1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Das Verfolgerduell steigt in Bachern

Kreisklasse Aichach

17.11.2019

Das Verfolgerduell steigt in Bachern

Michael Guggumos, Spielertrainer der Sport-Freunde Bachern. Sein Team erwartet im Verfolgerduell den FC Gundelsdorf.
Bild: Peter Kleist

Sport-Freunde erwarten Gundelsdorf. Derby zwischen Ottmaring und Wulfertshausen. Stätzling II reist zum Schlusslicht nach Stotzard.

Das Beste kommt bekanntlich immer zum Schluss – so steigt in der Kreisklasse Aichach am letzten Spieltag vor der Winterpause das Gipfeltreffen. Der BC Aresing (33 Punkte) erwartet am Sonntag den TSV Inchenhofen (35). Beide Mannschaften haben in den bisherigen Begegnungen ihre konstante Form unterstrichen.

Es geht um einen Spitzenplatz

Und auch dahinter wird es spannend, denn am Sonntag ab 14 Uhr steigt in Bachern das Verfolgerduell zwischen den Sport-Freunden (Platz vier, 31 Punkte) und dem FC Gundelsdorf (Platz fünf, 30). In bester Spiellaune befinden sich derzeit die Guggumos-Schützlinge aus Bachern, die zuletzt in Rehling mit 7:0 die Oberhand behielten. Gundelsdorf kommt aber mit der Empfehlung des 3:1-Sieges gegen den BC Aresing, womit man diesen von Platz eins stieß. Der Sieger dieses brisanten Duells bleibt im Rennen um die Spitze.

Das hat auch der FC Stätzling II (Platz drei, 31 Punkte) vor. Das Team von Trainer Christian Jauernig fährt als hoher Favorit zum Schlusslicht DJK Stotzard, und alles andere als ein FCS-Sieg wäre eine große Überraschung. Zuletzt verschenkte der FCS beim 4:4 gegen Oberbernbach leichtfertig zwei Punkte, das soll sich am Sonntag ab 14 Uhr nicht wiederholen.

Das Verfolgerduell steigt in Bachern

Ried will konzentriert starten

Absteiger TSV Rehling tritt nach der 0:7-Heimpleite gegen Bachern auswärts an. Nun geht es am Sonntag um 14 Uhr zum SV Ried, der seine Sommerflaute überwunden hat. Seit sechs Spieltagen ist die Meisetschläger-Elf unbesiegt und sammelte dabei fünf Siege ein – zuletzt ein 4:3 in Tandern trotz eines 0:2-Rückstandes.

Ottmaring unter Zugzwang

Der SV Ottmaring erwartet im letzten Spiel vor der Winterpause den SV Wulfertshausen. Während sich die Schaller-Elf nach dem jüngsten Erfolgen aus der Kellerregion absetzen konnte, steht der SV Ottmaring mit nur elf Zählern nur auf dem elften Tabellenplatz. Ein Heimsieg wäre für die Lechner-Elf deshalb am Sonntag ab 14 Uhr dringend notwendig.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren