Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Statt Statistik liegt die Wahrheit auf dem Platz

Bayernliga

11.04.2015

Statt Statistik liegt die Wahrheit auf dem Platz

Der eine fehlt, der andere kehrt vielleicht zurück: Cem Beqiri (33) wird dem TSV Landsberg heute krankheitsbedingt fehlen. Muriz Salemovic (77) könnte eventuell sein Comeback geben.
Bild: Thorsten Jordan

Der TSV Landsberg erwartet heute einen auswärtsschwachen Gegner. Aber der Trainer hat trotzdem Respekt

Sie sind gemeinsam in die Bayernliga aufgestiegen, aber größer könnte der Unterschied zwischen den beiden Vereinen aktuell wohl kaum sein. Der TSV Landsberg empfängt als bester Aufsteiger in der Bayernliga heute den Abstiegskandidaten 1. FC Bad Kötzting. Während die Gäste um jeden Punkt im Projekt Klassenerhalt kämpfen, geht es für Landsberg darum, Platz fünf zu festigen. Spannung verspricht an diesem Spieltag auch das Spitzenspiel zwischen dem SV Pullach und dem FC Pipinsried.

„Es wird unangenehm. Das ist eine Mannschaft, die einem wehtun kann“, sagt Trainer Sven Kresin. Falls sein Team die sich bietenden Chancen nicht verwerten könne, werde es eine harte Partie. „Die werden alles in die Waagschale werfen, um unser Spiel kaputt zu machen. Die werden alles geben, um in der Liga zu bleiben.“

Die Oberpfälzer befinden sich seit dem 14. Spieltag in der Abstiegszone. Momentan liegen sie mit 15 Zählern auf Rang 17, könnten bei einer hohen Niederlage am Lech oder einem Punktgewinn des Sportbunds Rosenheim in Bogen auf einen direkten Abstiegsplatz rutschen. Nicht nur die Tabellenkonstellation spricht für den TSV Landsberg, auch die Statistik. Denn auf fremden Plätzen tun sich die Bad Kötztinger sehr schwer – neben Unterhaching II sind sie das schlechteste Auswärtsteam der Liga und haben in der Fremde erst sechs Punkte geholt und in 14 Spielen nur 13 Tore erzielt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aber auf all diese Faktoren will TSV-Coach Sven Kresin rein gar nichts geben. „Ich bin kein Statistiker, ich bin Trainer. Statistik liegt nicht auf dem Platz, sondern die Wahrheit.“ Und die Wahrheit im Vorfeld ist für den Trainer recht bitter. Denn Mittelfeldakteur Cem Bequiri fehlt dem TSV aufgrund einer Lungenentzündung – ein herber Ausfall. „Er ist einer der Topspieler der Liga auf dieser Position“, so Kresin, der aber auf die Rückkehr eines anderen wichtigen Mannes hoffen darf: Muriz Salemovic. Der Dribbelkünstler steht heute nach seiner in Eichstätt erlittenen Verletzung vielleicht wieder im Kader.

Spannend wurde es im Hinspiel. Die frühe Landsberger Führung durch Arek Wochnik glich Bad Kötzting nach dem Seitenwechsel aus und ging fünf Minuten vor Schluss sogar in Führung. Und dann schlug die Stunde von Maximilian Süli, der in der 89. Minute aus 30 Metern Entfernung das 2:2 erzielte. Beim heutigen Aufeinandertreffen erwartet Sven Kresin einen tief stehenden Gegner: „Ich freue mich auf eine Mannschaft, die hinten drinsteht. Ich rechne damit, dass sie mit zehn Mann hinter dem Ball stehen.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren