Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Das Tor zur Bezirksliga steht offen

Kreisliga

01.06.2015

Das Tor zur Bezirksliga steht offen

Der SV Fuchstal (rot-weiß) muss nun doch noch um den Klassenerhalt in der Kreisliga zittern. Den Füchsen droht die Relegation.
2 Bilder
Der SV Fuchstal (rot-weiß) muss nun doch noch um den Klassenerhalt in der Kreisliga zittern. Den Füchsen droht die Relegation.

Denklingen tütet den Relegationsplatz ein. Der SV Fuchstal muss eventuell nachsitzen

Jetzt wird es in der Kreisliga doch noch einmal eng für den SV Fuchstal. Der VfL Denklingen kann hingegen für die Bezirksliga planen.

Schon in den ersten Spielminuten zeigten die Denklinger eine klasse Partie. Gleich dreimal klingelte es in den ersten 20 Minuten im Kasten der Gastgeber. Der TSV konnte sich lediglich nur einmal vor dem Denk-linger Tor zeigen, doch diese Chancen blieben ungenutzt. In der zweiten Halbzeit spielte der VfL munter weiter und machte die Treffer vier, fünf und sechs.

Der Frust war dem Gegner deutlich anzusehen, Geiselbullach beendete das Spiel nur noch mit neun Mann. Durch eine souveräne Leistung kann sich der VfL nun auf die Relegation freuen und den zweiten Tabellenplatz feiern. (chsp)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tore: 0:1 Schiessl (7.), 0:2 Schiessl (13.), 0:3 Ried (17.), 0:4 Ried (63.), 0:5 Hauke (75.), 0:6 Karg (80.) Gelb-Rot: Dierich (70,, Geiselbullach), Dierich (76., Geiselbullach).

Vor dem Spiel wurden Fuchstals Trainer Bernd Oerther und die aktiven Spieler Klaus Fabian und Christian Zierer verabschiedet. Ebenfalls verabschiedete der Fuchstaler Abteilungsleiter Robert Schmid die ehemaligen Spieler, die verletzungsbedingt ihre Karriere beenden mussten: Das waren Stefan Specht und Marco Schwentzek.

Ein prächtiges Bild bot sich den zahlreichen Zuschauern, als beide Mannschaften mit den jüngsten Spielern von Fuchstal zusammen einliefen. Das Spiel begann wie alle Spiele in der Rückrunde. In einer ausgeglichenen und intensiv geführten Partie erzielten die Gäste mit den ersten beiden Torschüssen die 2:0-Pausenführung. Nach dem Wechsel versuchten die Füchse zwar alles, bestimmten auch das Geschehen gegen einen starken Gegner, aber außer einem Lattentreffer durch Christian Waldhör sprang nichts heraus. Den 0:3-Endstand erzielten die Gäste nach einem Konter. Bei einigen Aktionen merkte man, dass die Nerven bei sogenannten Fans blank liegen. Der junge Schiedsrichter Tobias Barth aus Peiting leitete die Partie souverän. (anka)

Tore: 0:1 Mitschke (16.), 0:2 Kewitz (22.), 0:3 Kewitz (68.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren