Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu

Jugend-Handball

08.11.2017

Der Nachwuchs darf sich freuen

C- und A-Junioren des TSV Friedberg feiern verdiente Siege

Zwei männliche Jugendteams der Friedberger Handballer durften Erfolge feiern. Die C-Jugend holte in der Bayernliga ihren zweiten Saisonsieg, die A-Jugend gewann in der Bezirksoberliga gegen Königsbrunn.

Beim 26:18 (12:8) gegen Eichenau waren die hervorragende Defensive und die beiden glänzenden Torhüter die Garanten für den Sieg der Friedberger C-Jugend. Die Abwehr überzeugte mit Übersicht und Aggressivität und zwang den Gegner so zu zahlreichen technischen Fehlern. Eine Sonderaufgabe bekamen abwechselnd Connor Risse und Leon Wildegger zugeteilt: Sie sollten Eichenaus besten Torschützen Jakob Grüner, der auch die Torschützenliste der Bayernliga anführt, aus dem Spiel nehmen. Dies gelang ihnen hervorragend, Grüner der schon bis zu 16 Tore pro Spiel schaffte, erzielte diesmal nur fünf Treffer. Nach dem 7:6 setzten sich die Herzogstädter auf 12:8 zur Pause ab. Zu Beginn des zweiten Durchgangs erwischte Max Maas einen richtig guten Lauf. Er schaffte sechs Tore am Stück und sorgte so für eine 19:11-Führung. Diesen Vorsprung ließ sich Friedberg nicht mehr nehmen. Die Mannschaft verteidigte weiterhin ausgezeichnet, auch die beiden Keeper Karl Kiehstaller und Julian Lohner waren hervorragend. Nach 50 Minuten gewann Friedberg mit 26:18 und rückte auf Platz acht vor.

Friedberg Lohner; Kiehstaller, Braun, Bauer (3), Häusler (3), Wildegger (1), Wanle (2), Wilfert (1), Maas (12/1), Weigl (1), Risse (3).

Die männliche A-Jugend bleibt in der Bezirksoberliga auf Erfolgskurs. Das 33:25 (18:9) gegen Königsbrunn bringt die Handballer auf den dritten Rang. Damit bleibt man ein Verfolger des Spitzenreiters Aichach. Von Beginn an war Friedberg klar überlegen. Torwart Moritz Fieger trug mit vielen Paraden dazu bei, dass der TSV früh enteilte. Schon zur Pause war mit dem 18:9 eine Vorentscheidung gefallen. Auch im zweiten Durchgang blieben die Herzogstädter dominant. Manuel Salopek erzielte Anfang der zweiten Halbzeit etliche sehenswerte Treffer von außen. Die ersatzgeschwächte Mannschaft, die wieder Unterstützung von der B-Jugend erhielt, spielte jetzt nicht mehr immer mit vollem Tempo, siegte aber letztlich klar mit 33:25. Die Tore warfen Hrgic (2), Maas (5), Atzkern (3), Salopek (5), Driske (4), Braun (1), Link (4), Heitz (2), Geistreither (3), Lugauer (4).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren