Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Corona im Landkreis Landsberg: Der Inzidenz-Wert sinkt leicht

Landkreis Landsberg

29.10.2020

Corona im Landkreis Landsberg: Der Inzidenz-Wert sinkt leicht

Falsche Testergebnisse aus einem Labor in Augsburg sorgten auch im Landkreis Landsberg für Ärger.
Bild: Thorsten Jordan (Symbolfoto)

Wegen Corona müssen immer mehr Menschen im Landkreis Landsberg in Quarantäne. Falsche Testergebnisse sorgen für Ärger.

Zum ersten Mal seit einigen Tagen ist die Sieben-Tage-Inzidenz (Infizierte auf 100.000 Personen gerechnet) im Landkreis Landsberg leicht gesunken. Am Donnerstag (0 Uhr) lag der Wert bei 85,6, am Vortag hatte er 86,4 betragen. Die Zahl der positiv Getesteten, die sich in Quarantäne befinden, stieg von 119 auf 130 am Donnerstag an, teilt das Landratsamt mit.

Weitere 897 Personen (Mittwoch 828) sind in Quarantäne, weil sie Kontaktpersonen ersten Grades sind. Gut die Hälfte der positiv Getesteten haben laut Gesundheitsamt keine oder milde Verläufe der Krankheit. Die Zahl der Personen mit typischen Symptomen nehme aber zu.

Weit über 100 Corona-Tests am Tag in Penzing

In den vergangenen Tagen wurden laut Landratsamt täglich deutlich über 100 Corona-Tests im Pandemiezentrum in Penzing durchgeführt. Vereinzelt dauerte es aber bis zu fünf Tage, bis die Ergebnisse übermittelt wurden. Das habe Tests betroffen, die an ein Augsburger Labor geschickt worden waren, in dem eine größere Zahl Corona-Tests falsch positiv war, sagt Wolfgang Müller, der Pressesprecher des Landratsamts. Darunter seien auch drei Fälle aus dem Landkreis gewesen. Die betroffenen Personen seien erneut getestet worden - dieses Mal negativ - und danach aus der Quarantäne entlassen worden.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren