1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Gebietsversammlung der Landfrauen

Thema Gesundheit

08.04.2019

Gebietsversammlung der Landfrauen

Unser Bild zeigt: (von links) Ortsbäuerin aus Wemding Sabine Fackler, Podologin Maria Süß und Ruth Meißler Kreisbäuerin vom BBV Donau-Ries.
Bild: Thum

Podologin Maria Süß erzählte Aufschlussreiches über Füße und Zehen

Fußgesundheit und Zehenanalyse, „Zeigt her eure Füße“, „Den Zehen auf den Grund gegangen“ – Im Schnitt legen wir bis zum 70. Lebensjahr eine Million Kilometer beziehungsweise 25 Erdumrundungen zurück, so teilte Kreisbäuerin Ruth Meißler jetzt bei der Gebietsversammlung der BBV-Landfrauen mit. Diese Zahlen sind gute Argumente, sich auch einmal um die Gesundheit und die Analyse unserer Füße und Zehen Gedanken zu machen. Mit der medizinischen Fußpflegerin und Podologin Maria Süß aus Karlskron bei Ingolstadt, war bei dieser Versammlung in Fünfstetten, die mit 100 Personen sehr gut besucht war, eine sehr erfahrene Referentin da. Sie übt ihren Beruf bereits seit 26 Jahren aus und beschäftigt sich außerdem mit der Analyse der Zehen, einem uralten Wissen aus China und Indien.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Zehen sind der sichtbare Teil unserer Seele, so Süß, wir sollten ihnen viel mehr Aufmerksamkeit schenken. Jeder Zeh steht für bestimmte Wesensmerkmale und zeigt uns durch seine Form, Stellung und Größe unsere charakterlichen Stärken und Schwächen. Lange oder kurze Zehen, gerade, gebogene oder gekrümmte Zehen, ein Hallux valgus, Hühnerauge oder eitriger Nagel – alles hat seinen Grund und seine Bedeutung.

Alle Zehen haben verschiedene Namen, der rechte Großzehe, zum Beispiel, wird Kommunikationszeh genannt, ihm sind die Eigenschaften wie Rationalität, Logik, Vernunft und Wissen zugeordnet. Ein kräftiger Zeh deutet auf eine ausdrucksstarke Person hin, die sich wortgewandt, laut und deutlich äußern kann. Eine runde Zehenbeere beinhaltet, so die Referentin, Taktgefühl und Diplomatie im Umgang mit anderen Menschen. Auch die Nagelgröße gebe Auskunft über Wesensmerkmale. Der geborene Lehrertyp hat folglich einen großen Nagel, ihm fällt es leicht, Wissen zu vermitteln, Zuhören sei nicht seine Stärke.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Je mehr die von Geburt an vorbestimmten Wege beziehungsweise Charaktereigenschaften verlassen und verändert werden, bei beispielsweise der falschen Wahl bei der schulischen Laufbahn, desto mehr verändern sich die Zehen. So ordnet sie einen Hallux valgus am Großzehenballen Personen zu, die nicht Nein sagen können, sich regelrecht verbiegen, um es anderen recht zu machen und ihre Bedürfnisse hinten anstellen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt des Vortrags wollte so manche Zuhörerin ihre eigenen Strümpfe und Schuhe ausziehen, um das Gehörte zu vergleichen und die dementsprechenden Schlüsse zu ziehen.

Oberste Priorität hat für die Referentin, als praktizierende Fußpflegerin, die Fußgesundheit zu erhalten. Hierzu gab sie noch zahlreiche Tipps: Barfußlaufen verhindert, dass die Zehen in Schuhen, die eventuell auch noch zu eng sind, nur noch zu Platzhaltern mit verkümmerten Muskeln und verkürzten Sehnen werden.

Ganz leicht in den Alltag einzubauen sei außerdem, sich beispielsweise während des Zähneputzens in eine Wanne mit Kieselsteinen zu stellen und so die Fußreflexe und Nerven anzuregen. Fußmassage und Igelball sind dazu ebenfalls einfach anzuwenden. Schuhe sollten mehrmals täglich gewechselt werden und der Schuhkauf wäre am Nachmittag oder Abend am effektivsten. Je beweglicher die Zehen bleiben, umso beweglicher bleibt auch der Geist. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren