Newsticker
WHO stuft neue Corona-Variante als "besorgniserregend" ein
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Krumbach: „Zerteilte“ Erinnerung, Traum, Kindheitsgefühl

Krumbach
20.11.2016

„Zerteilte“ Erinnerung, Traum, Kindheitsgefühl

Wolfgang Mennel stellt Fotografien, Fotodrucke und Nitrofrottagen im Heimatmuseum aus. Im Hintergrund links eine Darstellung seines Vaters Oskar Mennel.
4 Bilder
Wolfgang Mennel stellt Fotografien, Fotodrucke und Nitrofrottagen im Heimatmuseum aus. Im Hintergrund links eine Darstellung seines Vaters Oskar Mennel.
Foto: Monika Leopold-Miller

Bei einem Gang durch die Krumbacher Kunstnacht wird auf eine beeindruckende Weise spürbar, was Kunst möglich macht.

1941, Fronturlaub. Vermutlich zurück von der Ostfront in Russland. „Das ist mein Vater Oskar“, sagt Wolfgang Mennel. Der Künstler blickt auf eines seiner Werke, das im Heimatmuseum ausgestellt ist. Die typischen Spuren eines sogenannten analogen Fotos sind noch zu sehen, herausvergrößert, in zahllose Felder zerteilt. Was ist Erinnerung? Können wir sie nur „zerteilt“ wahrnehmen? Und wie unterschiedlich „zerteilen“ Menschen ihre Erinnerung?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.