1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. TSV gegen TSV im Nordschwaben-Derby

Turnen

13.09.2019

TSV gegen TSV im Nordschwaben-Derby

Soll auch 2019 eine Stütze des TSV Buttenwiesen sein: Oleksandr Petrenko, hier am Barren.
Bild: Roland Stoll

Zweitligist Buttenwiesen erwartet am Samstag Gast Monheim zur Saisoneröffnung in der Riedblickhalle

Die abgelaufene Saison dürfte den Turnern des TSV Buttenwiesen noch gut in Erinnerung sein. Die Erleichterung war groß nach der letzten Übung: Der Klassenerhalt war geschafft, die Gewissheit da, nach dem Aufstieg 2006 weiterhin in der Zweiten Bundesliga an die Geräte treten zu dürfen. Die Unsicherheit darüber war gewichen, die Entscheidung nicht mehr in den eigenen Händen zu haben, sondern auf die Ergebnisse der Konkurrenz schauen zu müssen. Damals hing der Verbleib in der Zweiten Bundesliga von den Turnkollegen der KTV Ries ab. Zwar nahm die Saison 2018 aus Sicht der Zusamtaler ein gutes Ende, eine Wiederholung dieses Turnkrimis soll dieses Jahr jedoch vermieden werden. Die Saison startet gleich mit einem Derby: am Samstag (18 Uhr) daheim gegen den TSV Monheim.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Alles in den eigenen Händen behalten und möglichst frühzeitig den Klassenerhalt sichern“, so lautet die Devise der TSV-Athleten für dieses Jahr. Dabei verlässt sich Buttenwiesen in der neuen Saison nicht nur weiterhin auf die routinierten Turner Nicolai Ullrich, Fabian Ullrich, Anselm Schmid, Florian Raab, Johannes Seifried und Daniel Kehl, sondern setzt zudem auf die Unterstützung des Nachwuchses, der teilweise schon in der vergangenen Saison den Einstand feiern durfte, jetzt aber häufiger an die Geräte darf. Über Einsätze freuen sich dann Adrian Seifried, Elija Bach und Rainer Maiershofer. Zusätzlich verstärkt wird Buttenwiesens Kader mit einem alten Bekannten, der jedoch bisher immer auf gegnerischer Seite zum Einsatz kam: Fabian Erthle turnte bereits für den SSV Ulm und ist für die TSV-Mannschaft nicht nur sportlich, sondern auch menschlich eine Bereicherung.

Änderungen ergeben sich zudem auf der Ausländerposition. Weiterhin setzt Buttenwiesen auf tatkräftige Unterstützung der beiden Österreicher Matthias Schwab und Vinzenz Höck sowie der Ukrainer Oleksandr Petrenko und Volodymyr Hrybuk. Ergänzt wird der Kader mit Jake Jarman. Das 17-jährige britische Nachwuchstalent konnte bereits auf europäischer Ebene im Jugendbereich Erfolge feiern und freut sich nach eigenem Bekunden schon sehr auf seine Einsätze in der Riedblickhalle.

Diesen Samstag trifft der TSV Buttenwiesen also auf den Nachbarn TSV Monheim. Der Erstliga-Absteiger nimmt in dieser Begegnung die Favoritenrolle ein. Der heimische TSV vertraut derweil nicht nur auf das Können seiner Aktiven, sondern auch auf die Unterstützung seiner Fans, damit die Saison 2019 erfolgreich begonnen und zu Ende geführt werden kann.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren