Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Rechte Gruppierung mischt sich unter Narren im Faschingsumzug

Donauwörth

30.01.2018

Rechte Gruppierung mischt sich unter Narren im Faschingsumzug

Diese Gruppe marschierte zumindest ein Stück weit beim Faschingsumzug in Donauwörth mit. Das empört die Initiative Fasching Donauwörth.
Bild: Helmut Bissinger

Eine Aktion, hinter der wohl die „Identitäre Bewegung Schwaben“ steckt, sorgt beim Faschingsumzug in Donauwörth und bei Zuschauern für Empörung. Wie die Polizei damit umgeht.

Der närrische Umzug am Sonntag in Donauwörth war für die Initiative Fasching Donauwörth (IFD) eigentlich ein erfreuliches Ereignis. Mehr Teilnehmer als in den vergangenen Jahren, gutes Wetter und zahlreiche Zuschauer. Doch zwei Vorkommnisse in Zusammenhang mit dem Gaudiwurm trüben die Stimmung. Bei einem verhängnisvollen Brand eines Faschingswagens nach dem Spektakel erlitt ein 21-Jähriger schwere Verletzungen. Zudem sorgt eine Aktion einer rechtsgerichteten Gruppierung für Unverständnis und Empörung.

Identitäre Bewegung mischt sich unter Narren

Mindestens acht Personen reihten sich nach übereinstimmenden Aussagen etwa auf Höhe des Landratsamts in den Umzug ein und liefen die Reichsstraße hinab. Die Mitglieder der Gruppe waren arabisch-orientalisch verkleidet. Ein Mann trug eine Art Sultan-Gewand und seine Begleiter schwarze Gewänder. Sie waren bis auf einen Sehschlitz völlig vermummt.

Auf einem großen Transparent, das die Gruppe mitführte, stand: „Frauenrechtsbewegung Burkaria 2022, gleichberechtigt, selbstbestimmend, frei.“ Die Unbekannten verteilten zudem Flugblätter. Wohl den meisten Besuchern fielen diese Maskierten weder positiv noch negativ auf. Beim Lesen der Flyer stutzten freilich viele Zuschauer.

Unter der Überschrift „Der große Austausch“ heißt es unter anderem: „Die Deutschen werden durch eine nie da gewesene Masseneinwanderung ausgetauscht.“ Auf den Blättern ist auch vermerkt, dass die sogenannte „Identitäre Bewegung“ hinter der Aktion stecke.

IFD-Präsident Ulrich Reitschuster und seine Mitstreiter erhielten darüber nach dem Umzug erste Informationen – und waren entsetzt: „Das geht gar nicht, dass diese Leute unseren Umzug für so etwas nutzen.“ Die Gruppe sei nicht angemeldet gewesen. Man wolle damit nichts zu tun haben. Diverse Menschen, die einen solchen Flyer in die Hand gedrückt bekamen, wendeten sich an die IFD und die Polizei.

Polizei ermittelt jetzt die Identität der Beteiligten

Der Donauwörther Inspektionsleiter Thomas Scheuerer hat nach eigenen Angaben noch keine näheren Erkenntnisse über die Identität der Personen. Bislang sei die Gruppierung in der Region nicht aufgefallen. Strafrechtlich relevant sei die Aktion nach bisherigen Erkenntnissen wohl nicht, man gehe aber der Sache nach, denn: „Wir wollen schon wissen, was das für Leute sind.“ Das Kommissariat Staatsschutz der Kripo Dillingen sei eingeschaltet.

Derweil feiert die „Identitäre Bewegung Schwaben“ in einem sozialen Netzwerk im Internet die Teilnahme am Donauwörther Umzug regelrecht als Erfolg. Garniert mit einigen Fotos, heißt es: Der Fasching als jahrhundertealtes Brauchtum eigne sich „ausgezeichnet, um der Gesellschaft und ihren selbst ernannten Eliten einen Spiegel vorzuhalten“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

04.02.2018

Verblüffend, wie untenstehend eifrigst über die AfD diskutiert wird. Dabei steht kein Wort davon im Artikel. Hier geht wohl die Fantasie mit einigen Diskutanten durch.

Aber bitte, jeder, der sich über die AfD beschwert, sollte sich endlich mal klar werden, dass das Erstarken dieser Partei nur ein Symptom ist. Man sollte sich schon dringend die URSACHE klar machen, und zwar die Politik von Schwarz-Rot der letzten Jahre! Eine Politik voller Fehlentscheidungen, die nun eben sozialen Sprengstoff nach sich zieht - nicht überraschend, sondern logisch! (edit/mod)

Permalink
05.02.2018

Es ist weder ein Symptom, eine Ursache oder sonst was. Es ist ein Abbild unserer Gesellschaft. Ich gehe noch einen Schritt weiter, da Konservatismus kein deutsches sondern ein weltweit verbreitetes Gedankengut ist. In jedem Land gibt es Extremismus, in jedem Land ist der auf der linken und der rechten Seite zu finden.

Insofern ist das nur nomal was in der Presse und einigen für scheinheilige Aufregung sorgt.

Permalink
05.02.2018

"Aber bitte, jeder, der sich über die AfD beschwert, sollte sich endlich mal klar werden, dass das Erstarken dieser Partei nur ein Symptom ist."

Es dürfte ausreichend bekannt sein, dass das Erstarken dieser Partei mit einer gewissen Fremdenfeindlichkeit zu tun hat, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Nennen Sie doch mal brauchbare Vorschläge der AfD zu sozialen Verbesserungen im Wohnungsmarkt, Dieselskandal, Bildung, Altersarmut und Kinderarmut.

Alleine anhand dieser Plattform können Sie feststellen, welche Ziele AfD Anhänger wirklich verfolgen.

Permalink
05.02.2018

Den Ball möchte ich mal zurück geben: Nennen Sie doch mal brauchbare Vorschläge zu sozialen Verbesserungen im Wohnungsmarkt, Altersarmut und Kinderarmut ... von jeglichen anderen Parteien. DIE LINKE hat da noch das beste Konzept, alle anderen Parteien sind ein Totalausfall bzw. haben die heutigen Zustände durch jahrzehntelanges Missmanagement erst verursacht!

Permalink
05.02.2018

DIE LINKE hat da noch das beste Konzept, alle anderen Parteien sind ein Totalausfall bzw. haben die heutigen Zustände durch jahrzehntelanges Missmanagement erst verursacht.

Da haben Sie nicht unrecht. Statt " jahrzehntelanges Missmanagement" würde ich nur sagen, "jahrzehntelange gewollte Umverteilung von unten nach oben".

Darin und in der unersättlichen Gier unserer sog. Eliten sehe ich die Hauptschuld am Aufkommen der Rechtsnationalen.

Permalink
05.02.2018

"Verblüffend, wie untenstehend eifrigst über die AfD diskutiert wird. Dabei steht kein Wort davon im Artikel. Hier geht wohl die Fantasie mit einigen Diskutanten durch."

Das sehe ich nicht so, denn die Diskussion handelte um die Identitäre Bewegung, welche offensichtlich von AfD Anhängern hofiert wird. Immerhin vertreten beide ähnliche Sichtweisen.

Es ist richtig, dass Schwarz/Rot es nicht fertig brachte, den sozialen Frieden in der Bevölkerung zu fördern. Allerdings ist festzustellen, dass sich die Schwarzen in vielen Dingen querstellten, damit die Umverteilung von unten nach oben ungehindert weiter gehen kann.

Die AfD allerdings nutzt die Situation der sogenannten Vernachlässigten gnadenlos aus um Ihre eigenen Interessen zu verwirklichen.

"DIE LINKE hat da noch das beste Konzept,..."

Dem kann ich nur zustimmen, allerdings ist es zur Zeit ziemlich wirkungslos.

Permalink
02.02.2018

In diesem Thread wird die Taktik der AfD-Propagandeure deutlich: Durch sog. "Recherche" Aktionen, Aussagen und politische Inhalte der Rechtsnationalisten und ihrer Hilfstruppen wie die IB zu verharmlosen - natürlich nicht ohne ausführlichen Hinweis auf das angebl. viel schlimmere linke Lager, das für sie aus Islamisten, Linksfaschisten, Antifa, Linksgrüne besteht - ja besonders eifrige Rechtsbraune versuchen sogar der braven SPD damit ans Bein zu pinkeln.

Weil Sie für ihre einseitige "Recherche" bei den öffentlich-rechtlichen Sendern wenig Material in ihrem Sinne finden, haben sie ausgerechnet den KIKA als großen Akteur bei der herbeigefaselten Islamisierung Deutschlands ausgemacht und investigativ unter rechtsbraune Beobachtung gestellt.

Dass sich mit Elementen von "sex and crim" aufgemotzt auch die windigsten Plots für die Zielgruppe ihrer Hetzerei interessanter darstellen lassen, haben sie inzwischen gelernt. Deshalb finden sich inzwischen in ihren immer eindimensionalen Anti-Flüchtlings-Pamphleten plötzlich islamistischer Bartwuchs, geänderte Altersangaben, BH-Verschlüsse plus ihre Handhabung u. dgl. mehr.

Im WWW kursieren bereits, um der Islamisierung Deutschlands gegenzusteuern, Vorschläge, den „Käpt’n Blaubär“ in „Käpt’n Braunbär“ und „Die Kinder vom Immenhof“ in „Die Kinder vom Führerhof“ umzubennen.

In Anbetracht der existenziellen Sorgen von Millionen unserer Mitbürger könnte dieser ignorante Ein-Thema-Verein AfD die eigene Überflüssigkeit und Nichtsnutzigkeit nicht besser unter Beweis stellen, als er es zur Zeit tut.

Permalink
02.02.2018

AfD hin oder her, in BWB liegen sie mit der SPD fast gleich auf , daran sieht man des Volkes Meinung und deren Sympatisanten sind wohl Alle potenzielle Nazis! Sicher nicht, diese Menschen haben noch Hirn im Kopf.

Permalink
02.02.2018

Genau, die Menschen die 1933 die NSDAP gewählt waren mit Sicherheit auch nicht alle Nazis, was am Ende dabei rauskam wissen wir alle. Deshalb: Wehret den Anfängen!

Und nach dem man heute weiß wohin das geführt hat, ist es bei den heutigen Wählern der Rechten mit Hirn im Kopf wohl nicht so weit her....

Permalink
02.02.2018

Genau, deshalb braucht es eine Partei wie dei AfD, damit sowas wie 1933 nicht wieder kommt. Die CSU und AfD sind die Parteien, die bemüht sind, in das Asyldesaster Ordnung zu bringen, bzw in vernünftige Bahnen zu lenken.

Permalink
02.02.2018

"AfD hin oder her, in BWB liegen sie mit der SPD fast gleich auf , daran sieht man des Volkes Meinung ..."

"...diese Menschen haben noch Hirn im Kopf."

Bei Umfragewerten der AfD zwischen 12% und 14 % Deutschlandweit von der Meinung des Volkes zu sprechen, zeigt nicht gerade von so viel Hirn im Kopf, eher von einer kruden völkischen Denkweise.

"Genau, deshalb braucht es eine Partei wie dei AfD, damit sowas wie 1933 nicht wieder kommt."

Eher der Versuch einer hilflosen Verdummung, denn mit Hirn im Kopf hat auch das wohl gar nichts zu tun.

"Die CSU und AfD sind die Parteien, die bemüht sind, in das Asyldesaster Ordnung zu bringen, bzw in vernünftige Bahnen zu lenken."

Sind das nicht die Parteien, welche die Familie scheinheilig hochhalten?

"In der Politik spielt Kinderarmut häufig nur eine untergeordnete Rolle. Dabei würden die meisten Deutschen sogar Steuererhöhungen akzeptieren, wenn Kinderarmut so bekämpft werden könnte. Nur eine Wählergruppe macht dabei eine Ausnahme." Quelle: ntv

Sie wissen es, denn es sind wieder die AfD Anhänger, welche meist nur scheinheilig so tun als ob die Familie ganz oben angesiedelt wäre.

Permalink
02.02.2018

Natürlich waren es Nationalsozialisten - was denn sonst. Wenn heute einer SPD wählt - ist er dann kein SPDerianer? Was die SPD dann macht - daruf hat der Wähler natürlich keinen Einfluss mehr.

Ich bin fest davon überzeugt, daß, geschätztt, da linke Lager heute, national und sozial(istisch) denkt. Bie den anderen Lagern sind die 50% eben national und liberal oder national und konservativ.

Wir haben in Deutschland keine 100% die nur an andere und nich an sich selbst denken.

Permalink
03.02.2018

Da Sie in Ihrem Beitrag offensichtlich auch auf meine Kommetare anspielen, eine kurze Anmerkung: Ich habe nicht mit aufrechnung von Straftaten irgendeines politischen Lagers und deren verallgemeindernden Zuordnung angefangen, ich habe darauf reagiert. Auch habe ich nicht der "braven SPD ans Bein gepinkelt", im Gegenteil, ich habe sie lediglich als aus meiner Sicht garantiert unverdächtige Organisation für einen Vergleich herangezogen.
Auch wenn Sie einer meiner "eifrigen rechtsbraunen" Beiträge aufbringt, darf ich doch bitten, aufmerksam zu lesen, bevor Sie sich darüber empören.
Was meine "Recherche" bezüglich der IB zugeordneten Straftaten mit Kritik an KIKA-Sendungen zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.

Permalink
03.02.2018

Da könnte folglich auch ein Diebstahl oder eine Körperverletzung eines SPD-Mitgliedes drinstehen, wenn nach Straftaten der SPD gefragt würde.

Könnte es eben nicht, da die aufgeführten Straftaten von Angehörigen der IB verübt wurden. Ob sie mit Aktionen der IB in Verbindung stehen oder nicht ist ziemlich egal. Die Freizeitbeschäftigung des schwäbischen SPD-Vorsitzenden stand auch ganz sicher nicht im Zusammenhang mit Aktionen der SPD. Trotzdem wurde die Partei in jedem Artikel zum Fall erwähnt.

Jeder der Texte interpretieren kann, kann daraus den Schluss ziehen: Im Prinzip unterscheiden sich SPD und IB nicht - bei der SPD wird nur nicht nach Straftätern und -taten gefragt. Dahinter kann nur eine Absicht stehen, nämlich die völkischen Umtriebe dieser Spinner der IB zu verharmlosen.

.

Wer die übliche Vorgehens- bzw. Kampfesweise von Antifa und Co. gegen politisch Mißliebige kennt, kann sich einen Reim drauf machen, was da abgeht.

Die 192 Todesopfer rechtsextremer Verbrecher seit 1990 sollten Sie dem was Ihrer Ansicht nach bei Antifa und Co. abgeht schon gegenüberstellen und sich mal fragen, ob nicht so mancher Beitrag hier dem rechten Treiben Vorschub leistet.

Permalink
03.02.2018

"Trotzdem wurde die Partei in jedem Artikel zum Fall erwähnt."
Das ist richtig. Aber gewiss wurde die SPD deswegen nicht als Pädophilenpartei betitelt.

"kann daraus den Schluss ziehen: Im Prinzip unterscheiden sich SPD und IB nicht"
Das sehe ich nicht so. Ich habe, denke ich, klar formuliert, daß in dem Bericht des sächsischne Landtages jede Straftat aufgeführt wird, die irgendjemand begangen hat, von dem angenommen wird, daß er mit der IB zu tun hat. Da stehen sogar einige drin mit "Täter unbekannt". Dies halte ich für fragwürdig, genauso wie ich es für unseriös hielte, der SPD pauschal Straftaten von SPD-Mitgliedern zuzurechnen. Wo habe ich da SPD und IB gleichgesetzt?


"sollten Sie dem was Ihrer Ansicht nach bei Antifa und Co. abgeht schon gegenüberstellen"
Es liegt mir fern, rechtsextreme Verbrechen zu relativieren oder zu bestreiten. Sind diese jedoch Rechtfertigung genug für linksextremen (Straßen-)Terror in Antifa-Manier (Farbbeutelattacken, Buttersäure, Scheiben einschlagen, Autos abfackeln, Leute abpassen, bespucken, bedrohen und verprügeln) gegen jeden, deren Meinung oder Einstellung denen nicht passt?
Ich habe keine Ahnung, wer in Halle mit dem Sch##ss angefangen hat, und Mitglieder der IB (re?)agieren dort, was ich gelesen habe, auch nicht zimperlig. Doch dies als Beweis dafür, daß die IB eine gewaltätige Organisation sei, anzuführen, halte ich für nicht gerechtfertigt.

Permalink
04.02.2018

Es liegt mir fern, rechtsextreme Verbrechen zu relativieren oder zu bestreiten. Sind diese jedoch Rechtfertigung genug für linksextremen (Straßen-)Terror in Antifa-Manier

Es gibt keine Rechtfertigung für Verbrechen. Was es aber gibt, z. B. auch im Strafrecht, sind graduelle Unterschiede, die Schwere von Taten betreffend. Den fast 200 Morden von gewaltbereiten Rechtsextremen also Farbbeutelattacken der Antifa entgegenzusetzen ist doch ziemlich daneben und in der Wirkung eben doch eine Verharmlosung von Schwerstverbrechen, die in wieder salonfähig gewordenem primitivem Nationalismus und Rassismus ihre Wurzeln haben.

Permalink
04.02.2018

Dem kann man nicht widersprechen.
Die Frage ist halt, ob die ebenfalls verharmlosend "antifaschistisch" genannten Aktionen" (wie einschüchtern, Eigentum zerstören, Verprügeln, was ja letztendlich faschistische Methoden sind), dann auch die Richtigen (also Schläger und Mörder) trifft.
Werden wir nicht, wenn es um andere Bevölkerungsgruppen als Bürger mit rechter, oder hier (IB) auch mit "völkischer" Gesinnung, geht, (zu Recht) davor gewarnt, zu pauschalisieren?

Permalink
31.01.2018

Eine Aktion, hinter der wohl die „Identitäre Bewegung Schwaben“ steckt . . .

Unter den "Narren" haben die endlich ihren Platz in der Gesellschaft gefunden.

Permalink
31.01.2018

Die strafrechtliche Relevanz des Vorgangs ist auf Basis des oben abgebildeten Transparents nicht offensichtlich.

.

Wohl den meisten Besuchern fielen diese Maskierten weder positiv noch negativ auf.

.

Diese Aussage im Text ist nicht sehr glaubwürdig ...

.

Und wenn doch, würde das ja nur für die Wahrnehmung als gewöhnlichen satirischen Faschingsbeitrag sprechen.

Permalink
31.01.2018

Und wieder einer, der die Identitären hoffähig machen will.

Permalink
31.01.2018

Sicher nicht, aber bei Ihnen ist schon wieder das fehlende Verständnis für demokratische und rechtsstaatliche Prinzipien erkennbar. Sagen Sie uns doch einfach, was für eine Straftat Sie hier zu erkennen glauben. Sie können doch sicher auch den arabischen Text auf dem Transparent lesen...

.

Und sehr wohl ist diese Berichterstattung der AZ zu hinterfragen.

.

Eine Aktion, hinter der wohl die „Identitäre Bewegung Schwaben“ steckt, sorgt beim Faschingsumzug in Donauwörth und bei Zuschauern für Empörung.

.

Wohl den meisten Besuchern fielen diese Maskierten weder positiv noch negativ auf.

.

Das passt doch einfach nicht zusammen...

Permalink
31.01.2018

Ein fehlendes Verständnis für die Identitäre Bewegung, welche sich ungern an demokratische und rechtsstaatliche Prinzipien halten, gebe ich Ihnen gerne zurück. Nicht ohne Grund wird diese Bewegung auch vom Verfassungsschutz beobachtet.

"Sagen Sie uns doch einfach, was für eine Straftat Sie hier zu erkennen glauben. Sie können doch sicher auch den arabischen Text auf dem Transparent lesen..."

Was soll jetzt der Unsinn, denn von einer Straftat sprechen doch nur Sie, sonst wohl niemand. Da hat Ihnen wohl Ihre Wahrnehmung einen Streich gespielt.

Im Übrigen finde ich die Worte von Georg Kr. richtig gut:

"Unter den "Narren" haben die endlich ihren Platz in der Gesellschaft gefunden."

Permalink
31.01.2018

"welche sich ungern an demokratische und rechtsstaatliche Prinzipien halten"
Woraus haben Sie denn diese Erkenntnis gewonnen? Im Gegenteil, dieser Verein, man mag von deren Ansichten halten, was man will, bezieht seine Legitimität aus "demokratischen Prinzipien", nämlich der Versammlungsfreiheit und dem Recht auf freier Meinungsäußerung.
"Nicht ohne Grund wird diese Bewegung auch vom Verfassungsschutz beobachtet."
Welche Gründe sind das denn konkret?
Möglicherweise rechtfertigt die Tatsache, daß Rechtsextremisten in diese Bewegung drängen dies. Tatsächlich jedoch ist der IB so gut wie keine Straftat ((1 Körperverletzung?), geschweige denn irgendwelche verfassungsfeindlichen Aktivitäten vorgeworfen bzw. nachgewiesen worden, wie zahlreiche Antworten auf kleine Anfragen an die Länderparlamente belegen. Es sei denn, man betrachtet Einwanderungskritik als verfassungsfeindlich. Daher halte ich die Beobachtung durch den Verfassungsschutz für zweifelhaft.
Hier ein paar Beispiele:
https://www.landtag-mv.de/fileadmin/media/Dokumente/Parlamentsdokumente/Drucksachen/7_Wahlperiode/D07-0000/Drs07-0175.pdf
https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/2000/16_2876_D.pdf
https://kleineanfragen.de/bayern/17/12818-identitaere-bewegung-in-bayern

Die aufgeführten Verfehlungen sind geradezu niedlich, verglichen mit dem, was man regelmäßig linksextremen "Aktivisten" und "Bündnissen" durchgehen läßt.

Permalink
31.01.2018

Diese angebliche Bewgung setzt sich doch auch nur wieder aus den selben Personen und Kreisen zusammen den bereits Straftaten nachgewiesen oder zumindest zugesprochen werden.

Nur wall man das braune Gedankengut anders bennent ist sie noch lange nicht frei von Schuld. Dieser Zusammenschluss aus Rechtsradikalen ist einfach nur eine neue faschistuide Splittergruppe.

Wenn Sie schon Äpfel mit Birnen vergleichen, sprich Linke und diese Möchtegernbewegung dann sollten Sie auch den Personenkreis zahlenmäßig in Relation stellen. Im übrigen ist längst bekannt das es weit aus mehr und schwerere politisch motivierter Straftaten aus der rechten Szene gibt als von linke Seite aus.

Permalink
01.02.2018

Ich bin kein Experte der IB, ich habe aber schon einige ausführliche Interviews mit Führungspersonen gelesen und den Eindruck gewonnen, daß das intelligente und rechtschaffene junge Leute sind.
Sich Sorgen über eine aus dem Ruder gelaufene Einwanderung und damit über die Zukunft der Gesellschaft, die wir Schätzen, zu machen und mit (gewaltfreien!) Aktionen darauf aufmerksam zu machen, ist, insbesondere für junge Leute, m. E. legitim, auch wenn das für manchen Zeitgenossen schon "braunes Gedankengut ist". Schon mal aufgefallen, daß sich bei Aktionen keiner von denen vermummt?
Ich vergleiche die IB nicht mit Linken, sondern mit Linksradikalen, denn mit diesen werden sie offensichtlich in einen Topf geworfen.
Es ist mir bekannt, daß die IB von Rechtsradikalen unterwandert wird bzw. z. T. schon unterwandert wurde. Wenn die das schaffen, wäre dies das Aus für die IB, und zu recht, wenngleich ich das schade fände.
Was die schweren politisch motivierten Straftaten angeht, ist es so, daß 2017 zum ersten mal die Rechtsextremen vorne lagen, viele Jahre vorher waren es die Linksextremen, teilweise um ein vielfaches. Der Trend verheißt nichts Gutes, da haben Sie Recht, dies allerdings als Argument gegen die IB zu bringen wäre das Gleiche, als wenn Sie OCCUPY verbieten wollten, weil Linksextremisten Straftaten begehen.

Permalink
01.02.2018

Es war auch nicht anderes zu erwarten. Wenn Sie sich hinter die Identitäre Bewegung stellen wollen ist das doch nicht mein Problem.

Aus meiner Sicht ist das eine krude rechte Vereinigung die ganz gut zu den Narren passen, aber trotzdem nicht auf dem Faschingsumzug eingeladen waren.

Auch wenn Sie es verniedlichen wird der Verfassungsschutz sehr wohl seine Gründe haben diese Vereinigung zu beobachten. Falls Sie das für ungerecht halten fragen Sie einfach den Verfassungsschutz, aber nicht mich.

Immerhin werden die Identitären als rechtsextreme Gruppierung und als neue Gefahr von Rechts bezeichnet. Eine Ähnlichkeit mit den rechtsextremen Burschenschaften in Österreich ist wohl nicht von der Hand zu weisen.

"Von Rechtsextremen bis Heimatverliebten: Die "Identitäre Bewegung" hat verschiedenste Anhänger. Sie gibt sich friedlich und zivilisiert - und ist gerade deswegen extrem gefährlich." Quelle: Augsburger Allgemeine

Permalink
01.02.2018

"Immerhin werden die Identitären als rechtsextreme Gruppierung und als neue Gefahr von Rechts bezeichnet."
Ach so, die werden so BEZEICHNET! Klar, sorry, dann ist das natürlich auch so. Von Ihnen war auch nichts anderes zu erwarten...
"wird der Verfassungsschutz sehr wohl seine Gründe haben diese Vereinigung zu beobachten"
Die wird er sicherlich haben...
"Sie gibt sich friedlich und zivilisiert - und ist gerade deswegen extrem gefährlich"
Am Ende haben die auch noch Argumente, nicht auszudenken!
Klar ist das extrem gefährlich - für den grassierenden Einwanderung-für-alle-Fetischismus. Der eine oder andere Bürger könnte denen ja dann zuhören und so manche Absurdität, die offiziöser Konsens ist, hinterfragen.
Dann doch lieber ne tumbe Glatze mit Doc Martens an, da man muß nicht noch Angst haben, daß Hans Mustermann die ernst nimmt oder klein Fritzchen cool findet.

Permalink
04.02.2018

Dann doch lieber ne tumbe Glatze mit Doc Martens an, da man muß nicht noch Angst haben, daß Hans Mustermann die ernst nimmt oder klein Fritzchen cool findet.

Genau, die wollen ja nur spielen . . .

Permalink
01.02.2018

Die von Ihnen angeführte Liste ist zunächst in der Tat abschreckend und bestürzend.
Kurze Recherche meinerseits ergab folgendes:
Zunächst wird im Vorwort erwähnt, daß auch Delikte aufgeführt werden, bei denen "Erkenntnisse" vorliegen, daß sie von "Angehörigen der IB" begangen wurden. Sie müssen also nicht in umittelbarem Zusammenhang mit Aktionen der IB stehen. Da könnte folglich auch ein Diebstahl oder eine Körperverletzung eines SPD-Mitgliedes drinstehen, wenn nach Straftaten der SPD gefragt würde.
Bis auf einen Vorfall in Magdeburg (der "Hausfriedensbruch" und "Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz" entpuppt sich als Plakataktion mit Abbrennen von Rauchsätzen unter einem Karstadt-Vordach)
https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/demonstration-polizeistopptidentitaerebewegung
fand alles andere in Halle statt.
Ich schlage vor, Sie lesen mal die Stellungnahme der IB zu den Vorfällen dort, insbesondere des "Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte":

https://www.identitaere-bewegung.de/presse/stellungnahme-des-projektes-kontrakultur-zum-vorfall-am-20-11-2017/
Wer die übliche Vorgehens- bzw. Kampfesweise von Antifa und Co. gegen politisch Mißliebige kennt, kann sich einen Reim drauf machen, was da abgeht.

Und wenn die Identitären nicht alles klaglos über sich ergehen lassen, was die wackeren "Antifaschisten" für angemessen halten, habe ich durchaus verständnis dafür.

Permalink
03.02.2018

Und wenn die Identitären nicht alles klaglos über sich ergehen lassen, was die wackeren "Antifaschisten" für angemessen halten, habe ich durchaus verständnis dafür.

Damit befinden Sie sich in "guter" Gesellschaft:

"Der selbst wegen Gewalttaten vorbestrafte Ex-Neonazi Mario Müller stellt sich und seine Mitstreiter nur allzu gerne als Opfer dar: Die Angriffe gingen von links aus. "

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/identitaere-bewegung-will-in-halle-zentrum-aufbauen-anwohner-wehren-sich-a-1182062.html

Permalink
01.02.2018

Ich glaube Sie haben mich gut verstanden. Für mich ist das ein kruder rechter bis rechtsextremer Verein, welcher nur hinter vorgehaltener Hand seine wahren Interessen zeigt. Es wird Ihnen nicht gelingen mich von dem Wohlverhalten dieser kruden Bewegung zu überzeugen.

Permalink
03.02.2018

Ihre Meinung, und wie sie sich diese bilden, ist selbstverständlich Ihre Sache.
Wenn Sie aber Ihre Meinung und Behauptungen darstellen, als wären es gegebene Tatsachen, dann müssen Sie schon mit Gegendarstellung leben.

Permalink
03.02.2018

Schön, meine Meinung und meine Behauptungen, welche selbstverständlich auch in serösen Medien zu finden sind, habe ich Ihnen doch gerne zur Verfügung gestellt.

Wohlverhalten oder wenigstens Sympathie für die Identitären Bewegung dagegen ist so gut wie nicht unter den seriösen Medien zu finden.

Permalink
03.02.2018

Ihre Meinung schon, ihre "Tatsachen" leider nicht.
Ein Beleg oder stichhaltige Begründung für
"ungern an demokratische und rechtsstaatliche Prinzipien halten"
fehlt mir noch. Und von den Gründen, warum die IB vom Verfassungsschutz beobachtet wird, und die Sie indirekt zu kennen vorgaben ("nicht ohne Grund..."), hab ich von Ihnen auch noch nichts gelesen, es sei denn, man betrachtet die Beobachtung an sich als Grund genug für eine Beobachtung.

Was Symphatie oder zumindest neutrale Berichterstattung betrifft, die gabs sehr wohl, das ist letztendlich eine Frage, welche Medien man als "seriös" betrachtet...

Permalink
04.02.2018

" "ungern an demokratische und rechtsstaatliche Prinzipien halten" fehlt mir noch."

Mit völkischer und nationalsozialistischer Denkweise ist dies möglicherweise schwer zu verstehen.

Permalink
04.02.2018

Ja, kann sein. Mit logischer aber auch.
Egal, lassen wirs gut sein. Schönen Sonntag noch!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren