09.06.2014

Torhüter wird zum Held

_MG_2330.jpg
2 Bilder
Christian Landsperger (rechts) trifft zum Sieg für den FC Loppenhausen. Der Westerheimer Torwart Dominik Eberhard hat keine Chance gegen den scharf geschossenen Elfmeter.
Bild: Siegfried Rebhan

In der B-Klasse Allgäu 2 holt sich der FC Loppenhausen in einem dramatischen Spiel Platz zwei vom FC Westerheim.

In einem wahren Krimi verdrängte der FC Loppenhausen den FC Westerheim am letzten Spieltag vom Relegationsplatz.

SpVgg Wiedergeltingen – Schlingen 3:0 (1:0)

Tore 1:0 Martin Schmid (44.), 2:0 Tobias Richter (87.), 3:0 André Nissen (90.) – Zuschauer 200 – Schiedsrichter Hermann Schindler

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

" Die Hitze machten den Spielern schwer zu schaffen, beide Mannschaften konnten nur wenige Torchancen erspielen. Kurz vor der Halbzeit köpfte Schmid die Führung für den Meister. Nach der Halbzeit-Show der Wiedergeltinger Böllerschützen und des Musikvereins war die SpVgg Wiedergeltingen im zweiten Spielabschnitt klar überlegen und hatte gleich zu Beginn zwei Großchancen durch Schmid. Doch erst Richter per Heber und Nissen per Freistoß sorgten in den Schlussminuten für den 3:0-Endstand.

FC Westerheim – FC Loppenhausen 1:2 (0:1)

Tore 0:1 Oliver Rödl (9.), 1:1 Andreas Braun (51.), 1:2 Christian Landsperger (85./FE) – Bes. Vorkommnis TW Mario Sauter (Loppenhausen) hält Elfmeter von Yannik Hebel (52.) – Schiedsrichter Rainer Reisch – Zuschauer 250

" Am letzten Spieltag konnten die Gäste aus Loppenhausen den FCW noch von Relegationsplatz zwei verdrängen. Vor stattlicher Zuschauerkulisse siegten die Gäste glücklich mit 2:1. Von Beginn an entwickelte sich ein gutes B-Klasse-Spiel. Nachdem Westerheim zunächst gut ins Spiel kam ging Loppenhausen mit der ersten Chance nach einem Eckball in Führung. Dieser Treffer zeigte Wirkung und die Heimelf brauchte 20 Minuten, um diesen Rückstand zu verdauen. In der 33. und 40. Minute parierte der Gästetorwart dann zwei gute Westerheimer Chancen, sodass es mit 0:1 in die Halbzeitpause ging. Nach der Pause war Westerheim am Drücker und kam schnell zum Ausgleich durch Kapitän Braun. Jetzt wackelten die Gäste und eine Minute später gab es einen Foulelfmeter für die Heimelf, den der starke Gästetorhüter parierte. Westerheim blieb jedoch weiterhin am Drücker und hatte in der 61. Minute Pech, als Max Stiegeler nur den Pfosten traf. Auch in der 73. Minute hatte der Westerheimer Anhang den Torschrei bereits auf den Lippen, jedoch agierte Stürmer Briechle viel zu zögerlich, sodass sein Schuss im Fünfmeterraum noch abgewehrt wurde. Fünf Minuten vor dem Ende verursachte dann die Heimelf einen völlig unnötigen Elfmeter, den die Gäste zum am Ende glücklichen Sieg nutzten.

SV Breitenbrunn – TV Irsee 2:2 (1:0)

Tore 1:0 Raphael Rogg (15.), 1:1 Jonas Palma (55.), 2:1 Roland Lochbrunner (75.), 2:2 Christian Schulz (85.) – Gelb-Rot Schulz (Irsee/88.) – Schiedsrichter Manfred Schmid – Zuschauer 50

" Das Spiel begann ausgeglichen wobei die Heimelf gleich zu Beginn ihre erste Torchance zum 1:0 nutzte. Vor dem Halbzeitpfiff hatte Irsee zwei gute Gelegenheiten zum Ausgleich, welche aber nicht genutzt wurden. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und zum nicht unverdienten Ausgleich. In der 75. Minute bediente Satzger mit einem schönen Pass Lochbrunner, der nur noch zum 2:1 einköpfen musste. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr kam der TSV Irsee durch Schulz zum 2:2-Endstand.

SV Bedernau – TSV Trunkelsberg 9:0 (3:0)

Tore 1:0 Fabian Zedelmeier (22.), 2:0, 3:0 Frederik Nitsche (32., 33.), 4:0 Thomas Schuster (55.), 5:0, 6:0, 7:0 Lukas Nitsche (56., 78., 81.), 8:0 Dominik Schäffler (83.), 9:0 Lukas Nitsche (90.) – Schiedsrichter Ernst Hontschik – Zuschauer 60

" Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wieder. Bedernau war über die gesamte Spielzeit haushoch überlegen. Erwähnenswert ist zudem der lupenreine Hattrick von Lukas Nitsche in der zweiten Halbzeit.

SV Tussenhausen – SC Unterrieden 1:3 (0:3)

Tore 0:1, 0:2, 0:3 Ayhan Celik (7., 11., 13.), 1:3 Marco Drahotta (54.) – Zuschauer 70 – Schiedsrichter Julian Stahl

" Die Gäste aus Unterrieden waren von der ersten Minute an präsenter und nutzten ihre Torchancen. Bemerkenswert ist der Hattrick von Ayhan Celik innerhalb von sechs Minuten. Nach dem Seitentausch änderte sich das Bild zugunsten der Heimelf. Allerdings sprang nicht mehr als der Ehrentreffer heraus.

Baisweil-Lauchdorf – Pfaffenhausen 1:1 (0:0)

Tore 0:1 Peter Kienle (56.), 1:1 Andreas Suiter (85.) – Zuschauer 80 – Schiedsrichter Josef Wettengl

" In einem Spiel, in dem es um nichts mehr ging, spielte Baisweil-Lauchdorf die erste Halbzeit bestimmend, verlor jedoch nach der Halbzeitpause den Faden. Somit können beide Mannschaften mit dem Unentschieden zufrieden sein.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_7329.tif
Fußball

Unterallgäuer Kicker stehen vor der Winterpause

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen