Unternehmen in Merching

10.01.2013

Vom Azubi zum Chef

Copy%20of%20DSC01661.tif
2 Bilder
„Karriere mit Lehre“ – sie haben gezeigt, wie das beim Merchinger Forum-Verlag geht: (von links) Miriam Wölfle, Monica Walter, und Marcus Edholzer.

Kultus-Staatssekretär Bernd Sibler sieht beim Merchinger Forum-Verlag Beispiele für eine „Karriere mit Lehre“.

Als Auszubildender hat Marcus Edholzer beim Merchinger Forum-Verlag angefangen, heute ist er Leiter des Produktmanagements. Er ist ein Beispiel für eine „Karriere mit Lehre“, so das Motto unter dem die IHK gestern nach Merching einlud. Staatssekretär Bernd Sibler, bayerisches Kultusministerium, informierte sich dabei über Fragen der Aus- und Weiterbildung.

297 Forum-Mitarbeiter sind in Merching beschäftigt, 13 davon Auszubildende. Dass die Weiterentwicklung der Angestellten eine große Rolle spielt, zeigte sich gleich beim Rundgang. So gewährte Vertriebsleiterin Sonja Grimm einen Blick in eines der Telefonmarketing-Büros. „Hier bieten sich auch Möglichkeiten für Quereinsteiger und Mütter, die in Teilzeit wieder arbeiten möchten“, sagte sie. Engagierte Mitarbeiter können sich auf bestimmte Fachbereiche spezialisieren oder zum Teamleiter aufsteigen.

In der IT-Abteilung von Matthias Geirhos kommen auf zehn Mitarbeiter drei Azubis. Sie haben die mittlere Reife oder das (Fach-)Abitur und werden in der Ausbildung stark gefordert. Wer nicht bei Forum übernommen wird, hat meistens schon ein halbes Jahr vor Abschluss woanders einen Vertrag in der Tasche, wie Geirhos berichtet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Ausbildung und Förderung der Mitarbeiter wird in der Personalabteilung organisiert. Leiterin Gertrud Mayr informierte dabei über die Möglichkeit, ein Hochschulstudium mit einer betrieblichen Ausbildung zu kombinieren. Forum arbeitet dabei mit der Hochschule Heidenheim in Baden-Württemberg zusammen. Miriam Wölfle hat sich nach dem Abitur für diese Möglichkeit entschieden und ist begeistert. In Bayern wäre ein Verbundstudium möglich, bei dem die Absolventen in viereinhalb Jahren sowohl einen Bachelor-Abschluss erhalten als auch eine Lehre absolvieren. Zu wenig Praxiszeiten im Betrieb, zu unübersichtlich die Organisation lauten hier die Hauptkritikpunkte von Forum-Personalreferentin Clarissa Utz. IHK–Geschäftsführer Peter Saalfrank erklärte: „Hier herrscht in Bayern großer Verbesserungsbedarf. Da müssen wir ran“. Staatssekretär Bernd Sibler stimmte ihm zu.

Doch auch ohne Studium ist eine Karriere bei Forum möglich. „Sie haben eine unheimlich strukturierte Personalentwicklung“, staunte Sibler. Clarissa Utz erläuterte das Vorgehen. Bereits vor einer Ausschreibung wird ein Anforderungsprofil erarbeitet und ein Interviewleitfaden für die Vorstellungsgespräche. Für jeden neuen Mitarbeiter erstellt die Personalabteilung einen angepassten Einarbeitungsplan, um ihn fit für seine Stelle zu machen.

Weiter gibt es Fortbildungen, Praxistraining und Spirit, ein spezielles Programm für künftige Führungskräfte. Monica Walter hat sich beispielsweise seit ihrer Ausbildung zur Verlagskauffrau hochgearbeitet bis zur Leitung des Fachbereichs Öffentliche Verwaltung mit drei Mitarbeiterinnen. „Ich habe gerade bei Spirit teilgenommen, als meine damalige Chefin gewechselt hat und ich die Chance bekommen habe. Das war ideal“, berichtet sie.

Marcus Edholzer entschied sich nach dem Fachabitur für eine Lehre, weil er möglichst schnell vorankommen wollte. Schritt für Schritt kletterte er bei der Forum Media Group die Karriereleiter hinauf. Auch er nahm bei Spirit teil. Er gründete einen neuen Fachbereich „Außenwirtschaft“ und durfte diesen selbst leiten. Heute hat er die Leitung des Produktmanagements Information/Kerngeschäft und ist Stellvertreter für die Verlagsleitung. „Ich hatte immer die Gewissheit, dass es für mich noch weiter geht. Und das ist auch der Grund, warum ich nach 13 Jahren noch dabei bin“, sagt Edholzer.

Der Forum-Verlag zeige die Vorteile des Systems in Bayern, erklärte Sibler. „Wenn jemand bereit ist, sich anzustrengen, hat er alle Möglichkeiten“, meinte er.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Stefan_Heigl_und_Georg_Schneider_bei_der_Parkplatzaktion.JPG
Mering

Er will für die Rechte von Behinderten kämpfen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden