Newsticker
Vor Corona-Gipfel: Lockerungen auch bei Inzidenz bis 100 im Gespräch

Eishockey

04.01.2019

Platz drei im Visier

Schlittschuhe schnüren für die zweite Saisonhälfte: Die Waldseebiber peilen den dritten Platz an.
Bild: Kaya

Waldseebiber Monheim präsentieren sich in der ersten Saisonhälfte ordentlich

Für die Eishockey-Spieler der Waldseebiber aus Monheim beginnt mit dem neuen Jahr auch der zweite Teil der Saison im Schwabencup 2. Bisher schlug sich das Team ordentlich und kann nach neun von 16 Liga-Spielen den vierten Platz unter neun Mannschaften vorweisen.

Die Waldseebiber hatten sich vor Saisonbeginn einiges vorgenommen. Im alljährlichen Trainingslager in Tschechien wurden Spielzüge geübt und Taktiken einstudiert, was für eine erfolgreiche Saison sorgen sollte. Außerdem sollte eine bessere Mannschaftsfindung stattfinden. Diese war zuvor durch viele Rotationen im Kader gestört worden, was das Einstudieren von Spielzügen und das Kennenlernen von Laufwegen stark behinderte. Die Monheimer nahmen sich also als festes Ziel vor, mit dem steigenden Niveau der Liga mitzuhalten und sich spielerisch zu steigern.

Im ersten Saisonspiel ging es ausgerechnet gegen den amtierenden Meister der Liga, die Haunstetten Stallions. Dabei konnten die Waldseebiber nicht direkt alles abrufen, was sie sich vorgenommen hatten und mussten gleich eine 1:8-Niederlage hinnehmen. Die Monheimer wollten sich nun auf die kommenden Gegner fokussieren, um die ersten Punkte der Saison zu holen. Und das mit Erfolg, sie fuhren die ersten beiden Punkte durch zwei Unentschieden (2:2 gegen EC Albatros und 3:3 gegen Inninger Schweinehunde) ein. Langsam aber sicher kamen die Biber nun auf Betriebstemperatur und im Spiel gegen die Königsbrunner war es so weit. Die Biber setzten sich mit 3:2 durch und feierten den ersten Saisonsieg. Anschließend mussten sich die Waldseebiber gegen die Polarfüchse aus Augsburg etwas unpassend mit 4:2 geschlagen geben. Mit dem 4:1-Sieg gegen die Königsbrunner Kronen starteten die Monheimer eine Serie, in der sie ungeschlagen blieben. Nach dem 5:2-Sieg gegen den EC Albatros ging es ins Rückspiel gegen die Inninger Schweinehunde. In ihrem besten Saisonspiel schossen sich die Biber mit einem 7:4-Sieg auf Platz vier der Tabelle. Auch im letzten Spiel im Sportjahr 2018 gegen die UPM Griffins Augsburg gingen die Punkte nach Monheim. Da die Augsburger aufgrund mangelnder Spielerzahl nicht antreten konnten, wurde das Spiel zugunsten der Monheimer gewertet. Die Biber rückten somit weiter in die Nähe des dritten Tabellenplatzes vor. Das nächste Liga-Spiel der Waldseebiber findet am 12. Januar bei den Augsburg Huskies statt. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren