Newsticker
RKI registriert 1455 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 13,2
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Unterallgäu: Hausärzte hoffen auf mehr Impfstoff und weniger Bürokratie

Unterallgäu
13.05.2021

Hausärzte hoffen auf mehr Impfstoff und weniger Bürokratie

Dr. Birgitt Mertin aus Donauwörth gehörte zu den ersten Hausärzten in Bayern, die Impfungen anboten. Die Nachfrage danach ist auch im Unterallgäu enorm. Der Nutzen beziehungsweise Schutz durch eine Impfung überwiegt bei Weitem das Risiko einer gravierenden Nebenwirkung.“

Plus Drei Unterallgäuer Hausärzte berichten aus ihrem Corona-Impfalltag. Was sie Patienten raten

Seit über einem Monat stehen in vielen Arztpraxen im Unterallgäu die Telefone nicht mehr still. Zu groß ist der Andrang derer, die bei ihrem Hausarzt geimpft werden wollen. Auch wir haben bei unseren Recherchen erfahren, wie belastet die Praxen sind: Oft gab es am Telefon kaum ein Durchkommen, viele Ärzte hatten keine Zeit für ein Gespräch. Drei haben sie sich aber doch genommen und aus ihrem Impfalltag berichtet.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.