Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Polizeireport Mering: Für Unfallverursacher kommt jede Hilfe zu spät

Polizeireport Mering
21.05.2016

Für Unfallverursacher kommt jede Hilfe zu spät

Stundenlang war die Staatsstraße zwischen Mering und Königsbrunn in der Nacht zum Samstag wegen eines schweren Verkehrsunfalls gesperrt.
4 Bilder
Stundenlang war die Staatsstraße zwischen Mering und Königsbrunn in der Nacht zum Samstag wegen eines schweren Verkehrsunfalls gesperrt.
Foto: Christoph Bruder

42-Jähriger gerät bei Mering auf die Gegenfahrbahn und rammt zwei Autos. Zwei weitere Menschen werden verletzt.

Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am späten Freitagabend im Landkreis. Kurz vor 22 Uhr befuhr nach Angaben der Polizei ein 42-jähriger Mann die Staatsstraße von Königsbrunn kommend in Richtung Mering. Auf Höhe der Tierkörperverwertungsanlage kam er mit seinem Pkw aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Auf dieser touchierte er zuerst einen entgegenkommenden Pkw, sodass dieser in den Seitenstreifen fuhr und in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stehen kam. Der Fahrer aus Augsburg erlitt leichte Verletzungen und wurde in das Zentralklinikum gebracht. Seine hinter ihm fahrende Ehefrau wurde durch den Unfallverursacher frontal gerammt und so heftig in den Seitenstreifen geschleudert, dass diese eingeklemmt wurde, durch die Feuerwehr befreit werden musste und anschließend schwer verletzt mit dem Hubschrauber in das Zentralklinikum verbracht wurde. Für den Unfallverursacher aus Königsbrunn kam jede Hilfe zu spät, denn trotz sofort eingeleiteter Reanimation verstarb er noch an der Unfallstelle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.