Leichtathletik

12.07.2019

Bester im Vierkampf

Daniel Pfeilschifter ist Kreismeister im Vierkampf.
Bild: Lässig

LG-Donau-Ries-Talent Daniel Pfeilschifter gewinnt bei Kreismeisterschaft

Acht Athleten vom TSV Rain starteten am Samstag für die LG Donau-Ries bei den Mehrkampfmeisterschaften in der Schülerklasse der Elf- bis 15-Jährigen in Horgau. Allerdings konnte die LG bei so wenig Startern keine Mannschaften bilden. Der Veranstalter Auerbach-Streitheim sorgte wie jedes Jahr mit einer tollen Organisation für einen gelungenen Ablauf und da die jungen Leichtathleten alle deutliche Leistungssteigerungen zeigten, konnten Trainer und Betreuer insgesamt sehr zufrieden sein.

So gewann Daniel Pfeilschifter in der Altersklasse M14 den für ihn eher ungewohnten Vierkampf und kann sich nun Kreismeister nennen. Daniel, der heuer schon mit tollen Zeiten über die 800 Meter auf sich aufmerksam gemacht hatte, verbesserte sich sowohl im Hochsprung (1,24 Meter) als auch im Weitsprung und im Kugelstoßen. Lediglich beim 100-Meter-Sprint blieb er mit 13,78 Sekunden unter seinen Möglichkeiten, was aber dem starken Gegenwind geschuldet war.

Bei den älteren Jungen (M15) erreichte Patrick Kleinle mit nur 70 Punkten Rückstand den Vizetitel. Patrick, der Leichtathletik nur zur Ergänzung zum Handball betreibt, überzeugte vor allem im Hochsprung mit 1,48 Metern und im Weitsprung (4,59 Meter).

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Eine weitere runde Gesamtleistung zeigte Janek Lässig bei den M13. Mit einer Gesamtwertung von 1419 Punkten, Bestleistungen im Hochsprung (1,24 Meter) und Sprint wurde er Vierter. In der gleichen Altersklasse starteten bei den Mädchen seine Zwillingsschwester Marlen, Viktoria Baier und Jasmin Stock teilweise zum ersten Mal und konnten nach anfänglicher Nervosität sich die Plätze sieben bis neun erkämpfen.

Bei den Jüngsten (mU12) traten Jonas und Fabian Kuznik im Dreikampf und über die 800 Meter an. Beide beendeten den Mehrkampf mit Bestleistung und den Plätzen sechs und acht. Bei dem folgenden 800-Meter-Lauf war Fabian nicht so stark wie gewohnt, was aber bei der Hitze und den vorangegangenen Disziplinen nicht ungewöhnlich war. Trotzdem erreichte er in einer Zeit von 02:54,04 Minuten hier den Vizemeistertitel, während sein Bruder Jonas sich mit einer neuen Bestleistung von 03:01,87 Minuten belohnte. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren