1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ein Diebstahl schmerzt die Ehrenamtlichen

Vereine

19.07.2018

Ein Diebstahl schmerzt die Ehrenamtlichen

Treue Mitglieder hat der DLRG-Kreisverband Leipheim/Günzburg/Neu-Ulm bei seiner Generalversammlung ausgezeichnet.
Bild: DLRG-Kreisverband

DLRG reagiert mit verstärkter Spendenakquise. Aquajogging jetzt als Präventionskurs

Er hat nicht nur die Zuverlässigkeit der DLRG gelobt, sondern dem Kreisverband Leipheim/Günzburg/Neu-Ulm der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft auch für seinen Einsatz für den Erhalt des Leipheimer Gartenhallenbades gedankt: Bürgermeister Christian Konrad, der jetzt auch stellvertretender Vorsitzender der DLRG ist.

Der Vorsitzende Michael Gröger hob die Intensivierung der Spendenakquise hervor und bedauerte, dass bei einem Einbruch ins Gartenhallenbad die dort aufgestellte Spendenkasse gestohlen worden ist. Neben dem Verlust der Spenden schmerze vor allem auch das damit verbundene demotivierende Signal, für die Ehrenamtlichen, sagte er.

Der Technische Leiter Einsatz Alexander Schneider berichtete über Aktivitäten in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen wie Einsätze und Übungen. Im Rahmen der Wasserrettung rückte die Schnelleinsatzgruppe der DLRG Leipheim 2017 zu fünf Einsätzen aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der stellvertretende Technische Leiter Ausbildung Robin Öfele berichtete, dass neben der Aus- und Fortbildung der eigenen Rettungsschwimmer auch Rettungsschwimmkurse für die Schüler der Physiotherapeutenschule Günzburg sowie für Betreuer der Förderschule St. Nikolaus in Dürrlauingen und Lehrkräfte in Ursberg abgehalten wurden. Schwabenweit würden wohl bei keiner anderen DLRG-Gliederung so viele Kinder und Erwachsene zu Schwimmern ausgebildet wie in Leipheim, sagte er. Alleine im Jahr 2017 wurden 167 Seepferdchen verliehen.

Sehr beliebt in der Bevölkerung seien auch die Aquajoggingkurse, die im Winterhalbjahr in der Schwimmhalle Ichenhausen angeboten werden. Die Kurse sind mittlerweile mit dem Siegel „Sport pro Gesundheit“ zertifiziert und werden damit von den Krankenkassen als gesundheitsfördernde Präventionskurse anerkannt. In seiner Funktion als Jugendvorsitzender des Kreisverbands berichtete Öfele über die Aktionen der Jugendlichen wie Pokalschwimmen, Schwäbische und Bayerische Meisterschaften im Rettungsschwimmen, Bäderfahrten, Schlittschuhlaufen oder Trainingslager. Für den seit dem vergangenen Jahr vakanten Posten des stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung einstimmig den Leip-heimer Bürgermeister Christian Konrad. (zg)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0143(1).tif
Ichenhausen

Katzenhalterin sorgt sich wegen Giftköder

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden