1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Berufsmesse: Schüler informieren sich über Ausbildung

Neu-Ulm

11.07.2019

Berufsmesse: Schüler informieren sich über Ausbildung

Noch bis Freitagnachmittag tummeln sich auf der Fachmesse Vocatium mehr als 80 Aussteller und zahllose Schüler in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm.
3 Bilder
Noch bis Freitagnachmittag tummeln sich auf der Fachmesse Vocatium mehr als 80 Aussteller und zahllose Schüler in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm.
Bild: Christoph Lotter

Die Fachmesse Vocatium in Neu-Ulm bietet Schülern noch bis Freitagnachmittag Informationen über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Region.

Dicht gedrängt streichen zahllose Schüler vorbei an den bunten Plakaten. Hier wirbt ein großer Autohersteller für eine Ausbildung zum Mechatroniker, drei Schritte weiter spricht eine Polizistin in Uniform über die Weiterbildungsmöglichkeiten bei den Ordnungshütern und am Ende des Ganges wird fleißig für den Studiengang Umweltwissenschaften informiert. Die vielen Schüler haben alle eines gemein: Sie machen sich Gedanken über ihre berufliche Zukunft.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Fachmesse Vocatium in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm bietet den Jugendlichen die Gelegenheit, die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten in der Region kennenzulernen. Seit Donnerstag stellen mehr als 80 Unternehmen, Berufs- und Fachschulen, Akademien und Hochschulen den jungen Menschen unterschiedliche Ausbildungsberufe und Studiengänge vor. Die Schüler können noch bis Freitag persönliche Gespräche mit den Experten führen. Dabei erhalten sie von 8.30 bis 14.45 Uhr einen vertieften Einblick und trainieren noch ganz nebenbei ihre Kommunikation im Gespräch mit Fremden. Den zweitägigen Messeablauf prägen zudem zahlreiche Vorträge rund um die Themen Bewerbung und Bildungswege. Auch wer auf der Suche nach einem Praktikum oder Auslandsaufenthalt ist, findet auf der Messe passende Ansprechpartner.

Messe Vocatium in Neu-Ulm ist Anlaufpunkt für zahlreiche Schüler

Einer, für den sich der Messebesuch gelohnt hat, ist Martin Mayer. Der 16-Jährige aus Wiblingen macht im nächsten Jahr sein Abitur und ist sich im Prinzip schon sicher, wohin seine berufliche Reise später einmal gehen soll, nämlich zur Deutschen Bahn. Nur ob als Fahrdienstleiter oder Lokführer, da war sich Mayer bis gestern noch nicht ganz sicher. Nach einem ausführlichen Gespräch mit Fahrdienstleiter-Azubi Michael Hackenkolt am Stand der Deutschen Bahn steht die Wahl für Mayer fest: Er möchte auch Fahrdienstleiter werden und später eine Weiterbildung zum Notfallmanager machen. Die werden gerufen, falls im Zugbetrieb mal etwas Schlimmes passieren sollte. „Man hat zwar rund um die Uhr Bereitschaft, aber es passiert ja zum Glück fast nie etwas – und auch das Geld passt“, begründet Mayer seine Wahl. Von der Messe ist er übrigens begeistert: „Hier ist für jeden etwas dabei, das Angebot ist riesig und trotzdem übersichtlich gestaltet.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Einer der Aussteller, der unter anderem über medizinische Berufe informiert, ist die Bundeswehr. An deren Stand drängen sich die Schüler und bilden eine lange Schlange. Gerade spricht Stabsfeldwebel und Karriereberater Alexander Glück über die Bundeswehr als Arbeitgeber: „Wir sind ein sehr interessanter und vielfältiger Arbeitgeber“, sagt er. Die Palette der Ausbildungsberufe ist in der Tat lang: Berufe in Verwaltung und Dienstleistung, Luftfahrttechnik, Metall und Mechatronik sowie in IT- und Elektrobereichen stehen auf der Liste. Gerade für die klassische Ausbildung bei der Bundeswehr, nämlich der zum Soldaten, gibt es allerdings viele Voraussetzungen zu erfüllen, betont Glück: „Das ist kein Beruf für jedermann, da sollte man schon wissen, was man tut.“ Er und seine Kollegen klären die Jugendlichen auch über Risiken auf: „Dazu gehören natürlich auch Dinge wie Auslandseinsätze und dergleichen – auch der eigene Tod ist nicht ausgeschlossen“, so Glück. Eine Messe wie die Vocatium hält er deshalb für eine gute Sache: „Gespräche helfen immer.“

Info Die Messe in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm öffnet heute von 8.30 bis 14.45 Uhr ihre Türen. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren