1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Wird der TSV Friedberg am Sonntag Meister?

Kreisliga Ost

04.05.2019

Wird der TSV Friedberg am Sonntag Meister?

Die Friedberger Fußballer durften in dieser Saison schon oft jubeln – nun wollen sie die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen.
Bild: Peter Kleist

Dem TSV würde im Spitzenspiel gegen Griesbeckerzell ein Punkt zum Triumph reichen. Rinnenthal empfängt den SSV Alsmoos-Petersdorf.

Beim TSV 1862 Friedberg ist alles darauf fokussiert, gleich den ersten Matchball zur Kreisliga-Meisterschaft zu verwandeln. Wohl wissend, dass der Verfolger SC Griesbeckerzell dies mit allen Mitteln verhindern will, um die eigenen Chancen auf den Titel am Leben zu erhalten. Ein Remis reicht der Dabestani-Elf, bei einer Friedberger Niederlage würde es an den beiden restlichen Spieltagen aber noch einmal spannend.

Der BC Rinnenthal muss daheim gegen Alsmoos/Petersdorf unbedingt gewinnen, um die kleine Chance auf Rang zwei weiterhin zu wahren.

Noch ist kein Sekt kalt gestellt

TSV Friedberg _ Griesbeckerzell „Nein, extra kaltgestellt haben wir nichts“, sagt Coach Dabestani auf die Frage nach dem Siegersekt. Wie alle Trainer, die auf die Euphoriebremse treten, bevor es ernst wird. Denn der SC Griesbeckerzell mit seinem Coach Metin Bas will am Sonntag nochmals alles versuchen, die Sache umzudrehen. Der Klub gehört zu den Spitzenteams der Liga, dreimal war er in den letzten Saisonen Vizemeister. Die Burschen um Kapitän Manuel Schweizer werden in Friedberg mit Volldampf offensiv aufspielen, um entweder mit einem Sieg die Meisterschaft offenzuhalten oder der erste Gratulant zu sein. In der Vorrunde siegten die „Zeller“ mit 3:1 Toren in einem beinharten Spiel. Voll motiviert werden laut Abteilungschef Bob Mendel auch die Friedberg das Spiel angehen, um zum zweiten Male hintereinander aufzusteigen. Der Kader bleibt nach dem Sieg in Alsmoos unverändert. Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Rinnenthal: Ein Sieg muss her

Rinnenthal – SSV Alsmoos/Petersdorf Die 1:4-Niederlage in Langenmosen hat den BCR und seinen Coach Markus Rolle hart getroffen. Jetzt sind die Chancen auf den Aufstiegs-Relegationsplatz deutlich gesunken. Dennoch: Mit einem Dreier gegen den Mitkonkurrenten Alsmoos/Petersdorf und vielleicht einer Niederlage der „Zeller“ in Friedberg wären die Rinnenthaler wieder voll dabei. Deshalb muss ein Sieg her gegen die Alsmooser her, bei denen Torjäger Stefan Simonovic nach seiner Sperre wieder dabei ist. Auf ihn, die „Lebensversicherung der Gäste“ (Rolle) müssen die Mannen vor Keeper Felix Fuhrmann besonders aufpassen. Der BCR hat alle Mann an Bord und wird, wie auch Abteilungschef Tom Losinger verspricht, alles versuchen, die Zuschauer bei Laune zu halten. (Sonntag 15 Uhr)

Die weiteren Spiele SV Münster – DJK Lechhausen; FC Gerolsbach – BC Aichach; TSV Rehling – TSV Pöttmes; TSV Firnhaberau – DJK Langenmosen; SV Feldheim – TSV Burgheim (alle Sonntag, 15 Uhr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren