Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Serie von Unfällen auf B2 nimmt kein Ende

Donauwörth/Langweid

12.10.2017

Serie von Unfällen auf B2 nimmt kein Ende

Wer morgens auf der B2 in Richtung Augsburg fährt, sollte besonders aufpassen: Nahe Langweid kracht es derzeit täglich – und zwar mehrmals.
Bild: Wolfgang Widemann

Seit Dienstag kracht es im Bereich Langweid jeden Morgen mehrmals. Was dabei im Einzelnen passiert ist.

Die Serie von Unfällen im morgendlichen Berufsverkehr auf der B2 zwischen Donauwörth und Augsburg im Bereich Langweid reißt nicht ab: Nachdem sich am Dienstag gleich fünf Karambolagen innerhalb weniger Minuten ereignet hatten, ging es am Mittwoch und am Donnerstag weiter. Staus waren die Folge.

Am Mittwoch gegen 7 Uhr prallte ein 64-jähriger Autofahrer zwischen Langweid und Stettenhofen in Fahrtrichtung Augsburg gegen den Wagen eines 27-Jährigen. Laut Polizei entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Zur gleichen Zeit fuhr ein 19-Jähriger auf das Heck eines ein Jahr jüngeren Autofahrers auf. Der geschätzte Schaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Zwei Verkehrsunfälle binnen weniger Minuten gab es auch am Donnerstag. Zunächst krachte es gegen 6.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Langweid-Nord und Langweid-Mitte in Fahrtrichtung Augsburg. Ein 46-jähriger Autofahrer bremste, ein 56-Jähriger im Wagen dahinter ebenfalls, was aber eine nachfolgende 26-Jährige nicht mehr rechtzeitig wahrnahm. Sie fuhr mit ihrem Auto auf und schob den Pkw des 56-Jährigen auf das vorderste Fahrzeug. Die Frau wurde an der Hand verletzt. Insgesamt forderte der Unfall fünf Leichtverletzte. Es entstand ein Sachschaden von rund 13000 Euro. Unmittelbar danach mussten weitere Fahrzeuge auf der B2 abbremsen. Das jedoch bemerkte ein 26-Jähriger zu spät. Er riss das Steuer seines Pkws nach rechts, um einen Aufprall zu verhindern. Bei seinem Ausweichmanöver streifte er jedoch einen Lastwagen, der auf der rechten Fahrspur unterwegs war. Der Schaden belief sich laut Polizei auf rund 9000 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren