Newsticker
Bundestag debattiert über die Einführung einer Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Lokalsport
  4. Bankdrücken: Tapfere Oldies und brillante Talente

Bankdrücken
07.11.2016

Tapfere Oldies und brillante Talente

Für die Burgauer Oldies Arthur Ahle und Johann Mader hätte es besser laufen können. Bronzemedaillen und Teilnehmer-Shirts bleiben als schöne Erinnerungen.
2 Bilder
Für die Burgauer Oldies Arthur Ahle und Johann Mader hätte es besser laufen können. Bronzemedaillen und Teilnehmer-Shirts bleiben als schöne Erinnerungen.
Foto: Ernst Mayer

Was die Burgauer als Gastgeber der Deutschen Meisterschaft so alles reißen und warum ein Verein wie der TSV eine derartige Veranstaltung nicht jeden Tag ausrichten kann.

Großes Lob von allen Seiten gab es für die Verantwortlichen der Abteilung Kraft und Fitness des TSV Burgau als Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Classic-Bankdrücken. Die Dreifachturnhalle in Burgau war hervorragend ausgestattet; der Wettkampfablauf fast perfekt organisiert. Damit die Veranstaltung allerdings zu diesem Erfolg wurde, waren im Vorfeld, während des Wettkampfs und auch nach Ende der Titelkämpfe viele helfende Hände erforderlich. So investierte Abteilungsleiter Helmut Wagner zwei Wochen seines Urlaubs in die Vorbereitung. Auch die Stadt Burgau, die schwäbischen Nachbarvereine in Ebenhofen und Neu-Ulm sowie viele Spender trugen zum Erfolg der Veranstaltung bei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.