Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Die 30-Punkte-Marke ist erreicht

Dießens Fußballerinnen gewinnen erneut

15.04.2015

Die 30-Punkte-Marke ist erreicht

Von wegen "Augenzu und durch": Mit dem Sieg in Nördlingen haben die MTV-Kickerinnen (vorne) den zweiten Tabellenplatz gefestigt.
Bild: Thorsten Jordan

MTV festigt den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga. SG Hurlach kassiert eine Packung

Dießens Fußballerinnen haben in der Landesliga Süd die 30-Punkte-Marke geknackt: Beim SC Athletik Nördlingen setzte sich der MTV mit 3:2 durch.

Dabei erzielten die MTV-Kickerinnen ein rekordverdächtiges Tor: Nach dem Anstoß der Heimelf störte Stephanie Wild gleich entscheidend den ersten Pass, Maria Breitenberger schnappte sich den Ball und traf aus 20 Metern nach nur wenigen Sekunden zur 1:0-Führung. Nördlingen war geschockt, und das nutzte Dießen, um ein wahres Offensivfeuerwerk abzubrennen, das aber nur einen Lattenschuss einbrachte. Nach einer Viertelstunde konnte sich Nördlingen etwas aus der „Belagerung“ lösen, doch die guten Chancen blieben aufseiten des MTV. Tore fielen aber erst nach einer halben Stunde, doch da rentierte es sich: In der 31. und 32. erhöhte Andrea Bichler mit einem Doppelschlag auf 3:0. Die einzige nennenswerte Chance des Gegners war kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr. In der zweiten Halbzeit stellte der Gegner die Abwehr um und agierte nun mit Libero. Die erste Möglichkeit hatten dennoch Dießens Kathrin Kössel und Maria Breitenberger im Nachschuss. Es ging weiter mit guten Möglichkeiten für die MTV-Damen, aber keine davon konnte genutzt werden.

Vielmehr kam nun Nördlingen auf. In der 71. stand es nach einem 12-Meter-Schuss nur mehr 1:3 aus Dießener Sicht, und als in der 76. auch noch der 2:3-Anschluss fiel, musste Dießen wieder einen Gang höher schalten. Und das gelang. Zwar tat sich am Ergebnis nichts mehr, doch der Sieg geriet auch nicht mehr in Gefahr.

Das Team von Trainer Nico Weis feiert damit im vierten Rückrundenspiel den dritten Sieg in Folge und setzt sich weiter auf Platz 2 der Tabelle in der Landesliga Süd fest. Am nächsten Wochenende geht es dann zum Tabellenfünften Geratskirchen.

MTV: Kugelmann - Maier, Obrecht (65. Keller), Rempftl, Kössel - Scholz, Huber - Zekl (70. Tretter) - Bichler, Breitenberger (83. Riepel), Wild

Breitenthal - SG Hurlach/ Wiedergeltingen 8:1, Die SG Hurlach/Wiedergeltingen hatte sich für den Start der Rückrunde viel vorgenommen, obwohl die Vorbereitung alles andere als gut war. Mangelnde Trainingsbeteiligung, Verletzungen und Krankheitsausfälle sorgten für eine schlechte Ausgangsposition. Die Heimelf startete druckvoll und überrannte die Gäste in den ersten 20 Minuten. Unkonzentriertheit, Fehlpässe und schlechte Deckung führten prompt zu einem 0:3-Rückstand aus Sicht der Hurlacher Damen. Dann bäumten sich die Spielerinnen der SG auf und kamen zu guten Chancen, die aber nur das 1:3 durch Tanja Rauscher einbrachten. Nach der Pause liefen die SG-Spielerinnen den Gastgeberinnen förmlich nur mehr hinterher – mit 8:1 fiel der Sieg für Breitenthal entsprechend deutlich aus.

TSV Rott - Geroldshausen 0:4, Eine deutliche Niederlage setzte es für Rotts Damen im Kellerduell – damit müssen die TSV-Damen nun sechs Punkte aufholen, um doch noch um den Klassenerhalt in der Bezirksliga mitspielen zu können. Nach zwei Abwehrfehlern (33./44.) gingen die Gäste mit 2:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit kamen die Rotter-innen kaum noch aus ihrer Hälfte heraus. Durch viele Fehlpässe und schlechte Ballannahmen erleichterte man den Gästen ein druckvolles Spiel. So gelangen Geroldshausen noch zwei Treffer zum 4:0-Endstand. Am Samstag (17 Uhr) gastiert FC Stern MünchenII in Rott und hier will man versuchen, die Fehler abzustellen, um endlich Punkte für den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu sammeln. 

Kaufering - Rinnenthal 0:1, Kaufering startete unkonzentriert und konnte gute Möglichkeiten nicht verwerten. Rinnenthal beschränkte sich aufs Verteidigen, doch auch dies konnten die VfL-Damen nicht nutzen. Nach der Pause ging Rinnenthal durch einen Abstauber nach einem Freistoß in Führung. Nachdem Gayer die Chance zum Ausgleich vergab, mauerte der Tabellenführer gegen müde Kauferinger und brachte das knappe Ergebnis über die Zeit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren