Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Corona: Weiterer Todesfall im Landkreis Landsberg

Landkreis Landsberg

04.04.2021

Corona: Weiterer Todesfall im Landkreis Landsberg

Im Landkreis Landsberg liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert am Sonntag nur noch knapp über 100. Aber wie aussagekräftig ist die Zahl?
Foto: Julian Leitenstorfer

Im Zusammenhang mit Covid-19 gibt es im Kreis Landsberg ein weiteres Todesopfer. Gleichzeitig sinkt der Inzidenzwert, aber wie aussagekräftig ist die Zahl?

Auch am vierten Tag in Folge liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Kreis Landsberg über 100: Am Sonntag vermeldet das Robert-Koch-Institut (RKI) einen Wert von 101,4. Gleichzeitig wird ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 vermeldet. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Opfer seit Beginn der Pandemie im Landkreis auf 62. Fest steht: Ab Montag greift die Notbremse im Landkreis.

Von 110,6 am Karsamstag auf 101,4 am Ostersonntag ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert (die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche) in Landsberg gesunken. Allerdings weist das RKI darauf hin, dass rund um die Ostertage meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, weniger Proben genommen werden und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Das sei bei der Interpretation der Zahlen zu berücksichtigen.

Das Robert-Koch-Institut meldet vier neue Covid-19-Fälle

Im Kreis Landsberg werden am Sonntag vier neue Covid-19-Fälle gemeldet, damit erhöht sich die Zahl der insgesamt im Landkreis infizierten Personen – seit Beginn der Pandemie – auf 3351. Auch ein weiteres Todesopfer, dabei handelt es sich laut Landratsamt Landsberg um eine hochbetagte Person mit Vorerkrankungen, wird im Zusammenhang mit der Krankheit vermeldet. Damit steigt im Landkreis die Zahl der Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, auf 62. Aktuell befinden sich laut Landratsamt 191 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, in Quarantäne. Zudem müssen weitere 610 Personen zu Hause bleiben, die als Kontaktperson 1 gelten.

Bereits seit Gründonnerstag liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert damit über 100 und das bedeutet, dass ab Montag, 0 Uhr, die Notbremse greift. Für die Bevölkerung und das Geschäftsleben hat dies weitreichende Folgen. Unter anderem gilt von 22 bis 5 Uhr eine Ausgangssperre. Nur in begründeten Fällen, zum Beispiel beruflich bedingt oder zur Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen, darf man sich in dieser Zeit außerhalb der Wohnung aufhalten.

Ab Montag greift im Landkreis Landsberg die Notbremse

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person.

In vielen Geschäften ist außerdem nur noch das Abholen vorbestellter Waren möglich. Ausgenommen von dieser Regel sind unter anderem Supermärkte, Baumärkte, Gärtnereien oder Drogerien. Auch Museen müssen wieder schließen. Sport ist nur noch mit den im eigenen Haushalt lebenden und einer weiteren Person möglich. (lt)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren