1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Gemeinsamer Kandidat von CSU und SPD

Landkreis Günzburg

16.10.2019

Gemeinsamer Kandidat von CSU und SPD

Roman Gepperth
Bild: Andreas Wanke

Bürgermeisterwahl: Beide Ortsverbände in Bibertal nominieren Roman Gepperth. Das ist der Grund.

Die Vorstände der CSU Bibertal und der SPD Bibertal haben sich auf einen gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten geeinigt. Der von der CSU bereits vorgeschlagene Roman Gepperth hat nun auch die Unterstützung der SPD in Bibertal.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Übereinstimmend sehen beide Parteien die sehr gute Zusammenarbeit der beiden Gemeinderatsfraktionen in den vergangenen sechs Jahren als Basis für die gemeinsame Nominierungsabsicht beider Parteien, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der beiden Ortsverbände.

Das Klima im Rat hat gelitten

Der erklärte Wunsch, dass im Gemeinderat Parteipolitik nur eine sehr untergeordnete Rolle spielt und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Gemeinderäte die Grundlage für eine erfolgreiche Kommunalpolitik ist, wurde durch die Gemeinderatsmitglieder der CSU und der SPD in der vergangenen Legislaturperiode gelebt. Alle wegweisenden Entscheidungen im Bibertaler Gemeinderat seien im Schulterschluss der CSU und SPD Fraktion durchgesetzt worden.

Gemeinsamer Kandidat von CSU und SPD

Dabei war die Arbeit beider Fraktionen geprägt vom Wunsch, für das Bibertal das Bestmögliche zu erreichen, während andere Teile des Gemeinderates oft nur Gegenpositionen eingenommen hätten. Vor allem habe auch das Klima in der Zusammenarbeit im Gemeinderat oft durch unsachliche Wortmeldungen gelitten. Die ruhige und immer sachorientierte Art des noch amtierenden Bürgermeister Oliver Preußner sei oft notwendig gewesen, damit die Tagesordnung abgearbeitet werden konnte, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Genau der richtige Nachfolger

So sieht die SPD in dem von der CSU bereits vorgeschlagenen Kandidaten Roman Gepperth genau den richtigen Nachfolger für eine weiterhin lösungsorientierte, sachgerechte, positive Entwicklung Bibertals.

In Zeiten, in denen Vorschriften und Verwaltung immer umfangreicher und komplizierter werden, kann es nach Überzeugung der Ortsvorsitzenden Elisabeth Eiband (CSU) und Frank Otte (SPD) nur zielführend für Bibertal sein, wieder auf einen ausgewiesenen Verwaltungsfachmann zu setzen. Beide Parteien werden nun ihren Mitgliedern auf den Mitgliederversammlungen vorschlagen, Roman Gepperth als Bürgermeisterkandidat der CSU und der SPD zu nominieren.

Ungeachtet dessen treten aber beide Parteien natürlich mit eigenen Gemeinderatslisten an. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren