1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Zwei moralische Sieger in Markt Wald

A-Klasse Allgäu 2

29.09.2019

Zwei moralische Sieger in Markt Wald

Copy%20of%20IMG_9603.tif
2 Bilder
Jubel auf der anderen Seite: Nachdem Breitenbrunn das Spiel gedreht hatte und 3:2 führte, glich Kilian Reissner (schwarz-gelbes Trikot, links) für den TSV Markt Wald zum 3:3-Endstand aus.
Bild: David Kienle

Plus Beim 3:3-Unentschieden zwischen Markt Wald und Breitenbrunn holen die Mannschaften jeweils einen Rückstand auf. Entsprechend zufrieden sind beide Trainer.

Ein torreiches Unentschieden stellt beide Trainer zufrieden. Sowohl Markt Walds Trainer Sahin Kara als auch Breitenbrunns Spielertrainer Roland Zellhuber waren nach dem 3:3-Unentschieden stolz auf ihre Mannschaften.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Dabei sah es nach der Anfangsphase aber überhaupt nicht aus. Bereits nach drei Minuten ließ Niko Titz dem Breitenbrunner Torhüter mit einem schönen Abschluss vom Strafraumrand keine Chance. Kurz darauf konnte Breitenbrunns Torhüter Michael Satzger einen Freistoß von Titz gerade noch so an die Latte lenken. Das 2:0 für Markt Wald ließ aber nicht lange auf sich warten, weil Daniel Kriger nach einem Fehler der Breitenbrunner im Mittelfeld einen langen Pass erlief und im eins-gegen-eins mit Torhüter Satzger den Ball locker ins Eck schob.

Markt Wald vergibt zu viele Konterchancen

Danach boten sich Markt Wald immer wieder Kontergelegenheiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. „Wenn wir in dieser Phase das dritte oder vierte Tor nachlegen dann wäre es das gewesen“, kommentierte Kara nach dem Spiel. Allerdings habe seine Mannschaft nach der sehr frühen 2:0-Führung aufgehört weiter zu spielen. Dadurch war das Spiel bis zur Halbzeit geprägt von vielen Fouls und Zweikämpfen im Mittelfeld. Markt Wald hatte zwar mehr vom Spiel, konnte sich allerdings keine richtigen Chancen mehr erarbeiten. Im ersten Durchgang kam Breitenbrunn kaum zu Möglichkeiten. Lediglich ein Tor nach einer Ecke gelang den Gästen, welches aber vom Schiedsrichter zurückgepfiffen wurde. Somit ging das Spiel beim Stand von 2:0 für Markt Wald in die Pause.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Breitenbrunns Zellhuber schien dort die richtigen Worte für seine Mannschaft gefunden zu haben. Jetzt waren es die Gäste, die mehr vom Spiel hatten und in der 60. Minute war es soweit. Nach einem Abstoß für Markt Wald eroberte Zellhuber den Ball am gegnerischen Strafraum und schloss sofort zum Anschlusstreffer für Breitenbrunn ab. Dadurch kam wieder Leben ins Spiel und auch Markt Wald tat wieder mehr nach vorne. Allerdings wurde daraus in der 65. Minute ein Konter, bei dem ein Breitenbrunner auf der Strafraumkante fiel und die Gäste einen Elfmeter forderten. Der Schiedsrichter entschied allerdings auf Freistoß, welchen Markt Walds Torhüter Timo Bonk zur Ecke parierte. Dort war er jedoch machtlos, als Zellhuber zum 2:2-Ausgleich einköpfte und seinen zweiten Treffer markierte.

Breitenbrunn hat die Partie gedreht

In der 82. Minute war die Aufholjagd der Breitenbrunner dann perfekt. Peter Horber jagte einen Abstoß über das gesamte Feld, Raphael Rogg setzte sich gegen einen Verteidiger durch und legte auf Dominik Gebele rüber, welcher den Ball zum umjubelten 3:2 für die Gäste einschob. Allerdings zeigte nicht nur Breitenbrunn Moral, sondern auch die Heimelf erholte sich schnell von diesem Tiefschlag. Beinahe im Gegenzug kam Kilian Reissner in Strafraumnähe an den Ball und schoss ihn volley zum 3:3 in den Winkel.

Spielertrainer und Doppeltorschütze Roland Zellhuber lobte nach dem Spiel die Mentalität seiner Mannschaft, die trotz fünf Ausfällen gegen eines der Top-Teams der A-Klasse bestand. Markt Walds Sahin Kara ärgerte sich über zwei vergebene Punkte, ist aber trotzdem stolz auf seine Mannschaft aufgrund der aktuellen Situation. Er betont, dass „viele unserer Spieler noch den letztjährigen Abstieg in den Köpfen haben“. So war dieses Spiel ein Gewinn für beide Mannschaften die dann doch mit dem Punkt leben können.

So haben sie gespielt:

TSV Markt Wald Bonk, Wenger, Knauer, Titz, Lutzenberger, Hörtrich, Kriger, Haab, Krammer, Dikkaya, Reissner - Horn, Specht, Kara

SV Breitenbrunn Satzger, Horber, Koenigsberger, Salger, Egger, Zwing, Landsperger, Dilba M., Dilba J., Rogg R., Zellhuber - Gebele, Rogg M.

Tore 1:0 Niko Titz (3.), 2:0 Daniel Kriger (10.), 2:1, 2:2 Roland Zellhuber (60., 65.), 2:3 Dominik Gebele (82.), 3:3 Kilian Reissner (84.)

Zuschauer 80

Schiedsrichter Rudolf Wind

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren