Newsticker
RKI registriert 8500 Corona-Neuinfektionen und 71 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Kreis Dillingen: Brauns satter Bums

Kreis Dillingen
26.08.2019

Brauns satter Bums

FCG-Kapitän Tiemo Reutter (Mitte) eilt herbei, um Maximilian Braun nach dessen Tor hochzuheben.
Foto: Karl Aumiller

Bei Höchstädt herrscht Unverständnis über Pirinccis harte Rot-Sperre. Ein West-Kreisligist gibt die Punkte kampflos ab, weil es ihm an Spielern mangelt.

Dass Maximilian Braun einen satten Schuss hat, das hatten die Trainer des FC Gundelfingen immer wieder erwähnt. Erst Karlheinz Schabel, mittlerweile Martin Weng. Den Fans war dieses Talent jedoch weitgehend unbekannt, seine fünf vorausgegangenen Landesliga-Treffer erzielte der Mittelfeldspieler stets aus der Nahdistanz. Dass Schabel und Weng sich nicht verschaut hatten, wurde beim 3:0-Sieg des Spitzenreiters gegen den TSV Jetzendorf deutlich. Da packte der 24-Jährige den „Hammer“ aus und traf aus rund 25 Metern ins Netz. „Wie lange kennt ihr mich jetzt?“, machte Braun hinterher kein großes Aufheben um das Traumtor – und legte bescheiden nach: „Wenn der Torwart etwas größer wäre, hätte er den noch rausgefischt.“ Allerdings wäre das eine Glanzparade gewesen. Mit seinem 2:0 entschied der vom TSV Offingen stammende Mittelfeldspieler die Partie, die laut Trainer Weng bis dahin immer noch hätte kippen können. Der für ein Spiel gesperrte Coach verfolgte die 90 Minuten an der Seite von U23-Trainer Florian Strehle auf dem Zuschauerwall.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren