Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Türkheim gibt Tabellenführung ab

Eishockey

12.11.2018

Türkheim gibt Tabellenführung ab

Der ESV Türkheim (blau-gelbe Trikots) kassierte gegen die SG Oberstdorf die erste Heimniederlage.
Bild: Andreas Lenuweit

In der Bezirksliga muss sich der ESVT auf eigenem Eis knapp geschlagen geben. Derweil hofft in der Landesliga der EV Bad Wörishofen vergeblich auf verunsicherte Gastgeber.

Sie hatten sich viel vorgenommen: Gegen die SG Oberstdorf wollten die Türkheimer ihre Tabellenführung in der Bezirksligagruppe 4 verteidigen. Doch es kam anders. In der Landesliga hat der EV Bad Wörishofen womöglich auf eine etwas verunsicherte Mannschaft des ESC Kempten gehofft. Schließlich wurde deren Trainer kurz vor dem Spiel gegen die Wölfe entlassen. Doch das Gegenteil war der Fall. Der ESC Kempten überrollte den EVW.

EV Bad Wörishofen, Landesliga

Einen besonderen Schub gab dem ESC Kemptener offenbar die Freistellung ihres Trainers Martin Valenti. Denn die Gastgeber überrannten den EV Bad Wörishofen zu Spielbeginn und legten durch Tobias Epp (1.) und Eugen Scheffer (2.) mit zwei schnellen Toren vor. Anstatt dagegenzuhalten und die Vorgaben von Trainer Andreas Nuffer umzusetzen, waren die Wörishofer immer einen Schritt zu langsam hinter den spritzigen Akteuren des ESC Kempten. Diese nutzten dann obendrein unnötige Strafzeiten der Wölfe durch Tobias Epp (7., 14.) eiskalt zur 4:0-Führung aus. Die umgehend genommene Auszeit Nuffers sorgte immerhin dafür, den Spielstand in die Pause zu retten.

Das zweite Drittel spielte sich zwar weiterhin in erster Linie vor dem Tor von Ercan Kumru ab, doch die Wölfe waren konzentrierter und ließen den Sharks nicht mehr den Raum für ihre Aktionen. Lediglich Nikolas Oppenberger (37.) platzierte die Scheibe gekonnt im Kreuzeck und ließ sich von knapp 300 Kemptener Fans feiern.

Auch nach der zweiten Pause ging es druckvoll im Drittel der Wölfe weiter, doch Ercan Kumru wehrte nicht nur einen Penalty der Sharks ab, sondern vereitelte etliche weitere Möglichkeiten der Gastgeber. In der 43. Minute durften dann auch die Wölfe erstmals jubeln: Patrick Münch verzögerte geschickt, wodurch Fabian Schütze im Kemptener Tor keine Chance hatte, das 5:1 zu verhindern. In der Folge deckten die Wölfe Schütze mit zahlreichen Schüssen auf sein Tor ein, doch ein Treffer wollte nicht mehr fallen. Stattdessen gelang David Hornak, nach seinen drei Vorlagen, ein Kontertor zum 6:1-Endstand. Am kommenden Freitag kommt es in der Eisarena zum Wiedersehen.

ESV Türkheim, Bezirksliga

Wie schon in der letzten Saison wurde die Begegnung zwischen dem ESV Türkheim und den Eisbären aus Oberstdorf erst im Penaltyschießen entschieden – und diesmal hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite. Die Türkheimer hatten zu Beginn Pech: In der 12. Minute jubelten Spieler und die Zuschauer hinter dem Tor bereits, doch der Puck ging nach dem Schuss von Daniel Ledermann an den Innenposten und auf der anderen Seite wieder heraus. Im zweiten Drittel ging der ESVT dann aber in Führung. In der 28. Minute nutzte Dominic Sams ein Überzahlspiel zum 1:0. Auch das Schlussdrittel war lange torlos, doch in der 57. Minute nutzten nun die Gäste ein Powerplay zum Ausgleichstreffer durch Kevin Adebahr.

Im Penaltyschießen trafen für den ESVT Kapitän Sascha Hirschbolz und Maxi Döring. Für die Gäste Martin Hocker und zwei Mal Denis Adebahr. „Meine Spieler gingen geknickt in die Kabine. Wir hatten sehr viele gute Möglichkeiten vor dem Tor, aber unsere Chancenverwertung passt noch nicht“, sagte ESVT-Trainer Bernd Schönhaar. „Im Schlussdrittel ließ bei uns die Kondition etwas nach und Oberstdorf kam auf. Für uns sind das zwei verlorene Punkte.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren