Newsticker
Johnson & Johnson verschiebt Einführung von Corona-Impfstoff in Europa

Tischtennis

12.11.2019

Reise nach Österreich

Neu-Ulmer Akteure kämpfen um Weltranglisten-Punkte

Donauabwärts ins österreichische Linz ging es am Tag nach dem Heimsieg gegen Jülich gleich für vier Akteure des Tischtennis-Bundesligisten TTC Neu-Ulm. Dort beginnen am Dienstag im Rahmen der World Tour die offenen Meisterschaften der Alpenrepublik.

An Jaehyun (Südkorea), Tiago Apolonia (Portugal), Gustavo Tsuboi (Brasilien) und Abdel-Kader Salifou (Frankreich) starten dort allerdings nicht für den TTC, sondern wurden von ihren Heimatverbänden für das mit 260000 Dollar dotierte Turnier nominiert. Auch der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) schickt mit Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska seine erste Garnitur.

Schließlich geht es in Linz nicht nur um für Tischtennis-Verhältnisse respektable Preisgelder, sondern auch um wichtige Punkte für die Weltrangliste. Hier sind einige Neu-Ulmer Matadore ungeachtet ihrer Liga-Erfolge zuletzt etwas abgerutscht. Mit Ausnahme von Salifou, der sich im November-Ranking von Platz 246 auf 233 verbessert hat. Mangels internationaler Platzierungen zurückgefallen sind Apolonia (65), An Jaehyun (62) und Viktor Brodd (484). Bestplatzierter Neu-Ulmer bleibt der Brasilianer Gustavo Tsuboi auf Rang 28. (pth)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren