Newsticker
EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 – Spanien und Niederlande als Hochinzidenzgebiete eingestuft
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Mering: Zwei Menschen sterben: Wohnhaus in Mering brennt völlig aus

Mering
10.07.2021

Zwei Menschen sterben: Wohnhaus in Mering brennt völlig aus

Kurz nach 4 Uhr brachen bereits Flammen durch das Gebäude in der Lisztstraße in Mering. Zwei Personen werden am Vormittag noch vermisst.
Foto: Bernhard Weizenegger

Ein Wohnhaus ist in Mering am Samstagmorgen völlig ausgebrannt. Nach langer Suche ist klar: Bei dem Brand sind zwei Menschen gestorben.

Um 4.12 Uhr wurden die Rettungskräfte der Feuerwehren Mering, Merching und Kissing alarmiert, dass ein Wohnhaus in der Lisztstraße in Mering lichterloh in Flammen steht. Von den fünf Bewohnern konnten sich drei ins Freie retten. Zwei Personen im Alter von 89 und 67 Jahren sterben.

Die Feuerwehrkräfte suchten mehrmals im Keller und Erdgeschoss die Räume ab, mussten jedoch wegen der großen Hitzeentwicklung und aufgrund der Einsturzgefahr des Gebäudes, die Suche abbrechen. Wie Klaus Lidl, Außendienstleiter des Polizeipräsidiums Schwaben Nord, informiert, sei die Brandursache und das Ausmaß des Schadens noch völlig unklar.

Die Feuerwehren aus Mering, Merching und Kissing löschten mit einem Großaufgebot und konnten ein Nachbarhaus vor dem Feuer retten.
Foto: Bernhard Weizenegger

Die Kriminalpolizei ist derzeit vor Ort und nimmt die Ermittlungen auf. Die drei Bewohner, die sich retten konnten, sind eine 51-jährige Frau, ein 54-jähriger Mann und deren 17-jährige Tochter. Sie werden vom Kriseninterventionsteam des Bayerischen Roten Kreuzes betreut. Ein Sachverständiger des Technischen Hilfswerk ist ebenfalls an der Einsatzstelle, um die Einsturzgefährdung des Gebäudes zu überprüfen.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.