1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Unfalldrama auf A96: Todesursache der jungen Frau steht fest

Landkreis Landsberg

27.09.2019

Unfalldrama auf A96: Todesursache der jungen Frau steht fest

Bei einem Unfall auf der A96 ist eine 28 Jahre alte Frau bei Schöffelding ums Leben gekommen. Sie stürzte aus einem fahrenden Kleinbus.
Bild: Benjamin Liss

Nach dem tragischen Unfall auf der A96 gehen die Ermittlungen weiter. Rutschte die junge Mutter im Kleinbus auf Gepäck aus und öffnete im Fallen die Seitentür?

Der tragische Unfalltod einer 28-jährigen Frau aus dem Landkreis Landsberg auf der A96 hat bundesweit für Bestürzung gesorgt. Wie berichtet, war die Frau am Mittwochnachmittag in Höhe der Anschlussstelle Schöffelding durch die Seitentür aus einem fahrenden Kleinbus auf die Fahrbahn gefallen und dabei gestorben. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord auf Nachfrage mitteilte, liegt mittlerweile das Obduktionsergebnis vor.

Die Frau wollte zu ihrem Säugling nach hinten klettern

„Das Sturzgeschehen war der Auslöser für den Tod der Frau“, so Pressesprecher Hans-Peter Kammerer. Die 28-Jährige sei demnach nicht von dem Kleinbus überrollt worden. Doch wie war es möglich, dass die junge Mutter plötzlich durch die geöffnete Seitentür des Kleinbusses fallen konnte?

Durch einen tragischen Unfall auf der A96 in Bayern wird eine junge Familie zerstört. Eine Mutter stürzt aus dem fahrenden Auto, ihr Mann und ihr Baby müssen das mit anschauen.
Video: dpa

Die aus dem Landkreis Landsberg stammende Familie war laut Polizei auf dem Heimweg aus einem Kroatien-Urlaub. Am Steuer saß der 55-jährige Ehemann, seine Frau auf dem Beifahrersitz. Sie machte sich durch die Sitze hindurch auf den Weg nach hinten, um zum einige Monate alten Säugling im Fond des als Camper genutzten Busses zu gelangen. Das Baby saß offenbar in einer Sitzschale auf der hinteren Rückbank. Im Mittelraum des Fahrzeugs lagen einige Gegenstände und Gepäckstücke. Das belegen Fotos, die dem LT vorliegen. „Aus jetziger Sicht ist es möglich, dass die Frau wegen dieser Gegenstände die Balance verloren hat“, so Kammerer weiter, „eventuell ist die Frau dabei an den Türöffner gekommen.“

Unfalldrama auf A96: Todesursache der jungen Frau steht fest

Die Polizei hat einen zusätzlichen Gutachter eingeschaltet

Die Polizei geht also von einem tragischen Unfall aus. Die Ermittlungen führt derzeit die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck und dabei wird von der Kriminalpolizei unterstützt. Darüber hinaus wurde ein weiterer Gutachter eingeschaltet, um das Geschehen zu rekonstruieren und das Fahrzeug der Marke Mercedes genauer unter die Lupe zu nehmen. Ob die Seitentür mechanisch oder elektrisch betrieben wird, ließ die Polizei offen. Ebenso, ob eventuell ein technischer Defekt an der Tür vorlag.

Schon am Mittwoch wurden das Unfallfahrzeug und die Unfallstelle auf der A96 von einem Sachverständigen untersucht und der Kleinbus im Anschluss sichergestellt. Die Autobahn war in Richtung Lindau auf diesem Streckenabschnitt für rund fünf Stunden gesperrt. Es kam zu langen Rückstaus im Berufsverkehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren