Newsticker
Kanzler Scholz: "Putin hat alle strategischen Ziele verfehlt"
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm/Günzburg: Wie Handwerker in der Region mit Corona zurechtgekommen sind

Neu-Ulm/Günzburg
31.07.2021

Wie Handwerker in der Region mit Corona zurechtgekommen sind

Die Handwerker in den Bezirken Günzburg und Neu-Ulm sind bislang mit einem blauen Auge durch die Pandemie gekommen, sagte Kreishandwerksmeister Michael Stoll.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Plus Die Kreishandwerkerschaft Günzburg/Neu-Ulm zieht im Museumsstadel in Pfuhl Bilanz. Dabei geht es auch um die Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Mit dem Ehrenkodex in leicht abgeänderter Form "Gott schütze unser ehrbares Handwerk“ beendete der wiedergewählte Kreishandwerksmeister Michael Stoll die Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft (KHW) Günzburg/Neu-Ulm im historischen Museumsstadel in Pfuhl. Zuvor rief der Präsident der Handwerkskammer für Schwaben, Hans-Peter Rauch, diesen Satz inbrünstig den Gästen zu. Denn wieder einmal zeigte sich, wie wichtig das Handwerk im Lande ist, speziell, wenn Corona-Schübe an jedem Einzelnen rütteln.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.