1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Mindelheimer Teams mit unterschiedlichen Resultaten

Handball

12.11.2019

Mindelheimer Teams mit unterschiedlichen Resultaten

Die Mindelheimer Handballer haben ihr Heimspiel gegen den TSV Murnau gewonnen.
Bild: Andreas Lenuweit

Die Herren des TSV Mindelheim profitieren gegen Murnau von einer starken Abwehr und treffsicherer Offensive. Die TSV-Frauen werden für ihr umständliches Spiel bestraft.

Während die Handball-Herren des TSV Mindelheim ein Heimspiel absolvierten, mussten die Frauen auswärts ran. Genauso unterschiedlich endeten die Partien auch: Die Männer feierten einen 31:26-Heimsieg gegen den TSV Murnau, die TSV-Frauen unterlagen bei der SG Unterpfaffenhofen-Germering mit 16:26.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bezirksliga, Männer Obwohl die Zeichen vor dem Spiel eher für den Gegner standen, landeten die Mindelheimer einen Start-Ziel-Sieg. Die Rumpftruppe zeigte sich gegen den TSV Murnau gleich hellwach und führte zu Beginn mit 6:2. Eine kleine Schwächephase nutzen die bis dahin ungeschlagenen Gäste dann zur Aufholjagd und kamen bis auf ein Tor (15:14) heran. Aber nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer die Heimmannschaft weiter mit Freude und guter Geschlossenheit auftreten.

Die Mindelheimer Abwehr steht kompakt

Die Aktionen wurden gut bis zum Ende durchgespielt, sodass die Freiräume entstanden. Johannes Heimpel, Florian Gaum und auch Christian Stumpf stimmten sich im Angriffsspiel gut ab und setzten Alexander Weikmann immer wieder gekonnt in Szene. Auch Joachim Gollmitzer machte bei seinem Einsatz im Rückraum eine gute Figur. Das Murnauer Gegenstoßspiel wurde ebenfalls gut unterbunden und mit einem kompakten Zusammenstehen in der Abwehr legte die Mannschaft von Trainer Markus Gaum den Grundstein für den Sieg. Von 17:15 über 20:16 waren die Mindelheimer zwischenzeitlich sogar mit sechs Toren (27:21) vorne.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit dem 31:26-Sieg am Ende blieben die Punkte in Mindelheim. Markus Gaum zeigte sich sehr zufrieden: „So stellt man sich das als Trainer vor: Eine geschlossene Leistung über 60 Minuten, in der man für den anderen arbeitet, bringt dann am Ende auch den verdienten Sieg.“

Bezirksoberliga, Frauen Gegen die SG Unterpfaffenhofen-Germering lagen die Mindelheimer Frauen schnell zurück, gingen dann aber nach wenigen Minuten durch zwei Tore von Chiara Ruiu in Führung. Das täuschte jedoch nicht darüber hinweg, dass beide Mannschaften im Angriff unsicher agierten.

Aufgrund vieler Ballverluste bei den Mindelheimerinnen, unter anderem durch gewagte Kreisanspiele, konterte die offensiv verteidigende Spielgemeinschaft mit schnellen Tempogegenstößen und forderte die gut formierte TSV-Abwehr dauerhaft. Zur Halbzeitpause lagen die Mindelheimerinnen mit 9:13 zurück. „Mehr Bewegung, vor allem auf den Rückraumpositionen“, forderte Trainer Philipp Burtscher in der Pause von seiner Mannschaft. Und die hörte auf ihn.

In der zweiten Halbzeit agiert Mindelheim zu umständlich

Mit entschlossenen Würfen von Andrea Holdenried glichen sie nach dem Seitenwechsel zum 13:13 aus. Doch statt nun in diesem Stile weiterzuspielen, kehrten die Mindelheimerinnen wieder zu ihren alten Fehlern zurück. Nicht genutzte Lücken im Angriff, eine umständliche Spielweise sowie ein schlechtes Rückzugsverhalten lud die Gastgeberinnen dazu ein, mit fünf Toren davonzuziehen. Diesen Rückstand konnte Mindelheim nicht mehr aufholen, sodass es am Ende verdientermaßen 22:16 für die Unterpfaffenhofen-Germering hieß. (haba)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren