1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Je besser das Wetter, desto besser die Saison

11.09.2012

Je besser das Wetter, desto besser die Saison

Freizeit In den Freibädern und an den Seen blickt man auf einen „richtigen Sommer“ zurück

Friedberg Mit den Sommerferien geht auch die Badesaison langsam zu Ende. „Insgesamt war 2012 recht gut“, resümiert Walter Senftleben vom Meringer Freibad. Auch die Gäste waren zufrieden, etliche hätten sich bereits für die tolle Badezeit bedankt und sich bis zum nächsten Sommer verabschiedet. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Mering mit einer Gesamtzahl von 15940 Badegästen sogar 2200 Besucher mehr verbuchen. Der Grund dafür liegt laut Senftleben am guten Wetter. So öffnete das Bad heuer an fast allen Tagen von Juni bis August seine Pforten.

Mit knapp 30000 Badegästen verzeichnet Dasing dieses Jahr einen Besucherzuwachs von ca. 20 Prozent. Bademeister Josef Wanner sieht kaum Verbesserungsbedarf: Das Bad hatte bis auf Mai stets mehr Besucher als 2011 zu verzeichnen, war fast durchgehend geöffnet und es gab keine Unfälle. Zusätzlich gab es 2012 eine Neuerung im Bad, die zu der erfolgreichen Saison beigetragen hat. Das Schwimmerbecken wurde auf konstante 25 Grad beheizt, wovon speziell Familien angetan waren, so Wanner. Wegen der warmen Wassertemperaturen hat das Freibad Dasing den Badespaß bis zum 23. September verlängert.

Auch Jürgen Koppold, der die beiden Kioske am Friedberger Baggersee betreibt, kann für 2012 eine gute Bilanz ziehen. Zwar sei der Sommer nicht so exorbitant wie der von 2003 gewesen. Das liege aber vor allem daran, dass das Wetter eben variiere. Mal beginne die Badezeit schon um Ostern herum, mal erst im Mai wie in diesem Jahr. Ideal für eine gute Saison seien aber Schönwetterperioden – also wenn es mal drei bis vier Wochen gar nicht regnet. Das war heuer auch im August der Fall.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Jürgen Eiselt von der Wakeboard- und Wasserskianlage am Friedberger Baggersee kann ebenfalls mit der Saison zufrieden sein. Zwar habe der Wassersport einen schlechten Start um Pfingsten gehabt, letztendlich wurde der Sommer aber doch noch zu einem „richtigen Sommer“. Alles hängt indes vom Wetter ab: Denn je besser das Wetter, desto besser wird auch die Saison, meint Eiselt. Bis Mitte Oktober kann man auf dem Friedberger See noch Wasserski und Wakeboard für sich entdecken.

2012 waren nur zehn Rettungseinsätze zu Wasser vonnöten. Für Markus Motzke von der Meringer Wasserwacht folglich eine „erfolgreiche Saison“. Zwei Mal musste die Wasserwacht auch am Friedberger See ausrücken; laut Motzke bestand hier Handlungsbedarf, weil die gefährdeten Personen nicht richtig schwimmen konnten.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren