Newsticker
RKI meldet 17.855 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 129
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Wintereinbruch: Mehrere Unfälle am Dreikönigstag

Polizei

08.01.2021

Wintereinbruch: Mehrere Unfälle am Dreikönigstag

In Mindelzell, Naichen und Krumbach und im nördlichen Landkreis hat es gekracht

Im südlichen Landkreis Günzburg hat es am Dreikönigstag mehrere Verkehrsunfälle gegeben. Nicht immer waren der Wintereinbruch und Schneeglätte der Grund. In Mindelzell etwa schnitt laut Polizei ein 23-Jähriger gegen 16.25 Uhr die scharfe Kurve in der Raunauer Straße und kollidierte deshalb mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro. Das Auto des Verursachers musste im Anschluss abgeschleppt werden.

Knapp eine Stunde zuvor war ein 32-Jähriger auf der Bahnhofstraße in Krumbach laut Polizei zu schnell unterwegs und geriet wegen Schneeglätte ins Rutschen. Beim Versuch zu bremsen und gegenzulenken brach das Fahrzeug aus und stieß mit einem geparkten Auto zusammen. Bevor das Fahrzeug des Mannes an einem Brückengeländer zum Stehen kam, streifte es noch zwei Bäume. Obwohl sich in dem geparkten Pkw Personen befanden, wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt laut Polizei etwa 6500 Euro.

Ein weiterer Unfall mit hohem Sachschaden ereignete sich am Mittwoch in Naichen. Gegen 20.30 Uhr war ein 29-Jähriger auf der Staatsstraße 2024, die durch den Ort führt, unterwegs. Der Mann kam dabei laut Polizei von der Fahrbahn ab, stieß mit seinem Fahrzeug, in dem noch zwei weitere Personen saßen, gegen eine Straßenlaterne und eine Hecke. Der Unfallverursacher gab an, dass er einem entgegenkommenden Pkw ausgewichen war, der einfach weiterfuhr. Der Schaden an seinem Auto beläuft sich auf rund 10000 Euro.

Mehrere Verkehrsunfälle haben sich am Mittwoch auch im nördlichen Landkreis ereignet. So war gegen 11 Uhr ein 43-Jähriger in Wettenhausen auf der Dossenbergerstraße unterwegs und wollte nach rechts in die Schulstraße einbiegen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er laut Polizei auf der glatten Fahrbahn ins Rutschen und prallte gegen das Auto eines 44-Jährigen, das an der Einmündung stand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 4000 Euro, Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 12 Uhr war eine 71-Jährige mit ihrem Fahrzeug auf der Staatsstraße unterwegs und wollte nach rechts in die Gundremminger Hauptstraße einbiegen. Aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit und Schneeglätte kam der Wagen ebenfalls ins Rutschen und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 2500 Euro, die Unfallverursacherin wurde nicht verletzt.

Weil er auf schneeglatter Fahrbahn einen anderen Wagen überholen wollte, verursachte ein 34-Jähriger am Mittwochvormittag einen Unfall auf der A8 bei Günzburg. Der Mann war mit seinem Wagen auf dem mittleren der drei Fahrstreifen, auf Höhe von Leinheim, in Richtung Stuttgart unterwegs und wechselte den Fahrstreifen nach links, um ein vorausfahrendes Auto zu überholen. Der Wagen des 34-Jährigen geriet ins Schleudern und krachte laut Polizei in die Leitplanken am rechten Fahrbahnrand. Der Mann war alleine unterwegs, er blieb unverletzt. Der total beschädigte Wagen musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr aus Burgau half an der Unfallstelle. Den Gesamtschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit etwa 13000 Euro an.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag ebenfalls auf der A8. Ein 40-Jähriger war kurz vor der Anschlussstelle Günzburg in Richtung Stuttgart gefahren und dürfte dabei seine Fahrgeschwindigkeit nicht den winterlichen Straßen- und Witterungsverhältnissen angepasst haben. Der Wagen geriet auf nasser Fahrbahn außer Kontrolle, krachte zunächst gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte dann nach rechts und prallte schließlich in die Außenschutzplanken. Der Mann und seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Schaden schätzen die Beamten der Autobahnpolizei Günzburg auf etwa 5000 Euro.

Ein 20-jähriger Mann war mit seinem Auto, welches mit einem Räumschild und Salzstreuer ausgestattet war, am Mittwochnachmittag auf der Günzburger Straße in Richtung Weihergasse unterwegs. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer Autofahrerin, welche sich auf der Weihergasse befand und touchierte mit seinem Räumschild deren linke Fahrzeugseite. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren