Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Spanien ist nun Risikogebiet
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Lokale Sportgeschichte(n): Mit Anmut und Grazie

Landkreis Dillingen

14.04.2020

Lokale Sportgeschichte(n): Mit Anmut und Grazie

Rhythmische Sportgymnastik mit viel Anmut und Grazie zeigten die Teilnehmerinnen bei den Bayerischen Meisterschaften im April 1990 in der Nordschwabenhalle in Höchstädt. Gut lachen hatten im Bild rechts die beiden Höchstädter Nachwuchsschwimmer Jonas Sextl (links) und Simon Eder bei den schwäbischen Meisterschaften in Sonthofen. Sie gewannen jeweils zwei Titel.
Bild: Repro: Herdin

Plus Vor 30 Jahren fanden die bayerischen Meisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Höchstädt statt. Und fünf Brüder stellten fast die halbe Mannschaft bei einem Fußballteam.

Am gleichen Tag, an dem in Ostberlin das erste frei gewählte Parlament der DDR zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengetreten ist, hat sich in Bonn der Kabinettsausschuss „Deutsche Einheit“ unter der Leitung von Bundeskanzler Helmut Kohl ( CDU) auf die Grundzüge eines Staatsvertrages zwischen der Bundesrepublik und der DDR zur Legalisierung der Währungsunion mit Wirtschafts- und Sozialgemeinschaft verständigt. Fünf Monate zuvor waren die Berliner Mauer und die innerdeutsche Grenze geöffnet worden.

Auf dem internationalen Parkett des Fußballs hat es für den FC Bayern München zum Einzug in das Endspiel im Europapokal der Landesmeister vor 30 Jahren nicht gereicht. Das Team von Trainer Jupp Heynckes gewann zwar das Halbfinal-Rückspiel gegen den AC Mailand durch Tore von Thomas Strunz und Allan McInally mit 2:1, schied aber aufgrund der Auswärtstorregelung (Hinspiel 1:0 für Mailand) unglücklich aus. – Auf der regionalen Ebene sorgte der Dillinger Taekwondokämpfer Ataseven Koc mit Platz zwei bei den Deutschen Meisterschaften für Furore, während bei den bayerischen Titelkämpfen der Rhythmischen Sportgymnastik die Zuschauer in der Nordschwabenhalle in Höchstädt mit vielen tänzerischen Elementen der teilnehmenden Frauen verwöhnt wurden. Dies und einiges mehr lesen Sie in unserer Serie „Lokale Sportgeschichte(n). Heute blicken wir auf den April im Jahr 1990 zurück.

Fußball-Schiedsrichter mit neuem Obmann

Mit einer neuen Führungsmannschaft startete die Fußball-Schiedsrichtergruppe Donau in die 1990er-Jahre. Bei der Hauptversammlung in den Schretzheimer Kleeblattstuben wurde Franz Bohmann (Bliensbach) zum Nachfolger von Kreisobmann Günther Holz ( Lauingen) gewählt. Holz kandidierte nicht mehr. Als Vize löste Norbert Wiedemann den Unterthürheimer Heinz Demeter ab, der ebenfalls zu Wahl nicht mehr angetreten war.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die besten Frauen Bayerns in Höchstädt

Einen würdigen Rahmen für die bayerische Meisterschaft der Rhythmischen Sportgymnastik bildete die Nordschwabenhalle in Höchstädt. In Gruppen stellten sich die Sportlerinnen mit Ball, Reifen, Band und Keulen den Kampfrichtern. Anlässlich der Titelkämpfe gab die Stadt Höchstädt einen Empfang im Rathaus für alle Offiziellen und die Organisatoren. Bürgermeister Gerhard Kornmann überreichte dabei der Landesfachwirtin F. Butz ein Buch über Höchstädt und allen Kampfrichtern eine Schallplatte „Höchstädter Chöre. Für einen der teilnehmenden Vereine begann der Wettkampf mit einer Panne: Die Gymnastinnen aus Cham hatten die Kassette mit ihrer Musik vergessen. Nach einem telefonischen Rückruf nach Cham wurde diese noch mit einem Blitzkurier von Cham nach Höchstädt gefahren. So konnten die Mächen aus der Oberpfalz doch noch am Wettkampf teilnehmen. Der TSV 1860 München stellte den Großteil der Medaillengewinnerinnen in den verschiedenen Gruppen und Disziplinen.

Fünf Jahrgangstitel für Schwimmer der SSV Höchstädt

Mit guten Leistungen warteten in Sonthofen die Schwimmer der SSV Höchstädt bei den schwäbischen Lagen- und Langstreckenmeisterschaften auf. Fünf erste und acht zweite Ränge sowie weitere Platzierungen im Vorderfeld stellten die Trainer und Aktive zufrieden. Jonas Sextl (Jahrgang 1976) wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann über 800 m und 1500 m Freistil. Angenehm überraschte der zwei Jahre jüngere Simon Eder und gewann die 200 m Lagen und die 400 m Freistil. Eine kleine Überraschung war auch der Sieg von Andrea Kunz über 400 m Freistil.

Fünf Mayerle-Brüder in der ersten Mannschaft

3:3 unentschieden trennten sich in der Fußball-A-Klasse Nord am 20. Spieltag der SV Holzheim und die SSV Höchstädt. Die Gastgeber verteidigten mit diesem Remis aussichtsreich auf den Titel Platz zwei. Für mehr Aufmerksamkeit sorgten allerdings die Gäste. Gleich fünf Mayerle-Brüder (Peter, Heiner, Hans, Christian, Wolfgang) stellten die halbe SSV-Mannschaft. Das kommt wahrlich nicht alle Tage vor.

Dillinger Ataseven Koc deutscher Vizemeister im Taekwondo

500 Taekwondokämpfer aus elf Nationen trafen sich in Nürnberg zur 12. Internationalen deutschen Meisterschaft. Mehrer Welt- und Europameister duellierten sich um die begehrten Titel. Bei der Jugend A bis 70 Kilogramm erreichte der Dillinger Ataseven Koc das Finale, wobei er im Halbfinale den Nürnberger Marco Scheiterbauer schlagen konnte. Im Endkampf traf Koc auf einen türkischen Nationalkämpfer, dem er dann nicht mehr Paroli bieten konnte. Der Schwenniger Heinrich Magosch, als Bundeskampfrichter in der Wettkampfleitung eingesetzt, war mit der Leistung von Koc dennoch sehr zufrieden.

Packendes Pokalspiel zwischen Wertingen und Gundelfingen

Voll auf ihre Kosten kamen die Fußballfans am Ostermontag beim DFB-Pokalspiel der 7. Runde zwischen dem TSV Wertingen (Bezirksoberliga) und dem FC Gundelfingen (Landesliga). Dabei zogen die Gastgeber nach einem hochdramatischen Derby durch ein 3:3 (1:1, 3:3) nach Verlängerung als klassenniedriger Verein in die nächste Runde ein. Wilfried Mayer, Dieter Müller und Helmut Wirth mit einem Eigentor erzielten die Gundelfinger Treffer, für die Wertinger schoss Ewald Gebauer alle drei Tore seines TSV.

BC Schretzheim wird Kegel-Bezirksligist

Mit 22:10-Punkten und dem Schnitt von 2415,6 Holz holte sich der BC Schretzheim vor drei Jahrzehnten die Meisterschaft in der Kreisklasse der Kegler. Damit gelang den „Kleeblättlern“ auf Anhieb der Wiederaufstieg in die Bezirksliga B-West. Zum Meisterteam gehörten Günter Weber, Konrad Wiedenmann, Walter Fischer, Gerhard Öxler, Peter Aust, Werner Baumann, Magnus Kummer und Josef Kreuzer.

Über 300 Teilnehmer beim Nordschwabenlauf

Trotz morgendlichen Regenschauers gingen beim 27. Nordschwabenlauf in Gundelfingen mehr als 300 Sportlerinnen und Sportler an den Start. Landrat Dr. Anton Dietrich gab den Startschuss. Den Halbmarathon (21,1 km) gewann in 1:09, 09 Stunden Hans Jürgen van Gemmern (TG Viktoria Augsburg). Die Mannschaftswertung ging an die Läufer der LG Donau-Brenz. (her)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren