Newsticker

Corona: 90 Prozent der Deutschen lehnen Demos gegen Corona-Maßnahmen ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Der Naturkindergarten in Höchstädt kann starten

Höchstädt

03.04.2020

Der Naturkindergarten in Höchstädt kann starten

Die Resonanz beim Informationstag war gut: Die Stadt Höchstädt und das BRK Dillingen eröffnen im Herbst einen neuen Naturkindergarten auf dem Gelände des Kreisobstlehrgartens. Es sind noch Anmeldungen möglich. Das Bild entstand lange vor den aktuellen Ausgangsbeschränkungen.
Bild: BRK

Die Mindest-Teilnehmerzahl für die Einrichtung der Stadt und des Roten Kreuzes in Höchstädt ist erreicht. Noch können Eltern ihre Schützlinge anmelden.

Der Naturkindergarten in Höchstädt steht in den Startlöchern. Bürgermeister Gerrit Maneth sagt: „Wir, und da spreche ich auch namens des Trägers BRK Dillingen und des Geschäftsführers Stephan Härpfer, sind sehr glücklich, dass die Mindestteilnehmeranzahl erreicht wurde.“ Damit könne der Naturkindergarten im September 2020 den Betrieb aufnehmen.

Auf dem Gelände des Kreisobstlehrgartens in Höchstädt

Die überaus positive Resonanz vieler Eltern am Informationstag oder im persönlichen Gespräch stimme ihn und BRK-Kreisgeschäftsführer Härpfer optimistisch, im Laufe der nächsten Wochen noch weitere Anmeldungen zu erhalten, sagt der Rathauschef.

Dieses Jahr gibt es in Höchstädt erstmals die Gelegenheit, sein Kind im neu geschaffenen Naturkindergarten anzumelden. Der Kindergarten entsteht auf dem Gelände des Kreisobstlehrgartens. Dort werden die Kinder bei nahezu jeder Witterung draußen spielen und die Natur mit allen Sinnen erfahren. Die pädagogische Arbeit mit den Kindern finde selbstverständlich ebenso wie in einem normalen Regelkindergarten statt, jedoch mit sehr wenig vorgegebenen Spielmaterialien und ohne feste Räumlichkeiten.

Der Naturkindergarten in Höchstädt kann starten

Bei Regen, Hagel und Sturm

Bei extremen Witterungsbedingungen wie anhaltendem Frost, starkem Regen, Hagel oder Sturm findet die Betreuung in einem Gebäude statt, erläutert Maneth. Hervorzuheben sei auch, dass die pädagogische Arbeit, gerade mit den Vorschulkindern, nicht zu kurz kommt. „Sie findet nur mit anderen Materialien als im Regelkindergarten statt“, informiert der Bürgermeister.

Stephan Härpfer erklärt: „Der naturpädagogische Ansatz der neuen Einrichtung, die Möglichkeiten dieses Erziehungsstils und vor allem die Förderung der Kreativität und das Spiel mit Naturmaterial werden den Kindern sicher sehr gefallen.“ Im Naturkindergarten Höchstädt sind Härpfers Worten zufolge neben den Buben und Mädchen aus Höchstädt und den Stadtteilen auch Kinder anderer Kommunen herzlich willkommen, teilt die Stadt in einer Mitteilung mit.

Noch kann man sich für den Kindergarten anmelden

Eine Anmeldung ist möglich unter Telefon 09074/440 (Bürgerbüro Rathaus Höchstädt). Bei Interesse werden weitere Besichtigungs- und Informationstermine vor Ort angeboten.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren