1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Drei Männer überfallen eine Frau und zerreißen ihre Kleider

Donauwörth

09.11.2015

Drei Männer überfallen eine Frau und zerreißen ihre Kleider

Drei Männer haben in Donauwörth nachts eine Frau überfallen. Das Opfer wehrte sich. Symbolbild
Bild: Julian Leitenstorfer

Drei Männer haben in Donauwörth in der Nacht auf Sonntag eine 40-jährige Frau überfallen. Sie versuchten, ihr die die Kleider vom Leib zu reißen. Die Kripo bittet um Hinweise.

Drei Männer haben in der Nacht auf Sonntag in Donauwörth eine Frau überfallen. Das Opfer verhinderte durch seine massive Gegenwehr wohl Schlimmeres. Die Kripo Dillingen ermittelt wegen eines versuchten Sexualdelikts.

Der Fall ereignete sich im Anschluss an die Lichter- und Einkaufsnacht in der Großen Kreisstadt. Die 40-Jährige machte sich zwischen 1 und 2 Uhr zu Fuß auf den Nachhauseweg. Der führte durch die Parkanlage entlang des Kaibachs in Richtung BRK-Heim. Im Bereich des Spielplatzes beim Mangoldfelsen attackierten drei dunkelhäutige Männerohne jede Vorwarnung die Passantin. Ob es sich um Afrikaner, Asiaten, Süd- oder Osteuropäer handelte, ist den Ermittlern zufolge noch unklar. Schwarzafrikaner seien es jedenfalls nicht gewesen. Die Täter wollten der Frau „die Jacke und die Bluse vom Leib reißen“, schildert die Polizei. Dabei zerrissen die Angreifer die Kleidung teilweise.

Die Frau schrie und schlug um sich

Das Opfer setzte sich durch Schlagen und Schreien zur Wehr. „So konnte die Frau letztendlich erreichen, dass die Unbekannten von ihr abließen“, berichtet Gerhard Bißwanger, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Donauwörth. Die 40-Jährige rannte zu ihrer Wohnung. Die Frau blieb laut Bißwanger körperlich unversehrt, sei aber „entsprechend geschockt“.

Die Polizei erfuhr erst am Montagmittag von der Tat. Die Kripo zog den Fall an sich und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Die Gesuchten sind möglicherweise zwischen 40 und 45 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß und schlank. Einer trug einen schwarzen Kapuzenpulli. Wer in jener Nacht etwas gehört oder Verdächtiges gesehen hat, soll sich bei der Kriminalpolizei melden. Telefon: 09071/560.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

11.11.2015

Es werden leider auch gezielt Falschbeschuldigungen gegen Flüchtlinge erhoben. Das ist ebenso schändlich wie eine versuchte Vergewaltigung, weil sie eine ganze Volksgruppe in Misskredit zu bringen geeignet sind - genau deshalb werden diese ja getätigt.

Ob dem so war, ist nicht klar. Die übermittelten Schilderungen (drei Angreifer alle 1,90 groß und dunkelhäutig aber nicht schwarz) sind in der Tendenz eher unglaubwürdig.

Das muss natürlich nichts heißen, weshalb Frau Kaellner sich ja auch vorab entschuldigte, für den Fall, dass sie mit ihrer Vermutung falsch läge und dem Opfer Unrecht täte.

Permalink
14.11.2015

(themenfremde Inhalte entfernt/NUB .2/7.3)

Permalink
11.11.2015

Es langt jetzt mal! Sobald in der Zeitung von vermutlich ausländischen Tätern berichtet wird, die eine Frau fast vergewaltigt haben sollen, kommt sofort ein Aufschrei von diversen Gutmenschen in diesem Forum, dass so etwas gar nicht sein kann! Doch das kann sein! Schon mal was von anderen Kulturkreisen gehört, in denen Frauen nicht viel wert sind!?

@Frau Kaellner: dass Deutschland eines der sichersten und reichsten Länder ist, wird bald der Vergangenheit angehören, wenn wir uns hier weiterhin einer links-grünen Meinungsdiktatur unterwerfen!

@Anita R: Sie haben meine volle Zustimmung!

Permalink
14.11.2015

Sie haben auch meine Zustimmung!

Permalink
11.11.2015

Wer hier beschuldigt wird oder nicht wird im Ermessen eines Staatsanwaltes oder Richters liegen, nachdem alle Fakten zusammengetragen wurden.

Wieso aber die zuständige Polizei so tut als wäre sie dabei gewesen, ist nicht nachvollziehbar. Es hat doch kein Polizist gesehen, was wirklich geschehen ist. Der Bericht der Polizei bezieht sich auf Aussagen der Frau, darum sollte es heißen: " Laut Aussage der Frau......"

Unglücklich finde ich auch in der Aussage den Bezug, dass es dunkelhäutige sein sollen, aber keine Schwarzafrikaner. Die RIchtung der Aussage ist zu offensichtlich, warum auch immer.

Im Übrigen finde ich den Beitrag von Heidi Kaellner sehr gut, dass Deutschland eines der sichersten, schönsten und bestens organisierten Länder ist. Trotz Flüchtlingskrise und der vielen Flüchtlinge bei uns, trifft diese Aussage immer noch zu.

Permalink
14.11.2015

themenfremde Inhalte entfernt/NUB 7.2/7.3

Permalink
11.11.2015

Deutschland ist eines der sichersten, schönsten, reichsten und bestens organisierten Länder. Wir können sehr froh sein so ein Land als unsere Heimat zu bezeichnen.

Permalink
11.11.2015

Wo ist Deutschland Reich? Haben Sie den Bericht mit der Altersarmut nicht gelesen? Schauen Sie mal wie viele Menschen bei der Tafel anstehen. Das mit den sichersten Land stimmt auch nicht. Deutschland ist derzeit Platz 16! Man sollte sich vorher informieren bevor man was schreibt. Das sichererste Land ist derzeit Island gefolgt von Dänemark, Österreich, Schweiz usw. Das Ranking von Deutschland kann sich auch noch ganz schnell nach unten bewegen.

Permalink
11.11.2015

Es ist nicht zu verstehen, was Sie überhaupt wollen. Ich fürchte, dass Sie sich nicht ausreichend informiert haben.

Leider entsteht Altersarmut dadurch, dass die Löhne wesentlich zu niedrig sind und wenige sich daran bereichern. Beispiele dazu gibt es mehr als genügend.

Und Deutschland ist reich. Vergleichen Sie die notwendigen Daten doch selbst.

Außerdem wurde nie behauptet, dass Deutschland das sicherste Land wäre, sondern zu den sichersten Ländern gehört. Auch dies trifft zweifellos zu, auch wenn angeblich Pfefferspraydosen ausverkauft sind.

Im Übrigen bleiben Sie doch bitte bei den tatsächlichen Fakten. Es gibt nichts schlimmeres als Vorverurteilungen.

Permalink
14.11.2015

(themenfremd/NUB 7.2/7.3)

Permalink
14.11.2015

(themenfremd/NUB 7.2/7.3)

Permalink
11.11.2015

Zum Thema eines der sichersten Länder: Ich wollte letzte Woche auf Wunsch meiner Mädels (Frau, Töchter) vier Dosen Pfefferspray kaufen. Ist momentan fast nicht zu bekommen, überall ausverkauft! So riesig scheint das Sicherheitsgefühl in Deutschland nicht mehr zu sein!

Permalink
11.11.2015

Dann auf zu Amazon. Aktueller Stand: Pfefferspray in rauhen Mengen. Keine Spur von "ausverkauft"...

Permalink
14.11.2015

JaJa - sicherstes und schönstes Land ? Vielleicht im Allgäu oder Berchtesgaden ! Aber nicht in den Großstädten mit all den Ghettos ! Und bestens organisiert ? Ja, wenn es darum geht, eine flächendeckende Radarkontrolle zu organisieren, aber wenn ca 300.000 nicht registrierte Flüchtlinge ins Land infiltrieren, versagt der deutsche Kontrollweltmeister. (edit/ Nub. 7.3/ themenfremde Beiträge entfernt)

Permalink
11.11.2015

Mir fehlen wirklich schon langsam die Worte. Wieso wird hier an dem Fall gezweifelt. Ich glaube sehr wohl, dass diese arme Frau das Opfer dieser Männer geworden ist. Deutschland ist nicht mehr sicher. Jede Frau sollte sich legale Waffen z.B. Pfefferspray zulegen und am besten nicht mehr Nachts alleine unterwegs sein. Es ist sehr gefährlich in Deutschland. Die Menschen die es noch nicht gemerkt haben wie gefählrich Deutschland geworden ist schauen nur noch in Ihr Handy und bekommen von der Realität nichts mehr mit.

Permalink
10.11.2015

Allerhand,

was sich manche anmaßen. Zu beurteilen ob ein Opfer...wirklich Opfer ist. Ihr solltet Euch schämen. Eine Frau rennt nach einer Vergewaltigung bzw. Gewaltübergriff nicht gleich zur Polizei. Kollektiv eine Schuld zu suchen oder die Täter in Schutz zu nehmen, Herrgott wir leben in Deutschland nicht in Absurdistan. Euer Verhalten ist beschämend. Ihr werdet es wohl besser wissen.

Permalink
10.11.2015

Ich schliesse mich Heidi an, der Fall scheint mir auch etwas suspekt zu sein.
3 Große Männer, die einfach abhauen und die Frau in zerissenen Kleidern aber unversehrt zurücklassen ?

Permalink
10.11.2015

@Daniel Hecht

Muss ihnen beipflichten, die anderen Kommentare sind eine Zumutung! Anscheinend soll man sich, wenn so etwas passiert, zu Hause verkriechen und schämen, als wäre man selber schuld.So etwas nennt man auch eine "Verhöhnung" von Opfern!

Ich hoffe, daß die Täter schnellstens gefasst werden, auch wenn ich, aufgrund der Beschreibung, der Tatzeit und des öffentlichen Interesses dies bezweifel. Mein Mitgefühl dem Opfer! Straftaten sind immer noch Straftaten und müssen gemeldet werden, selbst wenn dies momentan gegen der Meinung von Teilen der Öffentlichkeit und dem "Mainstream" läuft!

Permalink
10.11.2015

Herr Behrendt !

Ich bin 54 Jahre alt und habe in meinem Leben schon viel dummes Geschwätz gehört , aber Ihre "Meinung" übertrifft hier alles !

Vielleicht ist das ja Ihre "Erfüllung" sich bei Veranstaltungen wie der Don. Einkaufsnacht, immer feste und fleissig zu betrinken . Das können Sie machen wie Sie wollen , das heisst aber wohl nicht automatisch das es andere auch tun .

Und selbst falls es so wäre rechtfertigt das noch lange nicht das sich mehrere Personen des nachts an einer Frau vergreifen . Wo leben wir denn , wo leben Sie denn !

Ich weiss nicht ob Sie eine Frau haben , vielleicht schreiben Sie mal Ihre Meinung hier anders rein wenn an Ihre Frau Hand angelegt wird ........ , vielleicht bekommen Sie es ja aufgrund eigener hoher Promille nicht mal mit .........

Daniel Hecht

Permalink
10.11.2015

DREI "dunkelhäutige" Männer 1,90 m groß :-( gegen eine Frau . . . und erst am nächsten Tag gegen MITTAG zur Polizei . . .

Keine Frau kommt gegen drei große Männer an - und ausserdem sind alle Gesichter nachts dunkel - dann noch mit Kapuze über dem Kopf . . . also für mich ist das alles sehr unglaubwürdig.

Sollte ich falsch denken, dann möge mir die Frau verzeihen - dann tut sie mir aufrichtig leid, dass sie das erleben musste . . .

Permalink
10.11.2015

eine tolle Beschreibung dieses Falles !!absolut glaubwürdig ?? wieviel Promille hat die Frau den im Blut gehabt ?? aber viele wollen sich wieder mal interessant machen !!! mit so was wird wirklichen Opfern nicht geholfen

Permalink
10.11.2015

Muss jede Frau die Nachts nach Hause geht Promille haben?

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Copy%20of%20Kunstmuseum%20Wemding5.jpg
Wemding

Das „KunstMuseum“ in Wemding gilt als einmalig: Jetzt gibt's Geld

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden