Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Wittislingen – ein Ort zum Wohlfühlen

Neujahrsempfang

19.01.2015

Wittislingen – ein Ort zum Wohlfühlen

Die Betreuung und Beratung von Asylsuchenden ist vorbildlich

Bürgermeister Ulrich Müller und Landrat Leo Schrell loben die Bürger

„Ein Jahr intensiver Arbeit ist vorbei und das Jahr 2015 wird sicherlich nicht weniger intensiv werden“, sagte Wittislingens Bürgermeister Ulrich Müller bei der Eröffnung des gestrigen Neujahrsempfangs in der Aula der Grund- und Mittelschule der Marktgemeinde. Mit einem Blick auf die anstehenden und geplanten Maßnahmen und Projekte in 2015 dankte der Bürgermeister für zahlreichen Besuch, und begrüßte die Bürgermeister Tobias Steinwinter und Thomas Bauman von den Nachbargemeinden Zöschingen und Ziertheim.

Nach einem musikalischen Willkommensgruß durch die Chorgemeinschaft Wittislingen dankte Landrat Leo Schrell den Bürgern und Verantwortlichen der Marktgemeinde, ohne deren engagierten politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Beitrag der Landkreis nicht in der Lage gewesen wäre, diese in den letzten Jahren errungene Leistungsstärke auf vielen Gebieten zu erreichen. Denn wie in nur wenigen Landkreisen der Bundesrepublik Deutschland garantierten Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung einen krisenfesten Branchenmix, der für wirtschaftliche Stabilität und genügend Arbeitsplätze bis hin zur Vollbeschäftigung in der Region sorge. Bestätigt werde diese auch durch bundesweite Rankings, nach denen die Region Nordschwaben mit den Landkreisen Dillingen und Donau-Ries in Bezug auf Wohlstand den ersten Platz sowie Bildung und Lebensqualität den 14. Platz unter den über 450 Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland belege.

Bürgermeister Ulrich Müller bezeichnete diese Ranking-Plätze auch als eine Herausforderung an die Kommunen im Landkreis Dillingen, weshalb die Marktgemeinde auch alles unternehmen werde, diese Standards zu erhalten. „Dafür wurde im abgelaufenen Jahr 2014 sehr viel unternommen“, führte der Rathauschef weiter aus und verwies dabei auf die Fertigstellung des Regenüberlaufbeckens sowie des Spielplatzes Schulgässchen und die weiteren Maßnahmen mit Planungen im Bereich der Dorferneuerung.

Hierbei stünden besonders die Teilprojekte Oberbechinger Straße mit dem Spatenstich für das Seniorenheim BeneVit und die Erstellung eines Baulückenkatasters im Vordergrund. Darüber hinaus müsse auch weiterhin intensiv über das Marketing bezüglich des Gemeindeimages beraten werden, denn dies sei besonders wichtig für weitere Gewerbe- und Familienansiedelungen in der Marktgemeinde. Vorbildlich nannte Ulrich Müller die Betreuung und Beratung von Asylsuchenden und Flüchtlingen in der Gemeinde, die mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit im Rahmen des „Netzwerks Asyl“ eine Vorreiterrolle im Landkreis Dillingen übernommen hätten. Nach einem abschließenden Liedvortrag der Chorgemeinschaft Wittislingen eröffnete Ulrich Müller das Imbissbüffet für die Besucher.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren