Newsticker
Streit über Corona-Impfstoff: EU-Krisentreffen mit Astrazeneca findet nun doch statt
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Ehepaar bei Unfall auf B25 schwer verletzt

Harburg

10.09.2020

Ehepaar bei Unfall auf B25 schwer verletzt

Nach einem Unfall bei Ebermergen war die B25 gesperrt. Bei dem Zusammenprall überschlug sich ein Auto.
Bild: Martin Wiemann

Plus Auf der B25 bei Ebermergen hat sich am Donnerstag ein schwerer Unfall ereignet. Ein Ehepaar erlitt schwere Verletzungen. Die B25 war gesperrt.

Bei einem Unfall auf der B25 bei Ebermergen hat ein Ehepaar am Donnerstag schwere Verletzungen erlitten. Die Bundesstraße musste für rund eine Stunde komplett gesperrt werden. Es war ein großes Aufgebot an Rettungskräften vor Ort.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befand sich das Paar aus dem Raum Harburg mit dem Auto an einem Kürbisstand gegenüber der nördlichen Anschlussstelle von Ebermergen und wollte kurz nach 17.30 Uhr von dem Feldweg auf die B25 einfahren. Dabei übersah der 83-Jährige, der am Steuer saß, einen auf der Bundesstraße nahenden Pkw, den ein 23-Jähriger steuerte. Der versuchte noch auszuweichen, was aber nicht gelang. Der Wagen krachte gegen die linke Seite des Fahrzeugs, das einbog. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich das Auto des Rentnerpaars und blieb auf dem Dach liegen. Ersthelfer holten den Senior und seine Gattin, 81, über die Beifahrertür, die sich noch öffnen ließ, aus dem Pkw.

B25 nach Unfall gesperrt: Hubschrauber landet auf der Straße

An den Unfallort eilte ein großes Aufgebot an Rettungskräften: ein Notarzt, das Rotes Kreuz mit mehreren Rettungswagen sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Ebermergen, Harburg und Wörnitzstein mit insgesamt rund 50 Kräften. Weil auf der Fahrbahn ein Rettungshubschrauber landete, musste die B25 komplett gesperrt werden. Der 83-Jährige wurde mit dem Helikopter ins Klinikum nach Augsburg geflogen. Die 81-Jährige wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des anderen Pkw kam nach erstem Anschein unverletzt davon. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von schätzungsweise 9000 Euro.

Auf der Bundesstraße bildeten sich Staus in beide Richtungen. Viele Verkehrsteilnehmer wichen auf Nebenstrecken aus. (wwi)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren