1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Eishockey: Die Riverkings haben die Ausländerstelle besetzt

Landsberg

05.08.2019

Eishockey: Die Riverkings haben die Ausländerstelle besetzt

Marek Charvat (Zweiter von rechts) wird die Ausländerstelle bei den Riverkings besetzen. Vizepräsident Gerhard Petrussek, Christoph Kruse vom Sponsor 3C und Michi Oswald (von links) begrüßten den Neuzugang.
Bild: Joachim Simon

Der Eishockey-Bayernligist HC Landsberg verpflichtet einen Verteidiger aus Tschechien. Der Spielplan für die Vorrunde steht inzwischen fest. Am dritten Oktober findet ein besonderes Eröffnungsspiel in Landsberg statt.

Die Riverkings werden, wie bereits angekündigt, zum Start in die Bayernliga-Saison nur eine Kontingentstelle besetzen. Aus der zweiten französischen Liga wechselt Marek Charvat an den Lech. Inzwischen steht auch der Spielplan für die Bayernliga-Vorrunde, wobei sich die HCL-Fans im Oktober auf ein besonderes Spiel freuen dürfen.

Die Riverkings haben sich diesmal Zeit gelassen, ehe der Ausländer präsentiert werden konnte. Das lag auch daran, dass sich eine Verpflichtung, die eigentlich schon fix war, im letzten Moment dann doch noch zerschlagen hatte. Das hatten die Verantwortlichen beim Fan-Stammtisch vor ein paar Wochen erklärt. Jetzt allerdings kann mit dem gebürtigen Tschechen Marek Charvat Vollzug gemeldet werden.

Stattliche 53 Punkte in 54 Spielen

Der 24-jährige Verteidiger durchlief zunächst alle Nachwuchsmannschaften seines Heimatclubs HC Vitkovice und führte dort als Kapitän sein Team an. In der Saison 15/16 wechselte er zu den Oklahoma City Junior Balzers in die nordamerikanische Junioren Liga WSHL. Dort erzielte er in 54 Spielen für einen Verteidiger stattliche 53 Punkte.

Eishockey: Die Riverkings haben die Ausländerstelle besetzt

Im Anschluss führte ihn sein Weg in die erste polnische Liga, nach Schottland und zuletzt nach Frankreich. Charvat wird mit der Trikotnummer 3 auflaufen. Präsident Frank Kurz äußerte sich zur Verpflichtung von Marek Charvat wie folgt: „Marek ist ein super Schlittschuhläufer und besitzt auch einen guten Schuss. Er bringt mit seinen erst 24 Jahren bereits eine erstaunliche Ruhe und Abgeklärtheit aufs Eis.“

Die nötige Härte im Zweikampf

Zudem, so Kurz, finde der Neuzugang „auch unter Druck noch gute Lösungen im Defensivverhalten und hat dabei ein gutes Auge für seine Mitspieler. Außerdem setzt er im Zweikampf seinen Körper immer wieder kompromisslos ein. Mit diesen Attributen ist er genau der Spielertyp, den wir gesucht haben“. Marek, so Kurz weiter, sei ein „supernetter und smarter Kerl und wird, so hoffen wir, gut zu unserem Team passen“.

Der Dank des HCL-Präsidenten ging ausdrücklich an Teammanager Michi Oswald, der diesen Sommer jede Menge Zeit und Arbeit in das Scouting und die Realisierung des Transfers investiert habe. „Außerdem soll nicht unerwähnt bleiben, dass solche Transfers nicht ohne die Unterstützung unseres Hauptsponsors 3C möglich sind“, betonte Kurz. Pressesprecher Joachim Simon sagte, dass die Verpflichtung des Verteidigers zeige, dass man verstärkt auf die Defensive baue.

In der vergangenen Saison hatten die Landsberger in diesem Bereich ihre Schwächen – 102 Gegentore hatten die Landsberger in der Vorrunde kassiert, und das als Tabellenzweiter. Von den acht Teams, die anschließend in die Verzahnungsrunde mit der Oberliga starteten, hatte nur Königsbrunn mit 105 Gegentoren noch mehr.

Der Kartenvorverkauf läuft

Unterdessen läuft der Saisonkartenvorverkauf auf Hochtouren. Im Internet können die Karten über die Homepage des HC Landsberg bezogen werden. Des Weiteren bietet sich am Donnerstag, 8. August, von 18 bis 20 Uhr die Möglichkeit, die Dauerkarten im Stadionbüro zu erwerben.

Neu ist dabei dieses Jahr, dass in den Dauerkarten alle Spiele der Saison, inklusive der Play-off- beziehungsweise Play-down-Spiele enthalten sind.

Ebenfalls auf Hochtouren läuft die Saisonvorbereitung des U20- und des U17-Teams. Beide Mannschaften starten bereits nächste Woche mit dem Eistraining in Füssen, da die Nachwuchsligen im Bereich des Deutschen Eishockeybundes (Deutsche Nachwuchsliga) unmittelbar nach dem Ferienende am 14. September in den Spielbetrieb starten.

Am 3. Oktober wird nur in Landsberg gespielt

Im Oktober dürfen sich dann die Fans des HC Landsberg auf einen ganz besonderen Start in die Punktrunde freuen. Wie bereits beim Fan-Stammtisch von Präsident Frank Kurz angekündigt, findet das Eröffnungsspiel der Bayernliga in Landsberg statt. Am 3. Oktober treten die Riverkings dann gegen die Erding Gladiators an. „An diesem Tag wird nur in Landsberg Eishockey gespielt“, freut sich HCL-Pressesprecher Joachim Simon. Deshalb werde man sich für die Partie am „Tag der Deutschen Einheit“ auch ein entsprechendes Rahmenprogramm einfallen lassen.

Voraussichtlich kommen Vertreter von allen Bayernliga-Vereinen nach Landsberg, und auch der Verband wird einen Vertreter schicken. Für die Fans will man sich noch einige Aktionen einfallen lassen, „da arbeiten wir noch dran“, so Simon, geplant ist jedenfalls ein richtiges „Fan-Fest“.

Ein solches verspricht man sich auch bereits am Samstag, 7. September, dann laden die Riverkings zur Saisoneröffnungsfeier ein. Im Gegensatz zu vergangenem Jahr, als man in der Stadtmitte gefeiert hatte, findet das Fest diesmal wieder am Sportzentrum statt. Nach dem Testspiel der ersten Mannschaft gegen die Devils Ulm/Neu-Ulm werden die Spieler vorgestellt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren