Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Landkreis Neu-Ulm: Flächenfraß: Das Grün ist weiter auf dem Rückzug

Landkreis Neu-Ulm
10.07.2019

Flächenfraß: Das Grün ist weiter auf dem Rückzug

Im Landkreis werden immer mehr Flächen zugebaut.
Foto: Alexander Kaya

Der Zuwachs bei der Bevölkerung im Landkreis Neu-Ulm geht vor allem zulasten von Natur und Landwirtschaft

Anderswo ziehen die Menschen weg, im Landkreis Nu-Ulm ist es umgekehrt – er wächst und gedeiht. Das jedoch bleibt nicht ohne Folgen für die Landschaft, denn der Flächenfraß setzt sich fort. Schon jetzt ist das Gebiet zwischen Donau, Iller und Osterbach eines der am dichtest besiedelten in Bayern. Der Trend wird sich fortsetzen, wie sich in der jüngsten Statistik zur Flächennutzung der Jahre 2015 bis 2017 zeigte. Sie wurde jetzt im Umwelt- und Werkausschuss des Landkreises präsentiert. Es müsse eben eine Art Spagat geschafft werden, wie Landrat Thorsten Freudenberger erklärte. Es gelte, „unseren Lebenswandel mit den natürlichen Ressourcen in Einklang zu bringen“. Allerdings sei es sehr schwierig für den Kreis, die Flächennutzung massiv zu beeinflussen. Wenn es ums Bauen geht, haben die Kommunen das Sagen – und „die wollen wir nicht bevormunden“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.