Newsticker
Kultusminister: Mehr als 100.000 bekannte Corona-Fälle bei Schülern in Deutschland
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Vogelgrippe H5N8: Vogelgrippe am Ammersee: Was es jetzt zu beachten gibt

Vogelgrippe H5N8
15.11.2016

Vogelgrippe am Ammersee: Was es jetzt zu beachten gibt

Eine Seeschwalbe in Breitbrunn am Ammersee war mit einem Virus vom Typ H5N8 infiziert. Das wird auch Auswirkung auf die Geflügelhalter dort haben.
Foto: Stemmler/Symbolbild

Die Vogelgrippe breitet sich aus: Eine tote Seeschwalbe in Breitbrunn am Ammersee (Kreis Starnberg) war mit einem Virus vom Typ H5N8 infiziert. Was das für das Umland bedeutet.

Die Vogelgrippe ist jetzt auch vor den Toren des Landkreises Landsberg angekommen. Der am Wochenende gemeldete Verdachtsfall bei einer toten Seeschwalbe, die am Ammersee-Ostufer bei Breitbrunn gefunden wurde, hat sich als H5N8-Infektion bestätigt, teilte am Montag das Landratsamt in Starnberg mit. Die Kreisbehörde richtete eine Beobachtungszone in einem Drei-Kilometer-Radius um den Fundort ein. Der Fall wird auch für Geflügelhalter im Landkreis Folgen haben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.