Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Türkheim steht weiter ganz oben

Frauenfußball, Bezirksliga

11.11.2019

Türkheim steht weiter ganz oben

Der SV Salamander Türkheim ist Herbstmeister in der Bezirksliga Süd.
2 Bilder
Der SV Salamander Türkheim ist Herbstmeister in der Bezirksliga Süd.
Foto: jup

Plus Der SVS Türkheim gewinnt das Topspiel der Bezirksliga Süd und bleibt vorn.

Der SV Salamander Türkheim bleibt ungeschlagener Spitzenreiter der Bezirksliga Süd. Im Topspiel gegen den punktgleichen Verfolger SV Wattenweiler feierten die Türkheimerinnen einen knappen, aber verdienten 2:1-Sieg.

Die Gastgeberinnen vom SV Wattenweiler begannen druckvoll und zeigten sofort, wer Herr im Haus ist. Türkheim, immerhin die beste Defensive der Liga, ließ jedoch nichts Gefährliches zu. So neutralisierten sich die beiden Teams lange Zeit. Mit dem ersten schönen Spielzug kam Türkheim gefährlich vors Tor, doch der Pfosten rettete für Wattenweiler bei Lisa Schmittners Schuss. Kurze Zeit später durfte Türkheim aber jubeln, wenn auch etwas glücklich. Ein scharf aufs Tor gezogener Eckball von Viktoria Hagg landete direkt im Netz.

Wattenweiler nutzt seine Chancen nicht

Es dauerte bis zur letzten Spielminute in Durchgang eins, bis Wattenweiler zu seiner ersten richtigen Chance kam, ermöglicht durch Abstimmungsprobleme zwischen Julia Prestele und Michaela Vogel. Ronja Schnitzler schoss den Ball allerdings aus fünf Metern über den Kasten.

Es dauerte rund eine Stunde, bis der zweite Treffer fiel. Nadine Eberle schaltete sich ins Offensivspiel ein und wurde im Sechzehner gefoult. Bianca Miller verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:0 für Türkheim. Die Freude währte jedoch nur kurz. Nach einem fragwürdigen Freistoßpfiff nahe der Eckfahne, fiel auch der Ball von Selina Rösch direkt ins Tor. Nach dem Anschlusstreffer bekam Wattenweiler etwas Aufwind, doch klare Torchancen waren weiterhin Mangelware.

Die vermeintliche Vorentscheidung für den SVS verhinderte der Unparteiische per Abseitspfiff. So musste Türkheim noch eine brenzlige Situation überstehen: Tina Wolf traf statt des leeren Tores nur den Pfosten. Auf der Gegenseite scheiterte Nadine Portner ebenfalls nochmals am Aluminium, sodass es am Ende beim knappen 2:1-Sieg der Gäste aus Türkheim blieb. (jup)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren