Newsticker

Corona-Krise: UN-Klimakonferenz wird verschoben
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Warum die Politiker trotz Corona weiter tagen dürfen

Unterallgäu

23.03.2020

Warum die Politiker trotz Corona weiter tagen dürfen

Stadtrat Mindelheim in der Corona-Krise. Sitzung im Forum mit entsprechend weiten Abständen zueinander.
Bild: Johann Stoll

Plus Während fast alles abgesagt werden muss, machen Kommunalpolitiker auf schmaler Flamme weiter. Das sind die Gründe dafür.

Die Staatsregierung hat vorige Woche den Katastrophenfall ausgerufen, die Versammlungsfreiheit eingeschränkt und reihenweise Läden schließen lassen. All diese Beschränkungen haben ein großes Ziel: die weitere Verbreitung des Corona-Virus zumindest zu verlangsamen.

Ein Feld behandelt die bayerische Politik aber mit Milde: die Kommunalpolitik. Die Kommunalwahl am 15. März durfte ohne Einschränkungen stattfinden. Mindelheims Bürgermeister Stephan Winter sagte, die Mindestabstände seien alle eingehalten worden, sodass auszuschließen gewesen sei, dass sich jemand ansteckt. Für die Stimmabgabe durften die Wähler eigene Stifte mitbringen. Für die Stichwahl am 29. März allerdings gibt es keine Wahlkabinen mehr. Gewählt wird nur per Brief.

Kein Kommentar aus dem Gesundheitsamt zur Kommunalwahl

Bei der Pressekonferenz von Landratsamt und Gesundheitsamt mochte der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Ludwig Walters, auf die Frage, ob er es aus heutiger Sicht für verantwortbar hält, an der Kommunalwahl festgehalten zu haben, nicht kommentieren. Landrat Hans-Joachim Weirather betonte die Bedeutung der Gremien.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Beschlüsse könnten nicht beliebig verschoben werden. Der Kreistag kommt am Montag, 30. März zusammen. Da soll der Haushalt verabschiedet werden. Um die Ansteckungsgefahr möglichst auszuschließen, tagt das 60-köpfige Gremium im Mindelheimer Forum mit ausreichend Abstand. Auch eine Bauausschusssitzung des Landkreises im April soll stattfinden, diese dann aber wieder im Landratsamt, weil nur zwölf Kreisräte diesem Gremium angehören. Die Sitzungen würden streng nach den Vorgaben des Gesundheitsamtes ablaufen, versicherte Weirather.

Das ändert sich bei den Sitzungen des Mindelheimer Stadtrats

In Mindelheim tagte der Stadtrat im Forum (Hier geht es zum Bericht: Die historische Stadtratssitzung von Mindelheim). Weitere Sitzungen bis Ende April sind allerdings abgesagt worden. Auch die Abschlusssitzung ist gestrichen worden, sagte Bürgermeister Winter. Diese soll nachgeholt werden, sobald die Corona-Gefahr beseitigt ist. Der neue und alte Stadtrat wollen dann eine gemeinsame Sitzung abhalten. Mindelheim will für dringende Entscheidungen ein verkleinertes Gremium einberufen, eine Art „Ferienausschuss“.

Dass Sitzungen stattfinden dürfen, hat unterdessen das Bayerische Innenministerium bestätigt. Zum Schutz vor dem Virus gelten Auflagen. Darauf weist das Landratsamt Unterallgäu hin. Grundsätzlich sind Veranstaltungen und Versammlungen derzeit verboten. Gemeinderats- oder Kreistagssitzungen fallen laut Innenministerium jedoch nicht unter dieses Verbot. Die Entscheidungsfähigkeit der Kommunen müsse aufrechterhalten werden, damit diese handlungsfähig bleiben. Allerdings sollten Sitzungen auf ein Mindestmaß beschränkt werden.

Das Innenministerium empfiehlt, auf größere Räume auszuweichen

Abgehalten werden dürfen nur Sitzungen, die sich nicht verschieben lassen, weil wichtige Entscheidung anstehen. Um den Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen den Teilnehmern einhalten zu können, empfiehlt das Innenministerium, auf größere Räume auszuweichen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren