Newsticker
Erstmals seit August: Weniger als 500 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Unterallgäu: Inzidenz und Infektionen: Corona-Update fürs Unterallgäu am 21. Juni

Unterallgäu
11:31 Uhr

Inzidenz und Infektionen: Corona-Update fürs Unterallgäu am 21. Juni

Täglich ändert sich die Lage: Wir informieren Sie hier über die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Unterallgäu.
Foto: Oliver Wolff (Archiv)

Inzidenzwert, Neuinfektionen und die wichtigsten Corona-Zahlen aus dem Unterallgäu. Hier ist das Corona-Update für den Landkreis Unterallgäu.

Update Montag, 21. Juni

Die Sieben-Tage-Inzidenz für das Unterallgäu ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) gesunken. Sie lag am Montag bei 11. Insgesamt meldet der Landkreis 7231 Fälle -das sind 18 mehr als am Freitag. An oder mit Corona gestorben sind 161 Unterallgäuer, das ist einer mehr als am Freitag. Im Mindelheimer Krankenhaus werden drei Covid-Patienten auf der Normalstation und eine Person auf der Intensivstation behandelt.

Update Sonntag, 20. Juni

Die Sieben-Tage-Inzidenz für das Unterallgäu ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) am Wochenende gesunken - und zwar auf 13,1 am Sonntag nach 14,4 am Samstag. Auch die Nachbarlandkreise haben derzeit vergleichsweise niedrige Inzidenzwerte, Memmingen etwa 13,6, das Ostallgäu 10,6, Kaufbeuren 13,5, das Oberallgäu 13,5, Kempten 10,1. Einen etwas höheren Wert gibt es im Landkreis Lindau mit 29,3.

Update Freitag, 18. Juni

Im Landkreis Unterallgäu wurde erstmals die Delta-Variante des Corona-Virus nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für das Unterallgäu ist laut Robert-Koch-Instituts (RKI) leicht gestiegen - und zwar auf 18,6. Insgesamt meldet der Landkreis 7213 Fälle - und damit zehn Neuinfektionen seit Donnerstag. An oder mit Corona gestorben sind 160 Unterallgäuer, das sind zwei mehr als am Vortag. Am Mindelheimer Krankenhaus werden drei Corona-Patienten auf der Normalstation und eine Person auf der Intensivstation behandelt.

An den Kliniken in Mindelheim und Ottobeuren werden ab Samstag, 19. Juni, die Besuchsregeln gelockert. Die Besuchszeiten sind täglich von 14 bis 18 Uhr. Zu Besuch kommen darf ein Familienmitglied oder eine feste Kontaktperson pro Patient für eine Stunde am Tag. Die Besucher müssen einen negativen Corona-Test vorlegen (PCR nicht älter als 48 Stunden, Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden) oder den Nachweis über die Genesung nach einer Corona-Infektion in den vergangenen sechs Monaten oder einen Nachweis über eine vollständige Impfung. Besucher werden registriert und müssen eine FFP2-Maske tragen. Die Begleitung von Patienten der Notaufnahmen sowie anderen Bereichen ist nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei Kindern, erlaubt.

Update Donnerstag, 17. Juni

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu erneut gesunken. Sie lag am Donnerstag bei 17,2. Ebenfalls erneut nach unten korrigiert wurde die Zahl der Unterallgäuer, bei denen seit Beginn der Pandemie das Coronavirus nachgewiesen wurde: Sie liegt bei 7203. Grund für die Korrektur ist laut dem Landratsamt eine neue Software im Gesundheitsamt, die zuletzt aufgrund eines technischen Fehlers mehrere Corona-Fälle doppelt ans RKI gemeldet hatte. Die jetzige Sieben-Tage-Inzidenz sei davon aber nicht beeinflusst, so die Pressesprecherin des Landratsamtes. An oder mit Corona gestorben sind bislang unverändert 158 Unterallgäuer.

Update Mittwoch, 16. Juni

Im Unterallgäu ist die Sieben-Tage-Inzidenz erneut deutlich gesunken. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts lag sie am Mittwoch bei 18,6. Dabei dürfte auch eine Rolle spielen, dass die Zahl der Unterallgäuer, bei denen seit Beginn der Pandemie das Coronavirus nachgewiesen wurde, nach unten korrigiert wurde: Sie liegt nun bei 7252. Um einen gestiegen ist dagegen die Zahl der Todesfälle: 158 Unterallgäuer sind demnach in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Lesen Sie auch:

Update Dienstag, 15. Juni

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis wieder deutlich gesunken. Sie lag am Dienstag bei 30,3. Die Zahl der Unterallgäuer, bei denen seit Beginn der Pandemie das Coronavirus nachgewiesen wurde, stieg dagegen um zwei Fälle auf 7277, außerdem sind weitere vier Unterallgäuer an oder mit dem Coronavirus gestorben. Im Landkreis gab es damit bislang insgesamt 157 Todesfälle, die mit Corona in Zusammenhang stehen.

Update Montag, 14. Juni

Im Unterallgäu ist die Sieben-Tage-Inzidenz nach Angaben des Robert-Koch-Instituts wieder leicht gestiegen. Sie lag am Montag bei 43,3. Die Zahl der Unterallgäuer, bei denen seit Beginn der Pandemie das Coronavirus nachgewiesen wurde, stieg ebenfalls, nämlich um sieben auf jetzt 7275. Insgesamt sind 153 Unterallgäuer an oder mit Corona gestorben. Im Mindelheimer Krankenhaus werden derzeit acht Corona-Patienten behandelt, einer davon auf der Intensivstation.

Lesen Sie auch: Blutspender dringend gesucht

Update Sonntag, 13. Juni

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für Samstag und Sonntag 33 Corona-Neuinfektionen im Landkreis. Die Zahl der Unterallgäuer, bei denen seit Beginn der Pandemie das Coronavirus nachgewiesen wurde, steigt damit auf 7268. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist derweil wieder leicht gesunken und lag bei 42,0. Die Zahl derer, die an oder mit Corona gestorben sind, bleib unverändert bei 153.

Lesen Sie auch:

Update Freitag, 11. Juni

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu ist am Freitag laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) wieder leicht gesunken und lag bei 43,3. Während die Zahl derjenigen, die seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona gestorben sind, unverändert bei 153 liegt, wurden dem RKI fünf Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Unterallgäuer, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben liegt jetzt bei 7235. Im Mindelheimer Krankenhaus werden derzeit acht Covid-Patienten behandelt, einer von ihnen auf der Intensivstation. Weil die Inzidenz stabil unter 50 liegt, gelten ab Sonntag im Unterallgäu neue Regeln. Ab Sonntag gibt es weitere Corona-Lockerungen im Unterallgäu

Update Donnerstag, 10. Juni

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu ist am Donnerstag laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) wieder gestiegen und lag bei 45,4. Während die Zahl derjenigen, die seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona gestorben sind, unverändert bei 153 liegt, wurden dem RKI 28 Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Unterallgäuer, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben liegt jetzt bei 7230. Der Anstieg ist jedoch auch auf einige Nachmeldungen zurückzuführen. Im Mindelheimer Krankenhaus werden derzeit acht Covid-Patienten behandelt, einer von ihnen auf der Intensivstation.

Lesen Sie auch: Vorhang (wieder) auf im Filmhaus Huber

Update Mittwoch, 9. Juni

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu ist am Mittwoch laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) weiter gesunken und lag bei 32,3. Während die Zahl derjenigen, die seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona gestorben sind, unverändert bei 153 blieb, wurden dem RKI 14 Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Unterallgäuer, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben liegt jetzt bei 7202.

Update Dienstag, 8. Juni

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu ist laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) weiter gesunken und lag am Dienstag bei 34,4. Während die Zahl derjenigen, die seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona gestorben sind, unverändert bei 153 blieb, hat das RKI die Zahl der Unterallgäuer, die sich seither nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, um zwölf auf 7188 nach unten korrigiert. So etwas kann durch statistische Verschiebungen passieren.

Lesen Sie auch:

Corona und das Problem mit dem Hund


Update Montag, 7. Juni

Laut Robert-Koch-Institut lag der Inzidenzwert am Montag (0 Uhr) bei 45,4 und niedriger als am Sonntag. Bleibt der Wert konstant unter 50, gelten bald weitere Lockerungen. Am Montag wurden vier Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt wurde seit Pandemiebeginn bei 7200 Menschen aus dem Landkreis das Coronavirus nachgewiesen. An oder mit Corona gestorben sind 153 Unterallgäuer - das ist ein Todesfall mehr als noch am Sonntag. Im Mindelheimer Krankenhaus werden derzeit noch zehn Covid-Patienten behandelt, zwei davon auf der Intensivstation.

Lesen Sie auch:

Update Sonntag, 6. Juni

Der Inzidenzwert im Unterallgäu ist weiter gesunken. Laut Robert-Koch-Institut lag der Inzidenzwert am Sonntag (0 Uhr) bei 50,2. Es wurden seit Freitag zehn Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt wurde seit Pandemiebeginn bei 7196 Menschen aus dem Landkreis das Coronavirus nachgewiesen. An oder mit Corona gestorben sind 152 Personen aus dem Unterallgäu - das ist eine Person mehr als noch am Freitag.

Lesen Sie auch:

Update Freitag, 4. Juni

Der Inzidenzwert im Unterallgäu ist weiter gesunken. Laut Robert-Koch-Institut lag der Inzidenzwert am Freitag (0 Uhr) bei 66,7. Es wurden neun Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt wurde seit Pandemiebeginn bei 7186 Menschen aus dem Landkreis das Coronavirus nachgewiesen. An oder mit Corona gestorben sind 151 Personen aus dem Unterallgäu. Diese Zahl ist seit Tagen unverändert.

Lesen Sie auch: Kneipp-Museum ab heute wieder offen


Update Donnerstag, 3. Juni

Der Inzidenzwert im Unterallgäu ist weiter gesunken. Laut Robert-Koch-Institut lag der Inzidenzwert am Donnerstag (0 Uhr) bei 72,9. Es wurden 19 Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt wurde seit Pandemiebeginn bei 7177 Menschen aus dem Landkreis das Coronavirus nachgewiesen. An oder mit Corona gestorben sind 151 Personen aus dem Landkreis. Diese Zahl blieb unverändert.

Lesen Sie auch: Riesenfreude und große Unsicherheit bei Hoteliers und Wirten in der Kurstadt

Corona-Tests sind auch im Unterallgäu gefragt wie nie

Update Mittwoch, 2. Juni

Laut Robert-Koch-Institut lag der Inzidenzwert am Mittwoch (0 Uhr) bei 77,1. und damit exakt auf demselben Wert wie am Vortag. Es wurden 18 Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt wurde seit Pandemiebeginn bei 7158 Menschen aus dem Landkreis das Coronavirus nachgewiesen. An oder mit Corona gestorben sind 151 Personen aus dem Landkreis. Diese Zahl blieb unverändert. Im Mindelheimer Krankenhaus werden derzeit noch zehn Covid-Patienten behandelt. Einer von ihnen liegt auf der Intensivstation.

Lesen Sie auch: Corona-Party-Verdacht: Polizei kontrolliert Bauwagen im Unterallgäu


Update Dienstag, 1. Juni

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Unterallgäu ist wieder gesunken. Sie lag laut RKI am Dienstag (0 Uhr) bei 77,1. Es wurden sechs Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt wurde seit Pandemiebeginn bei 7140 Menschen aus dem Landkreis das Coronavirus nachgewiesen. An oder mit Corona gestorben sind 151 Personen aus dem Landkreis. Im Mindelheimer Krankenhaus werden derzeit noch zehn Covid-Patienten behandelt. Einer von ihnen liegt auf der Intensivstation.

Skyline Parkchef Löwenthal ist frustriert und sauer auf die Politik


Sie wollen wissen, wie die Corona-Zahlen vor Juni 2021 ausgesehen haben? Dann klicken Sie hier:

Archiv des Unterallgäuer Corona-Updates: Zahlen von September 2020 bis April 2021

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.