Newsticker
RKI meldet 10.696 Corona-Neuinfektionen und 115 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Landkreis Dillingen: So niedrig war die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Dillingen lange nicht

Landkreis Dillingen
08:00 Uhr

So niedrig war die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Dillingen lange nicht

In Sachen Inzidenz steht der Landkreis Dillingen derzeit gut da.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Auch am Donnerstag werden im Kreis Dillingen wenige Neuinfektionen gemeldet. Die aktuelle Lage im Überblick.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Dillingen bleibt niedrig. Die Inzidenz wird folgendermaßen berechnet: Die Infektionsfälle der vergangenen sieben Tage werden durch die Einwohnerzahl (96.562) geteilt und anschließend mit 100.000 multipliziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Donnerstag im Kreis Dillingen bei 36.

Weitere Fälle der Delta-Variante im Kreis Dillingen

Die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich nach wie vor aus. Im Landkreis Dillingen liegt die Anzahl bestätigter Fälle aktuell bei 435. Am Montag waren es noch 420 Fälle dieser Mutante im Landkreis gewesen. Die Zahl der Toten im Kreis Dillingen , die an oder mit Corona gestorben sind, liegt bei 130.

So viele Intensivbetten sind im Landkreis derzeit frei

Von insgesamt 14 Intensivbetten im Landkreis Dillingen sind derzeit 12 belegt. Unter den Patienten sind aktuell 2 mit einer Covid-Erkrankung. Zwei der Patienten werden derzeit invasiv beatmet. So steht es auf der Divi-Intensivregister-Karte.

Die aktuellen Corona-Regeln und weitere Impfangebote

Inzwischen haben sich die Corona-Regeln für Veranstaltungen, Sport etc wieder geändert. Außerdem haben die beiden Krankenhäuser in Dillingen und Wertingen auch ihre Besuchsregeln angepasst.

Parallel zum weiterhin bestehenden Impfangebot im Wertinger Impfzentrum, gibt es im Landkreis Dillingen immer wieder zusätzliche Impfmöglichkeiten, ebenfalls alle ohne Anmeldung.

Lesen Sie dazu auch

In Gundelfingen konnte man sich in der Brenzhalle, in Dillingen in der Sebastian-Kneipphalle impfen lassen. Eine besondere Impflocation gab es am Samstag voriger Woche in Dillingen. Dort konnte man sich in einer Bar die Spritze verabreichen lassen.

So geht es mit den Auffrischungsimpfungen im Dillinger Land weiter

Nach dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz und dem neuen Impfkonzept des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege liegt bis Ende des Jahres der Schwerpunkt der Impfzentren auf den mobilen Impfteams zur Durchführung der Auffrischungsimpfungen für die besonders vulnerablen Gruppen.

Dafür kommen derzeit vor allem Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeeinrichtungen, in Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen in Betracht. Neben den Bewohnerinnen und Bewohnern erhalten auch die dort Beschäftigten die dritte Impfung.

So lange wird das Impfzentrum in Wertingen vorerst aufrechterhalten

Das Impfzentrum in Wertingen wird in seiner jetzigen Form zunächst noch bis Ende September bestehen bleiben.

Im Rahmen der bayerischen Sonderimpfaktion „Bayerisches Impfzentrum on Tour“ beziehungsweise . „Impfung to go“ plant das Impfzentrum Wertingen eine mobile Impfaktion am kommenden Wochenende beim Töpfermarkt in Dillingen. Der Zeitraum: Samstag, 25. September, und Sonntag, 26. September, jeweils von 10 bis 17 Uhr – direkt auf dem Markt

Danach wird seitens der staatlichen Impfzentren verstärkt auf mobile Teams gesetzt. Das Landratsamt Dillingen wird deshalb das Impfzentrum in Zusammenarbeit mit dem bisherigen Betreiber in modifizierter Form bis Ende April 2022 in Zusammenarbeit mit dem Betreiber des Impfzentrums, der Firma Ecocare, weiterführen. (pm)


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.