Glött

20.04.2016

Das Derby flott gerockt

Toooor für Glött! Markus Rolle (rechts) köpft zum 2:0 für seine Lilien ein – und sieht in Halbzeit zwei „Gelb-Rot“.
Bild: Aumiller

Fußball-Kreisliga West: SSV Glött hetzt Offingen gleich nach Anpfiff durchs Lilien-Stadion. Aislingens „Angriff“ auf den SC Altenmünster bleibt schon in der zweiten Minute stecken.

Altenmünster – Aislingen 5:0. Nichts wurde es aus einem weiteren „Aschberg-Sieg“ in Altenmünster. Anders als Glött vor wenigen Tagen, blieb Aislingens Angriff auf die Auswärtspunkte beim Titelanwärter der Fußball-Kreisliga West schnell stecken: Schon nach zwei Minuten führten die Gastgeber und legten bis zur Pause auf 3:0 nach. Der SVA schoss in diesen 45 Minuten nur einmal aufs Heimtor (Steinle per Freistoß). Und nach dem Wechsel wurde es nicht besser für die Gäste – im Gegenteil: Zwei schnelle Treffer bis Minute 54 bedeuteten bereits den klaren Endstand. (gül)

SC Altenmünster: Rau; Seizmeier, Kuhn, Herdin (54. Maximilian Wollmann), Scherer, Pecher, Osterhoff (88. Glenk), Kaifer, Lauter, Müller, Glenk (63. Nico Schuster)

SV Aislingen: Mayer; Steidle, Siegner Fl. Uhl, Sailer, Mi. Böck (80. Schuster), B. Steinle, Ma. Böck (80. Bronnhuber), St. Uhl, Stark, J. Böck

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tore: 1:0 Patrick Pecher (2.), 2:0 Tobias Scherer (34.), 3:0 Patrick Pecher (43.), 4:0 Manfred Glenk (52.), 5:0 Dominik Osterhoff (54.); Beste Spieler: Osterhoff, Pecher – Mayer; SR: Süss (Ellgau); Zuschauer: 100

Glött – Offingen 3:0. Der Tabellenführer legte los wie die Feuerwehr. Bereits in der Anfangsphase schossen sich die Glötter durch Peter Matkey (Sololauf) und Spielertrainer Markus Rolle (Kopfballtor) 2:0 in Front. Offingen hingegen wusste gar nicht, wie ihm geschah, und fand kaum Zugriff gegen die starken Lilien. „Da haben wir schnell für klare Verhältnisse gesorgt und klasse Fußball gespielt“, stellte Coach Markus Rolle fest. Beim 3:0 – noch in der ersten halben Stunde sehenswert über Matkey herausgespielt – schloss Christian Schneider überlegt ab. Nach der Pause flachte das Derby dann etwas ab. „Das war dann auf beiden Seiten recht chancenarm, da haben wir nicht mehr so gut gespielt“, musste Rolle zugeben. (RÖB)

SSV Glött: D. Waidele; Eisenbart, Ch. Schuhmair, Mi. Rolle, Schauler, Daferner, M. Rolle, Stredak (86. Buchfellner), Ch. Rolle (75. B. Krist), Ch. Schneider, Matkey (77. Bisgin)

Tore: 1:0 Peter Matkey (1.), 2:0 Markus Rolle (11.), 3:0 Christian Schneider (26.); Beste Spieler: SSV: Matkey, Stredak, Schneider; Gelb-Rot: Markus Rolle (67./Glött); SR: Tobias Heuberger (TSV Möttingen); Zuschauer: 180

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20SSVH_SVA_RELE035.tif
Dillingen

Höchstädt bejubelt Kreisliga-Erhalt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden