Newsticker

RKI: Erneut mehr als 1000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Landsberg: Die Abschlussfeiern sind heuer gestrichen

Landsberg

26.06.2020

Landsberg: Die Abschlussfeiern sind heuer gestrichen

Autokorso in Landsberg: Die Abiturienten haben am Freitag ihre Noten erfahren. Abschlusspartys, -bälle und -fahrten fallen jedoch wegen der Corona-Maßnahmen aus.
Bild: Thorsten Jordan

Plus Wer die Schule beendet, muss auf Partys und Bälle verzichten. Die Schulen überlegen derzeit, wie sie die Zeugnisübergaben gestalten können. Hat sich Corona auf die Abi-Leistungen ausgewirkt?

Hupkonzert in Landsberg: Heute haben Hunderte Abiturienten ihre Noten erfahren und ihren Abschluss mit einem Autokorso gefeiert. Allerdings haben alle Abschlussschüler in diesem Jahr ein Problem: Aufgrund der Corona-Pandemie steigen weder Abschlussfeiern noch -fahrten wie geplant. Hat sich die Ausnahmesituation auch auf die Leistungen ausgewirkt?

„Die Zahl 20 stimmt definitiv nicht“, sagt die Direktorin des Ignaz-Kögler-Gymnasiums (IKG) Landsberg, Ursula Triller, zu Gerüchten, 20 Schüler müssten in die freiwillige mündliche Nachprüfung. Es seien heuer eher weniger als in den vergangenen Jahren. Die Nachprüfungen finden laut Triller in der kommenden Woche statt. Wer die Nachprüfung mache, habe gute Chancen, das Abitur zu schaffen.

Abifeier nachholen macht keinen Sinn

Wie die 101 IKG-Abschlussschüler diesen Erfolg feiern können, steht auf einem anderen Blatt. Heuer sollte es erst mal im Club Moritz sein. Schon vor Corona sei das Moritz für die IKG-Abiparty reserviert worden, erzählt Oberstufensprecher Moritz Bayer aus Landsberg. Doch dort dürfe noch nicht gefeiert werden. Derzeit gilt, dass sich bei geschlossenen Veranstaltungen in Räumen maximal 50 und an der frischen Luft maximal 100 Personen versammeln dürfen. Es sei besonders schade, denn man habe lang daran gearbeitet, sagt Bayer. Im September oder gar im nächsten Jahr die Abiparty nachzuholen, macht für ihn keinen Sinn, da vermutlich nicht mehr alle Mitschüler in Landsberg seien.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Einige hatten work & travel geplant, das fällt jetzt aus“, erzählt Moritz Bayer. Und für die, die im Herbst mit einem Studium oder einer Ausbildung beginnen, sei der Sommer dazwischen eigentlich eine Zeit, in der man ohne Prüfung oder andere Herausforderung das Leben genießen könne. Heuer geht das nur mit eingeschränktem Programm. Und auch auf eine andere Tradition müssen Abiturienten heuer verzichten: Am gestrigen Freitag erfuhren die Abiturienten ihre Noten. Nach dem Autokorso geht es dann immer an den Lechstrand. Doch Feiern in großen Gruppen ist nicht. Erst vor wenigen Tagen wurde dort eine Party von Oberschülern von der Polizei aufgelöst. Für die Zeugnisübergabe am 17. Juli ist wie immer das Sportzentrum gemietet, wie IKG-Oberstufenkoordinator Axel Flörke berichtet. Der Abiball im Kauferinger Sportzentrum sei abgesagt.

Moritz Bayer aus Landsberg bedauert, dass heuer keine Abiparty stattfindet. Erstmals hätten die Abiturienten des IKG heuer im Moritz gefeiert. Wegen Corona ist dies nicht möglich.
Bild: Thorsten Jordan

Abibälle, aber auch von Schülern organisierte Abifahrten fallen auch an anderen Gymnasien aus. In Sachen Leistung scheint Corona die Abiturienten nicht belastet zu haben, wie unter anderem der Direktor des Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums, Bruno Bayer, über seine 80 Abiturienten berichtet. Auch beim Ammersee-Gymnasium (ASG) liegen laut Schulleiter Alfred Lippl die Zahlen der Schüler, die in die Nachprüfung müssen, so wie in den vergangene Jahren. Es gebe sogar drei Schüler mit einem 1,0-Schnitt. Von der Aula wechselt man heuer zur Zeugnisübergabe am ASG in die Turnhalle. Die Abiparty auf dem Schloss Seefeld entfällt.

Auch am Rhabanus-Maurus-Gymnasium St. Ottilien gibt es keinen Leistungseinbruch. Direktor Michael Häußinger berichtet, dass die 75 Abiturienten ihre Zeugnisse in der Abteikirche von St. Ottilien bekommen werden. Möglicherweise wird es auch eine Video-Liveübertragung geben. An der Mittelschule Weil wird heuer nicht getanzt. Auch wenn es Einschränkungen gebe, „wir versuchen, einen würdevollen Abschluss zu organisieren“, sagt Schulleiter Christian Geus.

Es kann sich noch einiges ändern

Das Prozedere ist noch offen. Wie andere Schulleiter auch verweist Geus darauf, dass sich bei Corona-Hygienebestimmungen in kurzen Abständen etwas ändere. Wenn beispielsweise die üblichen Musikeinlagen durch Schüler nicht möglich sein sollten, will Geus dafür sorgen, dass Videoaufnahmen gezeigt werden können. Zwei neunte Klassen mit insgesamt 45 Schülern und zwei zehnte Klassen mit insgesamt 42 Schülern werden in Weil verabschiedet. Besonders bitter für die Absolventen aus Weil: Die Fahrt an den Gardasee nach dem Abschluss entfällt.

Noch offen ist auch an der Wolfgang-Kubelka-Realschule in Schondorf, wie genau die Zeugnisübergabe für die 92 Schüler aus vier Klassen durchgeführt wird. Die übliche Feier mit Eltern, Lehrern und Verwandten wird es nicht geben. „Wahrscheinlich werden wir die Zeugnisse klassenweise übergeben“, sagt Schulleiter Günter Morhard.

Hannah Eichhorn (links) aus Winkl  und Hannah Seiler aus Schwabmünchen haben an der Montessorischule in Kaufering die Mittlere Reife gemacht. Statt großer Feier gibt es heuer nur eine Zeugnisübergabe.
Bild: Thorsten Jordan

Hannah Seiler und Hannah Eichborn von der Montessorischule Kaufering hatten zwar schon anlässlich ihres Quali im vergangenen Jahr eine Abschlussfeier. Trotzdem finden sie es schade, dass sie jetzt nicht ihre Mittlere Reife feiern können und es nur eine Zeugnisübergabe gibt. Vom Lernen her hätten die Corona-Einschränkungen ganz gutgetan, die 15-jährige Schulsprecherin Hannah Seiler vermisst in diesem Sommer aber die Musikfestivals. „Es wäre unsere Feier gewesen“, bedauert Hannah Eichhorn. Die 16-Jährige aus Winkl will mit der Schule weitermachen und hat Ende August einen Austausch nach England geplant. Der soll möglich sein, erzählt sie.

Laut Dr. Daniel Gehr von der Montessorischule werden den 61 Abschlussschülern die Zeugnisse ohne Feier ausgehändigt. Normalerweise organisiere eine Eltern-AG das Fest in der Turnhalle in Hurlach, doch das sei bereits abgesagt. Der für Oktober anvisierte Segeltörn von 14 Schülern, der heuer erstmals geplant ist, soll laut Gehr nach derzeitigem Stand aber stattfinden.

Lesen Sie dazu auch: Schönes, aber trauriges Ende der Schulzeit

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren