Newsticker
Bund plant laut Markus Söder Testpflicht für alle Einreisenden ab 1. August
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Gesundheit: Die „Beste Landpartie“ beginnt in Dillingen

Gesundheit
27.10.2018

Die „Beste Landpartie“ beginnt in Dillingen

Das Foto zeigt in der ersten Reihe: Ministerialdirigentin Gabriele Hörl. Zweite Reihe: (von links) Marco Fürsich (Betriebsdirektor Klinik Eichstätt), Prof. Dr. Pascal Berberat (Direktor des TUM Medical Education Center), Dr. Ulrike Bechtel (Chefärztin Kreisklinik Dillingen), Professor Antonius Schneider (TUM, Institut für Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung). Dritte Reihe: (von links) Landrat Georg Huber (Mühldorf am Inn), Landrat Anton Knapp (Eichstätt), Dr. Dieter Geis (Landesvorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbands, BHÄV) und Prof. Dr. Peter Henningsen (Dekan der Medizinischen Fakultät der TUM).
Foto: StMGP München

Jeder dritte Hausarzt in Bayern ist über 60 Jahre alt. Die AKADemie Dillingen wird nun bayernweit umgesetzt

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml will weitere junge Mediziner für die Arbeit auf dem Land gewinnen – nach dem Vorbild der Dillinger AKADemie am Kreiskrankenhaus Dillingen. Deshalb fördert das bayerische Gesundheitsministerium das neue Ausbildungsprogramm „Beste Landpartie Allgemeinmedizin (Bela)“ in den kommenden vier Jahren mit rund 5,8 Millionen Euro. Huml betonte am Donnerstag anlässlich der offiziellen Auftaktveranstaltung von „Bela“ in Südbayern in München (wir berichteten) in einer Pressemitteilung: „Wir wollen für junge Mediziner eine Brücke bauen für den Weg aus der Universität direkt in die Landarztpraxis. Mit ‘Bela Südbayern’ unterstützen wir die drei Modellregionen Dillingen an der Donau, Eichstätt/Kösching und Mühldorf am Inn mit rund 3,5 Millionen Euro.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.