1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Kuriose Suche nach neuem Bürgermeister in Babenhausen

Babenhausen

09.07.2019

Kuriose Suche nach neuem Bürgermeister in Babenhausen

Im Internet kursiert ein Brief, in dem ein neuer Bürgermeisterkandidat für Babenhausen gesucht wird.
Bild: Alexander Kaya

Plus Im Netz kursiert ein Schreiben, in dem ein Nachfolger für Otto Göppel gesucht wird – unter der Adresse des Marktes.

Kurios ist sie auf alle Fälle: Die „Stellenanzeige“, wenn man sie denn überhaupt so nennen darf. Sie kursiert wohl seit einigen Tagen im Internet, ist jetzt auf der sozialen Plattform Facebook aufgetaucht und unserer Redaktion zugeschickt worden. Der Inhalt: Bürger aus Babenhausen, so steht es zumindest im Text, suchen einen Nachfolger für Rathauschef Otto Göppel (CSU) und das ausgerechnet unter den Kontaktdaten der Marktverwaltung. In Kettershausen soll es einen hauptamtlichen Bürgermeister geben: Kettershausen bekommt einen hauptamtlichen Bürgermeister

Kuriose „Stellenanzeige“: Adresse des Marktes wurde angefügt

Der Bürgermeister selbst erfährt erst durch unsere Redaktion von dem Schreiben, das im Netz die Runde macht und ist verwundert. „Eines ist sicher: Vom Markt ist das sicher nicht“, stellt er klar. Entweder suche eine Partei einen Bürgermeisterkandidaten für 2020 oder eben eine Wählervereinigung – aber nicht die Verwaltung einer Gemeinde. In Bezug auf die Kommunalwahlen 2020 sagt Göppel: „Jede Gruppe kann natürlich von sich aus entscheiden, was sie machen will.“ Der Facebookeintrag sei ihm jedoch völlig fremd – wer dahinter steckt, wisse er nicht. Auch eine eventuell dafür verantwortliche Gruppierung kenne er nicht, versichert der Bürgermeister. In dem Aufruf ist von „Bürger Babenhausens“ die Rede.

Wörtlich heißt es in dem Text im Internet: „Wir, die Bürger Babenhausens suchen sehr dringend zur Kommunalwahl am 15. März 2020 für unseren Ort eine(n) Bürgermeisterkandidaten (m/w/d).“ Gesucht werde jemand, der sich nicht „vor den Bürgern versteckt“, sondern jemand, der anpacke und Dinge umsetze, statt diese nur zu notieren. Was auffällt, ist die Umgangssprache, die an manchen Stellen verwendet wird: In einer Passage ist gar von „Sesselpupser“ die Rede, teilweise stimmt die Grammatik nicht, immer wieder taucht das Wort „wir“ auf. Viele Ausrufezeichen machen zudem deutlich, dass der Verfasser des Textes versucht, dem Geschriebenen Nachdruck zu verleihen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

"Sesselpupser": Seltsames Schreiben kursiert im Internet

Man benötige keine weiteren Kaufriesen, zu viele wichtige Einzelhändler seien schon unzufrieden geworden oder ganz verschwunden und es herrsche noch zu viel Verkehr in Babenhausen – das sind einzelne Punkte, die in dem Schreiben aufgegriffen werden. Am Ende des halbseitigen Schriftstücks steht: „Wenn Sie Lust und Wissen haben, eine solche Aufgabe zu stemmen, melden Sie sich bitte. Markt Babenhausen, Marktplatz 1, 87727 Babenhausen; Telefon: 08333/94000; Fax: 08333/940094; E-Mail senden: info@babenhausen.org.“ Also exakt die Kontaktdaten der Verwaltung, die so auch im Internet hinterlegt sind. Jeder kann sie einsehen und sie – im schlimmsten Fall, so wie jetzt – widerrechtlich für seine eigenen Zwecke nutzen. Mit dem Fuggermarkt hat der Brief allerdings gar nichts zu tun, betont der Bürgermeister. Rechtliche Schritte will Göppel dennoch nicht einleiten. Das sei es nicht wert, sagt er – obwohl diese Sache natürlich nicht korrekt sei. Gemeldet hat sich bei der Verwaltung deswegen noch niemand.

Kommunalwahl 2020: Bürgermeistersuche per Facebook

Eine Babenhauser Leserin, die den Text über Facebook an unsere Redaktion weitergeleitet hat, sagt, sie habe das Schreiben von einer Bekannten aus Königsbrunn bei Augsburg – die allerdings keinen Verfasser ausfindig machen konnte. Sie selbst wisse nicht, wer dafür verantwortlich ist. Dennoch erinnere gerade der Einstieg an einen Wahlkampftext – es könne also sein, dass eine Gruppe dahinter stecke, so ihre Vermutung.

Otto Göppel sieht die ganze Angelegenheit gelassen und lacht sogar darüber. Er werde jedenfalls – so der momentane Stand – als Bürgermeisterkandidat zur Verfügung stehen. Fußballer kicken seit 100 im Fuggermarkt: Eine runde Sache: Seit 100 Jahren wird in Babenhausen gekickt

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren