Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Umstrittenes Gegentor verstärkt die Balzhauser Abstiegsnot

Abstiegskampf

27.04.2015

Umstrittenes Gegentor verstärkt die Balzhauser Abstiegsnot

Schiedsrichterpfiff bringt Waldstetten drei verdiente Punkte. Wasserburgs letztes Aufgebot verliert klar

Wiesenbach – SpVgg Ellzee 4:1 (0:0) Ein typisches Derby mit viel Kampf bekamen die gut 170 Zuschauer in Wiesenbach geboten. Dabei war beiden Mannschaften anzumerken, dass es für sie um einiges ging. Deshalb war die erste Hälfte auch von Nervosität im Spielaufbau auf beiden Seiten geprägt.

Trotzdem bekamen die Hausherren das Match immer besser in den Griff. Nach der Pause hatten die Gäste allerdings die erste große Chance. Und wer weiß, wie das Spiel geendet hätte, hätte nicht Torwart Gerhard Heininger sein Duell gegen den allein anstürmenden Ellzeer Dominik Seitz für sich entschieden. Nach einer Stunde dann ein Doppelschlag der Hausherren. Erst brachte Michael Donderer seine Farben mit 1:0 in Führung (63.). Und dann erhöhte Steffen Brennig kurz darauf auf 2:0 (65.). Nach 75 Minuten zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt, nachdem ein Wiesenbacher Spieler gefoult worden war. Steffen Brennig stellte im Nachschuss auf 3:0. Doch schon wenig später keimte bei Ellzee nochmals Hoffnung auf: Dominik Seitz verkürzte auf 3:1 (77.). Doch am Ende behielten die Wiesenbacher dennoch verdient, wenn auch vielleicht um das eine oder andere Tor zu hoch – Steffen Brennig erzielte in der 83. Minute mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel den 4:1 Endstand – das bessere Ende für sich.

Einen ungefährdeten Sieg gegen das Schlusslicht fuhren die Ballin-Schützlinge in Bächingen ein. Dabei stand das Ergebnis nach Toren von Kevin Effinger (8.) und Alex Lopez (30.) nach bereits einer halben Stunde fest. Grün-Weiß kontrollierte die VfB´ler zu jeder Phase des Spiels, was umso erstaunlicher ist, da Ballin auf insgesamt sieben Stammkräfte verzichten musste. Der VfB versuchte es zwar immer wieder, war mit seinem Latein aber meist spätestens an der Strafraumgrenze am Ende.

Bis kurz vor der Halbzeit tat sich nicht viel in Altenmünster. Dann allerdings überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst brachte Manuel Kuhn die Hausherren mit seinem ersten Saisontreffer in Führung (39.). Als Kuhn kurz darauf nach schöner Vorlage von Dominik Osterhoff auf 2:0 stellte, schien alles für den SCA zu laufen (42.). Doch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte TSV-Goalgetter Marc Sirch zum psychologisch wichtigen 1:2 verkürzen (45.+2). Nach dem Wechsel wogte das Spiel hin und her. Sowohl die Markgräfler als auch der SCA hätten die Partie noch drehen oder zu ihren Gunsten entscheiden können. Es dauerte jedoch bis zur 81. Minute, bis Julian Henkel nach Vorlage von Alessandro Russo die Partie mit seinem fünften Saisontreffer zum 3:1 endgültig entschied.

Einer in der ersten Hälfte dominierenden Heimmannschaft musste man vor gut 130 Zuschauern lediglich zum Vorwurf machen, ihre Chancen gegen schwache Gäste nicht zu nutzen. So konnten die Balzhauser das Spiel wenigstens ergebnistechnisch lange offen halten. In den zweiten 45 Minuten verflachte die Partie vollends, bis es in der 85. Minute noch den, aus Balzhauser Sicht, Aufreger des Tages gab. Nach einer Ecke von Michael Kircher, bugsierte Daniel Seitz das Spielgerät über die Linie. Dachten die Waldstetter. Doch die Balzhauser droschen den Ball nach ihrer Meinung noch vor der Linie aus dem Kasten. Der Schiedsrichter entschied zum Unmut der Gäste jedoch auf Tor und so konnten die Gelb-Schwarzen doch noch den Sieg feiern.

Keine Chance hatten die mit dem letzten Aufgebot angetretenen Gäste vor 100 Zuschauern gegen robuste Glötter. Mit einem Doppelschlag durch Christoph Rolle (13.) und Mirsat Bisgin (15.) stellten die Hausherren die Zeichen früh auf Sieg. Nach der Pause erhöhte Daniel Stredak (53.) auf 3:0. Und in der Schlussphase stellten Peter Rolle (78.) und neuerlich Mirat Bisgin (85.) den 5:0-Endstand her. (diz)

Kicklingen – SG Reisensburg 1:1 (1:0) Der SVK begann hoch konzentriert und hatte die ersten Möglichkeiten durch Steffen Wiedemann (15./25.). Nach 27 Minuten hatte Reisensburg die erste Möglichkeit in diesem Spiel, aber Patrick Hartmann verzog aus aussichtsreicher Position. Das verdiente 1:0 erzielte Philipp Rathgeber nach überragender Vorarbeit durch Wiedemann (32.). Die Reisensburger kamen in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel und erzielten durch Tobias Lindenmayer das 1:1 (57.). Vogler hatte die nächste Gästechance doch der Ball ging knapp am rechten Pfosten vorbei (64.). In der 89. Minute versagte Schiedsrichter Clauspeter Heger den Hausherren noch einen vehement geforderten Elfmeter. (AUER)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren